Die Staketen müssen stabil sein und eng zusammenstehen
Checkliste

Treppengeländer reparieren - Checkliste

Autor:
Redaktion

Treppengeländer sind ein wesentlicher Sicherheitsfaktor. Sind die Stäbe oder der Handlauf lose, drohen Stürze. Daher heißt es: Rechtzeitig reparieren.

Treppengeländer auf Schäden untersuchen

Zunächst ist der Umfang der erforderlichen Arbeiten festzulegen. Ist nur der Handlauf rau und rissig, genügt es diesen zu streichen, ist er morsch, ist ein Tausch erforderlich. Die Staketen, also die senkrechten Stäbe, die Treppe und Handlauf verbinden, müssen stabil stehen. Sie dürfen nicht wackeln oder gar morsch sein.

  • Ist der Handlauf glatt und frei von Rissen?
  • Bei Metallhandläufen: Hat sich der Kunststoffbelag gewellt?
  • Macht er einen stabilen Eindruck? (Zur Probe fest dagegen drücken, er darf nicht nachgeben)
  • Sitzen die Staketen fest? (Jede einzelne testen)
  • Haben sich Stufen gesenkt? (Ersatz oder Überbau der Stufen erforderlich)
  • Hat sich der Handlauf verworfen? (Mit Leiste aufdoppeln)
  • Beträgt der Abstand zwischen den Staketen mehr als zwölf Zentimeter? (Zusätzliche Stäbe erforderlich)
  • Fehlen einzelne Staketen?
  • Sind die Stufen, an denen die Staketen befestigt sind, stabil?

Umfang der Arbeiten festlegen

Der Test hat gezeigt, welche Mängel an der Treppe vorhanden sind. Die meisten Schäden sind bei Holztreppen zu erwarten, denn Holz arbeitet, was auf Dauer das Geländer lockert. Stein- oder Metalltreppen mit Geländer aus Metall haben selten Schäden. Während sich Holz recht gut renovieren und reparieren lässt, müssen Metallgeländer meist aufwendig geschweißt werden.

  • Anzahl der defekten Stufen feststellen und Ersatzstufen besorgen.
  • Leisten zum Aufdoppeln des Handlaufs besorgen oder Holzbelag für die Stufen.
  • Ersatz für fehlende Staketen besorgen (eventuell eine ausbauen und anfertigen lassen).
  • Rundhölzer als zusätzliche Staketen beschaffen, wenn die Abstände zu groß sind.
  • Bei Metallgeländern neuen elastischen Kunststoffbelag besorgen oder bei Holz Schleifpapier, Spachtelmasse und Lack.

Reparieren des Geländers

Wer ein Treppengeländer reparieren will, beginnt bei den Staketen und entfernt, wenn nötig, den Handlauf. Im nächsten Schritt geht es an den Ersatz von Stufen, das Schleifen und Lackieren des Handlaufs. Dieser ist zunächst an den Eckpfosten anzubringen und anschließend an den Staketen. Die folgenden Schritte sind bei der klassischen Reparatur einer Holztreppe nötig:

  • Winkel, die den Handlauf tragen, von den Pfosten schrauben.
  • Lose Staketen mit einem Beiholz und einem Hammer aushämmern.
  • Handlauf durch Abschleifen von Lack befreien. Auf Unterseite eine Leiste nageln. 
  • Löcher für die Staketen und eventuell weitere Stäbe bohren.
  • Stufen ersetzen (wenn nötig).
  • Handlauf spachteln und lackieren.
  • Handlauf an den Pfosten anbringen.
  • ​Den Handlauf mit Stützen auf eine Höhe von 90 Zentimetern ab Vorderkante des jeweiligen Tritts ausrichten. (Bei einer Absturzhöhe von zwölf Metern sind 110 Zentimeter nötig).
  • Unterseite der Staketen ablängen, damit Sie zwischen Stufe und Handlauf passen.
  • Spitze der Stäbe in das Loch vom Handlauf führen.
  • Stakete senkrecht ausrichten.
  • Die Stäbe mit Nägeln an den Stufen sichern.

Eine stabiles Geländer ist lebenswichtig

Der erwähnte Check auf Schäden sollte einmal im Jahr erfolgen. Werden Defekte festgestellt, ist eine sofortige Reparatur nötig.

Tags: Treppen
Gewerke:Zimmerer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok