Teiche mit Fischbesatz müssen im Winter vor dem kompletten Zufrieren geschützt werden
Checkliste

Teiche im Winter schützen - Checkliste

Autor:
Redaktion

Nicht nur Gärten, auch Teiche müssen samt Pflanzen und möglichem Fischbestand winterfest gemacht beziehungsweise uf den Winter vorbereitet werden.

Gartenteich für den Winter vorbereiten

Teichpflege ist auch im Winter erforderlich. Vor allem Teiche mit Fischbesatz sind vor dem Winter zu reinigen und vor dem Zufrieren zu schützen.

  • Schon im Herbst abgestorbene Pflanzenreste, Laub sowie Algenreste und kleine Schwebstoffe entfernen, bestenfalls mit einem Schlammsauger.
  • Winterharte Pflanzen im Teich belassen, denn sie tragen entscheidend zur Erhaltung eines gesunden Biosystems bei.
  • Teichpflanzen wie Seerosen kräftig zurückschneiden.
  • Weniger winterharte Pflanzen mithilfe von Pflanzkörben in tiefere Bereiche des Teiches setzen oder im Haus überwintern.
  • Nicht winterharte Teichpflanzen vor den ersten Frösten aus dem Teich holen und frostfrei überwintern. 
  • Laubschutznetz über dem Teich anbringen, um frisches Laub auf der Wasseroberfläche  größtenteils zu vermeiden.
  • Teich bis spätestens Anfang November für ausreichende Frosttiefe komplett mit Wasser füllen.
  • Gartenteiche ohne Fischbesatz und Frösche können im Winter zufrieren. 

Technische Geräte raus aus dem Gartenteich 

Teichpumpen können je nach Qualität relativ teuer sein. Dementsprechend ist es sinnvoll, sie den Winter über aus dem Gartenteich zu holen. Das kann sie vor Frostschäden oder dem Totalverlust schützen. Sind Teiche zumindest an einer Stelle mindestens 80 Zentimeter tief, kann die Pumpe drinbleiben. Ab einer Tiefe von 80 Zentimetern handelt es sich um eine frostsichere Tiefe. Der Teich friert dann nicht bis zum Grund durch, sodass der Frost der Pumpe nichts anhaben kann.

  • Teichpumpe abschalten und aus dem Teich holen, sobald die Wassertemperaturen unter zehn Grad fallen.
  • Steht die Pumpe dauerhaft im Wasser, kann in der Regel nichts passieren, trotzdem ist es sicherer, sie aus dem Teich zu holen.
  • Pumpe leerlaufen lassen und in frostfreiem Raum lagern.
  • Niemals trocken überwintern, sondern immer in einem mit Wasser befüllten Behälter.
  • Stets darauf achten, dass der Stecker nicht im Wasser liegt.
  • Auch Pumpen außerhalb des Teiches abschalten und frostfrei, aber trocken überwintern.
  • UVC-Vorklärgeräte aus dem Teich holen, sie sind besonders empfindlich und das bereits bei leichtem Frost.
  • Alle UVC-Geräte rechtzeitig abbauen, reinigen und ebenfalls frostfrei lagern.
  • Filterkasten, Schläuche und Rohrleitungen restlos entleeren und gut reinigen.
  • Auf dem Filterboden darf kein Wasser zurückbleiben.
  • Bleibt der Filterkasten im Freien, darf kein Regenwasser eindringen.
  • Schaumstoffeinsätze und Substratrohre aus dem Filterkasten entfernen und reinigen.
  • Alles trocken und frostfrei lagern.

Zufrieren der Teiche mit Eisfreihaltern verhindern

Eisfreihalter bieten guten Schutz vor dem Zufrieren. Sie verhindern die Bildung einer geschlossenen Eisdecke, die den Gasaustausch im Teich deutlich hemmen oder sogar unterbinden würde.

  • Eisfreihalter aus Styropor meist zweiteilig.
  • Die Luftkammern dieser Geräte bei Bedarf mit Sand beschweren.
  • Diese Eisfreihalter eignen sich für Temperaturen bis zu minus zehn Grad.
  • Alternativ dazu Eisfreihalter mit Pumpe verwenden.
  • Sie befördern kleine Mengen wärmeres Wasser nach oben und verhindern das Zufrieren.
  • Sie benötigen eine geringe Umwälzleistung.
  • Wärmere Temperaturzonen am Boden bleiben erhalten.
  • Eisfreihalter mit Pumpe sind für Temperaturen bis minus 20 Grad geeignet.

Teichbälle alternativ zu herkömmlichen Eisfreihaltern einsetzen

Schwimmende Teichbälle sind eine gute Alternative zu herkömmlichen Eisfreihaltern. Sie können auch unregelmäßige Teiche passgenau abdecken.

  • Am besten Teichbälle aus Polyethylen verwenden, diese enthalten keine Weichmacher.
  • Eine Teichabdeckung aus Teichbällen ist schnell zu installieren. Sie passen sich jeder Teichform an.
  • Teichbälle verhindern eine übermäßige Wasserverdunstung.
  • Sie unterstützen die Wärmespeicherung im Gartenteich.
  • Leicht transparente und naturnahe Farbtöne können die Sonnenwärme sehr gut speichern, helle Farbtöne lassen das Licht besonders gut durch.
  • Schwarze Bälle für Fischteiche ungeeignet, sie lassen zu wenig Licht durch.
  • Nachteilig ist das schnelle Veralgen der Teichbälle. Das mindert die Transparenz und somit die Lichtdurchlässigkeit.
  • Teichbälle erschweren zudem das Absaugen von Laub.
  • Die Reinigung dieser Bälle im Frühjahr ist sehr aufwendig.

Fische über die kalte Jahreszeit bringen

Die Teichbiologie bleibt auch im Winter aktiv und produziert giftige Gase. Diese können durch die geschlossene Eisdecke nicht entweichen, es kann kein Gasaustausch erfolgen. Dadurch sinkt der Sauerstoffgehalt, was wiederum die Fische im Teich vergiftet.

  • Gartenteiche mit Fischbesatz vor dem Zufrieren schützen.
  • Fische, die im Teich überwintern, im Herbst letztmalig füttern, sodass sie Reserven für den Winter anlegen können.
  • Während des Winters nicht mehr füttern.
  • Bei einer Teichtiefe unter 80 Zentimeter Fische im Herbst aus dem Teich nehmen und im Haus überwintern.
  • Zum Schutz der Teichbewohner niemals das Eis zerschlagen.
  • Teiche mit Zierfischen wie Kois benötigen in der Regel eine Teichheizung.
  • Teichheizung in Verbindung mit einem Frostwächter vermeidet starke und schnelle Temperaturschwankungen.
  • Frostwächter sorgt dafür, dass sich die Teichheizung ab einer Temperatur von null Grad einschaltet, um Frostschäden am Gerät zu verhindern.
  • Entsprechende Heizer halten die Wassertemperatur im Gartenteich konstant.
  • Fische in beheiztem Teich auch im Winter füttern.

Wenn der Gartenteich im Winter dennoch zufriert

Hat man es versäumt, Eisfreihalter oder Ähnliches zu installieren, können in strengen Wintern Teiche komplett zufrieren. Dann ist es wichtig, nicht zu rabiat vorzugehen, um eventuelle Teichbewohner zu schützen.

  • Bei Fischbestand die Eisfläche nie mit Hammer oder Ähnlichem zerschlagen.
  • Die dabei entstehende Druckwelle schädigt die empfindliche Schwimmblase der Fische.
  • Am besten einen mit Wasser gefüllten Kochtopf erhitzen und auf die Eisfläche stellen.
  • So taut das Eis langsam auf.
  • Danach gegebenenfalls nachträglich Eisfreihalter installieren.

Eine geschlossene Eisdecke kann für Teichbewohner tödlich sein

Mit entsprechenden Eisfreihaltern und einer Mindesttiefe von 80 Zentimetern sind Teiche samt Teichbewohnern und Pflanzen fit für den Winter.

Preisradar Logo

Gartenteich anlegen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Gartenteich.

Tags: Gartenteich
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok