Eine Renovierung ist die beste Möglichkeit die Räume komplett umzugestalten
Bestenliste

Richtig renovieren - die besten Tipps

Autor:
Redaktion

Richtig renovieren kostet viel Zeit und Geduld. Hierbei gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten, damit das Ergebnis später perfekt aussieht.

Eine Wohnung oder ein Haus richtig zu renovieren, ist nach einem gewissen Zeitabstand notwendig. Die Tapeten wirken vergilbt und den Fenstern fehlt ein neuer Schliff. Jetzt ist es Zeit für die Planung, um die Räume neu zu gestalten.

Neue Gestaltung der Wände

Eine komplette Entfernung der alten Tapeten ist wichtig. Das ist gut für die Optik und für den Geruch. Nikotin, Staub und Kochgerüche setzen sich an den Wänden fest und sollten beseitigt werden. Vor dem Tapezieren ist es vorteilhaft, die Wände an rissigen Stellen neu zu verputzen. Sind Treppen vorhanden, empfiehlt es sich, lange Bahnen von oben anzusetzen. Das Zuschneiden der Tapeten an Treppen erweist sich als Problem und bedarf viel Fingerspitzengefühl.

Einen neuen Boden verlegen

Bei einem Umzug ist es am einfachsten, einen neuen Boden zu verlegen. Der Raum ist komplett leer und bietet genügend Fläche zum Arbeiten. Anders ist es beim Renovieren. Jetzt heißt es umpacken. Nicht verklebte Teppiche lassen sich leicht zusammenrollen und entfernen. Für einen Laminatboden bedeutet das mehr Arbeit. Wichtig ist vorher eine genaue Planung, welcher Bodenbelag verwendet werden soll.

Bei einem neuen Laminat kann der alte Teppich als Dämmmaterial liegenbleiben. Im Trend liegen z. B. auch Natursteinböden, die sich besonders im Wohn- und Küchenbereich anbieten. Sie haben eine richtig tolle Optik und sind stabil. Für den Flur ist ein Laminat- oder Parkettboden vorteilhaft, da er sich leichter reinigen lässt.

Eine Decke richtig verkleiden

Eine weiße Decke bietet eine große Angriffsfläche für Staub und Nikotin. Kaum ist sie gestrichen, sieht sie schnell leicht vergilbt aus. Optimal sind Deckenverkleidungen aus Holz. Hier ist keine Abnutzung oder andere Alterserscheinungen sichtbar. Rohholz ist am geeignetsten und ist bereits gewachst, gebeizt oder lackiert. Eine Unterkonstruktion sorgt für einen optimalen Halt der einzelnen Latten. Als Wandabschluss dienen Deckenleisten.

Holzfenster richtig renovieren

Holzfenster sehen nach ein paar Jahren spröde und rissig aus. Beim Renovieren ist es sinnvoll, die Fenster vom alten Lack zu befreien. Effektiv ist Beize oder die Schicht richtig abzuschleifen. Ein einfaches Anschleifen reicht nicht aus. Nach dem Entfernen des alten Lackes bringt ein neuer Fensterlack das Holz zum Glänzen.

Wichtig bei Fenstern sind beide Seiten, da Umwelteinflüsse den Lack von außen belasten. Optimal ist, wenn das Fenster ausgehangen und auf einen Holzbock gesetzt wird. Das vereinfacht die Arbeiten. Holzfenster sehen am schönsten aus, wenn zuerst der Lack mit dem Pinsel und mit dem Lackroller aufgetragen wird. Zwei Schichten sind notwendig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Kleine Verschönerungsarbeiten in der Küche

Die Küche ist noch in Ordnung, aber es bedarf einiger Renovierungsarbeiten? Einen neuen Pfiff erhält die Küche durch neue Schrankgriffe und eine moderne Arbeitsplatte. Bei einem gewünschten Farbwechsel bieten sich neue Küchenfronten an. Der eigentliche Korpus der Küche bleibt erhalten.

Tags: Fenster
Gewerke:Maler und Lackierer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok