Mit Tageslicht-Spots scheint die Sonne auch im Haus.
Ratgeber

Tageslicht-Spots: Natürliches Licht in fensterlosen Räumen

Autor:
Redaktion

Kronleuchter hin, LED-Strahler her: Meist bevorzugen wir Fensterräume mit Sonnenlicht. Über Tageslicht-Spots aber gelangt die Sonne in jeden Winkel des Hauses!

Echt oder elektrisch, Sonnenfenster oder sonnenfinster: Die Frage nach Licht und Fenster beantwortet nicht immer von selbst. Wer abends sein Badezimmerfenster an einer Außenfassade offenlässt, steigt morgens im Winter schlotternd unter die Dusche. Er sehnt sich schnell nach den Vorzügen eines innenliegenden Bades! Zwar bevorzugen wir überwiegend Räume mit natürlichem Licht. Wirkt es doch viel harmonischer und gemütlicher als die oft gleißende Lampenhelligkeit. Und Studien belegen immer wieder: Das Licht der Sonne beeinflusst die Stimmung von uns Menschen positiv. Doch nicht überall sind Fenster sinnvoll, denn:

Tageslicht-Spots „sonnen“ jeden Winkel des Hauses

Lage, Flächennutzung oder Dämmung lassen oft nicht nur Nasszellen keine Fenster zu, sondern auch in Fluren, Treppenhäusern, Dachböden oder Kellern. Gleiches gilt für Abstellräume oder begehbare Schränke. Ergo flackert im Bad die fahle Neonröhre und im Keller oft noch die Glühfunzel. Dabei gibt es einen Weg, das Sonnenlicht praktisch in jeden Winkel des Hauses zu tragen. Die Lösung bieten Tageslicht-Spots, auch Solartube, Sky-Tube oder Lichtkamin genannt. Sie fluten den Raum mit leuchtender Sonnenenergie und lassen jeden Stromzähler kalt.

Natürliches Licht, wo sonst Funzeln flackern

Tageslicht-Spots fangen das Sonnenlicht mittels einer Luke auf der Dachfläche ein. Über eine lichtleitende Röhre transportieren sie es ins Hausinnere. Dank hoher optischer Leiteigenschaften der Röhren können größere Distanzen und selbst mehrere 90-Grad-Bögen mit geringen Verlusten überbrückt werden. Bis zu 25 Metern Rohr-Länge sind möglich, allerdings gelten Distanzen von maximal vier bis fünf Metern als sinnvoll. Am Ende des Röhrensystems befinden sich häufig Diffuser, welche das Licht gestreut, gleichmäßig, blendfrei und weich über den ganzen Raum ausbreiten. Viele Modelle gleichen mit dem „Strahler“ im Raum dem Design einer handelsüblichen Deckenleuchte. Andere lassen sich z.B. auch als Wandleuchten installieren.

Vom Flach- oder Spitzdach bis in Flure oder Keller

Ob Spitzdach, Neige- oder Flachdach: Tageslicht-Spots können fast überall eingebaut werden. Im Angebot gibt es die unterschiedlichsten Dach- und Innenausbau-Varianten. Wenn der Winkel zwischen Dach und Raumdecke für ein starres Rohr zu groß ist oder andere Anpassungen an die Architektur notwendig sind, kommen Systeme mit flexiblen Rohren zum Einsatz. Starre Rohre zeichnen sich hingegen durch eine allgemein höhere Lichtausbeute aus. Für ihren Tageslichtkanal müssen Häuslebauer mit Kosten ab ca. 400 Euro ohne Einbau rechnen.

Preisradar Logo

Deckenleuchte versetzen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Deckenleuchte.

Preisradar Logo

Oberlicht einbauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Oberlicht einbauen.

Tags:
Gewerke:Akustik und TrockenbauDachdeckerZimmerer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok