Tapeten: Vielfältige Wandgestaltungsmöglichkeiten
Ratgeber

Tapeten – Die richtige Wahl treffen

Autor:
Gast

Tapete ist meist kostengünstig, da man, im Gegensatz zu Streichfarbe, nicht mehrere Schichten auftragen muss. Des Weiteren ist eine Tapete deckend, das heißt, man kann eine unerwünschte Farbe schnell und leicht damit überdecken.

Zu beachten ist jedoch: Einige Tapeten müssen erst mit Kleister bestrichen und anschließend, ohne an unerwünschten Stellen kleben zu bleiben, an die Wand angebracht werden. Daher empfiehlt es sich, mindestens zu zweit zu arbeiten. Zudem erfordert das Anbringen der Tapeten Übung: Sie sollte möglichst gerade sitzen, um unschöne Unwuchten und Dellen zu vermeiden. Auch der Zuschnitt für Türen und Fenster muss vor dem Einkleistern bedacht werden.

Hat man beispielsweise vor, die Wand anschließend mit Wisch-Technik zu gestalten, sollte man wissen, ob die Wandtapete die Farbe überhaupt aufnehmen kann, oder ob sie eventuell versiegelt ist. Diese Vor- und Nachteile muss man gegeneinander abwägen.

Der Tipp vom Profi: Die alte Tapete entfernen! Insbesondere, wenn die alte Tapete unansehnlich wird oder schon mehrmals gestrichen wurde. Vor allem über die so beliebten Raufasertapeten kann nur sehr schwer tapeziert werden, sie müssen in jedem Fall vorher von der Wand.

Tapetenarten: Welche Tapete soll es sein?

Am bekanntesten ist wohl die Raufasertapete, die wegen ihrer einfachen Anbringung, der Überstreichbarkeit und Robustheit immer noch sehr geschätzt wird.

Bei der Mustertapete wiederholt sich ein Muster auf den Bahnen in unterschiedlicher Ausprägung. Allerdings schließen sich die Muster der Bahnen oft aneinander, so dass gerade bei kleineren oder diffizil gestalteten Mustern anzuraten ist, die Mustertapete professionell anbringen zu lassen. Auch muss gegebenenfalls mit einem großen Verschnitt gerechnet werden.

Seidentapete ist exklusiv, jedoch schwierig anzubringen, da sie nur für absolut trockene Wohnräume geeignet ist. Metalleffekttapeten sind mit hauchdünnen Metallfolien beschichtet. Bestimmte Muster oder Glanzeffekte werden durch eine unbedenkliche chemische Behandlung der Folien erzielt. Bei beiden Tapetenarten muss auf eine gründliche Vorbehandlung der Wandoberfläche Wert gelegt werden, um die empfindliche Oberflächenstruktur nicht zu stören.

Bordüren als Verzierungen können angeklebt, angebracht oder sogar aufgemalt werden und sind insbesondere für hohe Wände sehr geeignet. Lage und Höhe einer Bordüre können je nach Geschmack variiert werden. So können sie auch Material- oder Farbübergänge inmitten der Wand kaschieren.

Preisradar Logo

Raum tapezieren: was kosten sie?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Raum tapezieren.

Tags: WandgestaltungTapeten
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok