Rollputz lässt sich auf verschiedene Arten entfernen
Bestenliste

Rollputz entfernen - die besten Tipps

Autor:
Redaktion

Rollputz ist ein beliebtes Gestaltungselement für Wände. Ob er sich später leicht entfernen lässt, hängt auch von seiner Zusammensetzung ab.

Den Rollputz mit dem Untergrund abziehen

Der Putz kann auf verschiedene Tapeten aufgetragen worden sein. Wer einen Rollputz entfernen möchte, sollte daher testen, ob er auf einer Tapete aufgestrichen wurde. Sofern er sich auf einer Tapete befindet, lässt er sich leicht entfernen. Die Oberfläche des Putzes muss mit einem Hammer etwas zerschlagen werden, nun kann die Tapete mit Wasser und Tapetenlöser durchweicht werden. Sie geht zusammen mit dem Putz ab.

Den Putz einfach abwaschen

Die Bezeichnung Rollputz wird für verschiedene Arten von Dekoputz verwendet. Es handelt sich um keinen echten Putz, sondern um Farben, die man zur Wandgestaltung strukturieren kann. Technisch gesehen ist er eine Mischung aus mineralischem Putz und Kunstharzdispersion. Je kleiner der Kunstharzanteil, umso besser lässt sich der Putz entfernen. Er kann einfach mithilfe eines Schwamms mit Wasser durchweicht werden. Ist er weich, hebt man ihn mit einem Spachtel ab. Der Rest lässt sich mit Schwamm und Bürste einfach abwaschen.

Mit einem Schaber entfernen

Sollte der Rollputz sich nicht von Wasser durchweichen lassen, ist der Kunstharzanteil zu groß. Man kann ihn nur abschaben. Dies ist sehr mühsam und ohne Elektroschaber kaum zu schaffen. Auch beim Abschaben muss der Putz nass sein. Wichtig: Der darunterliegende Putz muss unbeschädigt bleiben, daher darf man den Schaber nicht in die Wand drücken. Er soll parallel zur Wand geführt werden. Vorsicht: Wird der Untergrund zu stark beschädigt, muss man neu verputzen.

Schleifen und überspachteln

Bei sehr grobkörnigen Putzen sollte zunächst mit einer Schleifmaschine geschliffen werden. Die Wand und der Putz müssen zum Schleifen trocken sein. Je nach Art des Putzes kann man ihn komplett abschleifen. Hierbei nimmt der Untergrund aber meist schaden. Daher entfernt man besser nur die großen Erhebungen, um die Wand anschließend mit Feinspachtel zu überziehen und zu glätten. Ist der Rollputz relativ glatt, kann er auch ohne Schleifen gespachtelt werden.

Umgestalten statt beseitigen

Der Putz kann mit Dispersionsfarben überstrichen werden. Silikatfarben sind nur bei mineralischen Putzen geeignet, Kalkfarben haften nur auf Kalkputz optimal. Die Farben gleichen gleichzeitig die Strukturen etwas aus. Sollte der Rollputz sehr gut haften und keine tiefen Strukturen haben, ist sogar ein Übertapezieren mit einer dicken Tapete möglich. Es ist also nicht immer nötig, den Zierputz zu entfernen.

Tags: Wandgestaltung
Gewerke:RaumausstatterStuckateure

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok