Rasenflächen sollten nicht zu niedrig abmäht werden
Schritt für Schritt

Rasen hat gelbe Flecken - was tun?

Autor:
Redaktion

Ein saftiger grüner Rasen ist Zierde eines jeden Gartens. Gelbe Flecken stören das Bild erheblich. Einige Maßnahmen helfen dem Grün, sich zu erholen.

1. Dem Rasen bei der Selbstheilung helfen

Gelbe Flecken können unterschiedliche Ursachen haben. Bei feuchtem Rasen sind oft Pilzerkrankungen der Grund für die unschönen Stellen, auch Überdüngung oder Hundeurin kommen als Verursacher infrage. In der Regel erholt sich der Rasen von alleine, wenn er nicht zu niedrig gemäht wird. Außerdem sollte man mit einem Rechen das abgeschnittene Gras entfernen. Das Grün braucht Licht und Luft, um sich zu erholen.

2. Gelbe Flecken im Auge behalten

In den folgenden Wochen sollte man abwarten und beobachten. Bei Trockenheit brauchen die gelben Stellen besonders viel Wasser. Durch regelmäßiges Gießen schwemmt man auch überschüssigen Dünger oder Urin vom Rasen. Falls Hunde als Verursachen infrage kommen, sind Maßnahmen nötig, diese vom Rasen fern- beziehungsweise vom Urinieren abzuhalten. 

3. Eine gezielte Nachsaat vorbereiten

Befinden sich nach vier Wochen immer noch gelbe Flecken auf dem Rasen, ist eine Nachsaat unvermeidbar. Hierzu eignen sich Spezialprodukte aus dem Handel. Diese nennen sich Rasenpflaster, Rasenpads oder Rasenreparatursets. Die Produkte enthalten Samen, Dünger und ein Mittel, um Wasser zu binden. Damit die Mischung gut wurzeln kann, sollte man den Rasen im Bereich der gelben Flecken ausreißen und die Erde auflockern. 

4. Die Saat schützen

Die Saat wird an den betroffenen Stellen ausgebreitet, fest angedrückt und mit Wasser durchnässt. Damit Vögel das Saatgut nicht fressen, sollte man die Stellen mit Vlies, Stroh oder Folie bedecken. Nun ist wieder Geduld nötig. Sobald sich erste zarte Halme zeigen, muss die Abdeckung vom Rasen. So bekommen die jungen Pflanzen ausreichend Luft und Licht.

5. Pflege der Nachsaat

Nun ist regelmäßiges Gießen wichtig. Der Mäher hat für vier Wochen striktes Rasenverbot. Wenn das Gras eine Höhe von zehn Zentimetern erreicht, kann gemäht werden. Für den ersten Schnitt ist die höchste Schnitthöhe des Mähers zu wählen. Diese verringert man später nach und nach auf etwa vier Zentimeter. Sollten die Maßnahmen nichts nutzen, ist eine Bodenanalyse und fachmännischer Rat nötig. Unter Umständen müssen spezielle Maßnahmen gegen Pilzbefall erfolgen.

6. Den Rasen gesund halten

Um für die Zukunft gelbe Flecken zu vermeiden, empfiehlt es sich, das Grün mit Langzeitdünger für Rasen zu versorgen. Ferner darf der Schnitt im Frühjahr erst erfolgen, wenn das Gras eine Höhe von zehn Zentimetern erreicht hat. Das erste Mähen erfolgt immer mit der höchsten Einstellung und grundsätzlich sollte man nie kürzer als dreieinhalb Zentimeter mähen.

Preisradar Logo

Rasenmähen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Rasenmähen.

Preisradar Logo

Rasen erneuern: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Rasen erneuern.

Preisradar Logo

Rasen vertikutieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Rasenvertikutieren.

Preisradar Logo

Rasenkantstein setzen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Rasenkantstein-setzen.

Tags: Rasen
Gewerke:Garten- und Landschaftsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok