Wenn die Sonne im Frühjahr durch die Fensterscheiben scheint, ist Zeit für den Frühjahrsfensterputz
Ratgeber

So gelingt der Frühjahrsfensterputz

Autor:
Redaktion

Die ersten Sonnenstrahlen scheinen in die Wohnung. Da muss der Winterdreck von den Fenstern! Mit ein paar Tipps und Tricks gelingt das ohne Schlieren.

Nichts sieht unschöner aus als ein Fenster, durch das die Sonne scheint und Schlieren oder Kalkflecken vergangener Schnee- und Regenwetter zu sehen sind. Besonders wenn im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen kommen, fallen dreckige Fensterscheiben auf. Auch Pollen können zu dieser Zeit für Fenster ohne freie Durchsicht sorgen, weil sie ihren feinen Staub dort hinterlassen.

Hässliche Schlieren und Streifen auf der Fensterscheibe lassen sich durch ein paar Tricks leicht entfernen, wenn man ein paar Dinge beim Frühjahrsfensterputz richtig macht.

Grundlagen für einen professionellen Frühjahrsfensterputz

Erste Regel: Fenster niemals bei strahlendem Sonnenschein putzen! Durch die Sonneneinstrahlung trocknen die Fenster zu schnell und das hinterlässt Putzstreifen. Die Fenster also am besten vor oder nach dem Sonnenaufgang oder an etwas trüberen Tagen putzen.

Zweite Regel: Immer vom Groben ins Feine putzen! Grob verschmutzte Fenster zunächst mit einem Handfeger reinigen, um den Schmutz zu entfernen. Danach geht es an den feinen Dreck, der mit einem Eimer handwarmem Wasser und wenigen Tropfen Spülmittel sowie einem Schuss Essig oder Spiritus gemischt wird. Nun die Fenster mit einem im Putzwasser eingeweichten und ausgedrückten Schwamm die Scheiben schlangenförmig wischen. Dabei am besten in der oberen linken Fensterecke beginnen und abwärts wischen.

Nach der Putzaktion mit warmem Putzwasser lassen sich die Scheiben am besten mit einem Gummiabzieher abziehen oder mit einem Fensterleder das überschüssige Wasser abnehmen und mit einem trockenen Mikrofasertuch nachwischen, um die Restfeuchtigkeit aus den Fensterecken und Dichtungen zu entfernen.

So werden Fenster, Fensterrahmen und Fensterbank im Frühjahr richtig sauber

Tipp: Für den ersten Putzdurchgang keinen Glasreiniger verwenden, dieser kann beim zweiten Durchgang zum Einsatz kommen. Nach der Benutzung des Fensterleders dieses in warmem Salzwasser einlegen, dadurch bleibt es weich und geschmeidig.

Für hohe Fenster eignet sich eine Teleskopstange. Für schmutzige Fensterrahmen und Fensterbänke eignen sich ein Schwamm und Seifenlauge, die mit einem Mikrofasertuch nachgewischt werden. Für Kunststoffrahmen ist auch ein Putzstein sinnvoll, der im Drogeriemarkt erhältlich ist.

Fensterbänke aus Marmor lassen sich am besten mit Neutralreiniger säubern. Auf keinen Fall Glasreiniger auf Marmor verwenden, dieser greift das edle Material an.

Fensterscheiben auf Hochglanz bringen – die besten Tipps

Noch ein paar grundlegende Tipps zum Schluss, damit die Fenster im Frühjahr garantiert schlierenfrei glänzen können:

Fenster nie mit Zeitungspapier nachpolieren: Die Zeitung hinterlässt nur Druckerschwärze auf dem Fenster und auch auf dem Fensterrahmen bleiben dunkle Spuren zurück.

Bei hartnäckigen Flecken, beispielsweise Vogelkot, ist ein Schmutzradierer besonders hilfreich. Dieser radiert intensiven Schmutz im wahrsten Sinne des Wortes einfach weg.

Tipp für matt aussehende Fensterscheiben: Leinöl ist ein perfektes Hilfsmittel. Einfach etwas Leinöl auf einen weichen Lappen geben und die Scheiben damit abwischen. Das Leinöl kurz einwirken lassen und die Scheiben anschließend mit einem Mikrofasertuch polieren. Danach die Fenster noch einmal normal putzen.

Geheimtipp für glänzende Fensterscheiben: Ausrangierte Nylonstrümpfe helfen, die Scheiben auf Hochglanz zu bringen. Damit das funktioniert, einfach einen Lappen in den Nylonstrumpf stecken und mit diesem Knäuel die Scheiben wischen.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok