Ein Wind- und Schichtschutz als Plexiglas ist nicht immer möglich
Schritt für Schritt

Schritt-für-Schritt zum Balkon-Windschutz aus Plexiglas

Autor:
Redaktion

Die Nutzungsmöglichkeiten eines Balkons werden durch einen Windschutz aus Plexiglas deutlich verbessert. Selbst komplette Verglasungen sind möglich.

1. Klären, welche Maßnahmen erlaubt sind

In der Regel bedürfen nur Baumaßnahmen keiner Zustimmung, die außerhalb des Sichtbereichs, also unterhalb der Brüstung liegen. Ein Windschutz wird über diese hinausragen. In einer Mietwohnung muss der Vermieter zustimmen. Bei einem Eigenheim kann eine Genehmigung der Baubehörden notwendig sein, zum Beispiel, um ein einheitliches Stadtbild zu gewährleisten. Der erste Schritt zum Windschutz an einem Balkon ist abzuklären, ob es erlaubt ist, einen zu bauen.

Tipp: Verglaste Gestelle, die auf dem Balkon stehen, bedürfen keiner Erlaubnis.

2. Befestigungsmöglichkeiten des Windschutzes am Balkon

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Windschutz aus Plexiglas zu bauen. Die Platten können an den Wänden und an den Brüstungen montiert werden. Sofern ein weiterer Balkon darüber liegt, kann der Windschutz auch an diesem zusätzlich montiert werden. Es ist wichtig, sich über alle möglichen Befestigungspunkte Gewissheit zu verschaffen. Die gestalterischen Möglichkeiten sind vielfältiger, wenn man das Plexiglas an Wänden, Brüstungen und darüberliegenden Balkonen anbringen kann. Fehlt die Möglichkeit das Acrylglas oben an einem anderen Balkon anzubringen, werden stabile Rahmen benötigt.

Wichtig: Klären, ob der Wärmeschutz einer Wand durch das Anbringen von Haltern beeinträchtigt wird.

3. Auswahl des Systems

Nun steht fest, welche Baumaßnahmen erlaubt sind und wo die Elemente angebracht werden können. Jetzt sollte man sich einen Überblick über die verschiedenen Systeme verschaffen. Zur Wahl stehen glasklare Platten, die mit Haltern angebracht werden. Diese bieten Wind- aber keinen Sichtschutz. Satinierte Platten schützen vor Blicken und Wind. Doppelstegplatten sind eine ideale Kombination aus beidem. Da sie zusätzlich eine Wärmdämmung bieten, kann man mit den Platten den Balkon sogar zu einem Wintergarten umbauen. In diesem Zusammenhang sollten auch variable Lösungen ins Auge gefasst werden. Ideal sind Schienensysteme, auf denen die Elemente verschoben werden können, 

4. Montage der Halter für das Plexiglas

Die Halter müssen mit großer Sorgfalt und fachgerecht montiert werden. Plexiglas ist leicht, trotzdem muss es sehr gut befestigt werden. Der Wind übt ganz erheblichen Druck auf die Platten aus. Besonders bei Systemen, die nicht über gegenüberliegende Seiten fixiert werden, besteht bei starkem Wind Gefahr. Die Montage sollte unbedingt von einem Fachmann überwacht werden.

5. Die Verglasung anbringen

Plexiglas wird in der Regel in den Haltern eingeklemmt oder daran verschraubt. Bei Stegplatten kommen meist spezielle Profilleisten zum Einsatz, die das Plexiglas einklemmen. Da auch bei der Befestigung des Glases an den Haltern oder in den Schienen auf Sicherheit geachtet werden muss, ist Fachkunde unbedingt erforderlich.

Preisradar Logo

Balkon abdichten: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Balkon.

Preisradar Logo

Balkon sanieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Balkon sanieren

Tags: BalkonSichtschutz
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok