Rohrleitungen dämmen
Ratgeber

Rohrleitungen dämmen – wenig investiert, viel gespart

Autor:
Gast

Rohrleitungen für warmes Wasser in ungeheizten Räumen zu dämmen, erfordert nur eine minimale Investition. Das Einsparpotenzial hingegen ist sehr groß.

In den meisten Häusern befindet sich die Heizungsanlage im Keller, wird das erwärmte Wasser in Rohren an seine Bestimmungsorte befördert. Dabei entweicht jedoch ein Teil der Wärme. Liegen die Rohre in unbeheizten Räumen, geht diese Energie ungenutzt verloren.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, alle Leitungen, die in Kellerräumen oder anderen unbeheizten Abschnitten verlaufen, zu dämmen. Das verhindert, dass die Wärme entweicht. Und das Wasser kommt erheblich wärmer an seinem Bestimmungsort an. Die nötige Energiemenge nimmt deutlich ab. Dies schont die Umwelt und entlastet die Haushaltskasse.

Gesetzlichen Vorschriften zur Rohrdämmung

Die Dämmung der Warmwasserrohre ist in einigen Bereichen gesetzlich vorgeschrieben. Besitzer von Mietshäusern sind beispielsweise bereits seit 2006 dazu verpflichtet. In Häusern mit bis zu zwei Wohnungen, die privat genutzt werden, sind die Bestimmungen hingegen weniger streng. Hier ist die Dämmung nur bei einem Neubau, bei Sanierungsmaßnahmen oder bei einem Verkauf des Hauses notwendig.

Das Dämmen von Rohrleitungen ist relativ einfach und kostengünstig. Im Fachhandel kosten entsprechende Manschetten nur wenige Euro pro Meter kosten. Ein weiterer Vorteil: Hausbesitzer können diese Arbeit problemlos selbst erledigen – selbst ohne Erfahrung. Der geringen Investition steht ein hohes Einsparpotenzial gegenüber. Die Menge an Energie, die durch ungedämmte Rohre verloren geht, ist so groß, dass sich die Investition oft schon nach einem Jahr amortisiert hat.

Kaltwasserrohre dämmen

Die Dämmung der Rohrleitungen für warmes Wasser steht für Hausbesitzer an erster Stelle. Doch macht es in einigen Fällen auch Sinn, Kaltwasserleitungen zu dämmen. Insbesondere, wenn diese in beheizten Räumen verlegt werden. So lässt sich Tauwasser vermeiden.

Bei der Auswahl des Dämmstoffs ist es sehr wichtig, ein Material mit einer geeigneten Stärke zu wählen. Diese hängt vom verwendeten Material und vom Durchmesser der Rohrleitungen ab. Bei gesetzlich vorgeschriebener Dämmung informiert man sich besser vorab über die entsprechenden Richtlinien.

Tags: Wärmedämmung
Gewerke:Dachdecker

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok