Die Planung der Treppensanierung muss Schritt für Schritt erfolgen
Schritt für Schritt

Treppenstufen erneuern - Schritt für Schritt

Autor:
Redaktion

Wenn die Treppenstufen deutliche Abnutzung zeigen, ist es an der Zeit diese zu erneuern. Nun heißt es, mit System an die Sache heranzugehen.

1. Den Umfang der nötigen Arbeiten feststellen

Zunächst ist es wichtig zu prüfen, ob lediglich optische Verschönerungen oder eine umfassende Treppenrenovierung nötig ist. An sich stabile Stufen, die ausgetretene Stellen haben, können mit Spachtelmasse verfüllt werden. Oft ist ein Aufdoppeln der Stufen nötig. Unstabile Stufen müssen dagegen komplett ausgetauscht werden, besonders wenn die Befestigung an der Wand nicht mehr stabil ist. Es findet also zunächst eine reine Ist-Analyse statt. Falls das nötige Fachwissen fehlt, hilft ein Tischler gerne bei der Begutachtung.

2. Maße der Treppenstufen aufnehmen

Sobald feststeht, was zu erneuern ist, geht es an das Ausmessen. Das Ausmessen erfolgt von unten nach oben. Hierbei ist das Maß jeder Stufe und Setzstufe zu ermitteln. Bei den Trittstufen wird die Länge der Vorderkante ausgemessen, sowie die Tiefe. Bei den Setzstufen die Länge und die Höhe. Ebenso sind die Maße der Wangen und der Seitenteile der Treppe wichtig. Diese Maße werden ohne Zugaben ermittelt. Auch dies ist noch eine reine Ist-Analyse.

3. Festlegen, was konkret zu erneuern ist

Nun gilt es die Bauweise der Treppe zu ermitteln, beziehungsweise festzulegen, wenn die Treppe komplett zu erneuern ist. Die Stufen können eingestemmt oder aufgesattelt gebaut werden. In dieser Phase der Planung fallen grundlegende Entscheidungen. Es geht darum, ob die Treppe komplett erneuert wird, verkleidet werden soll oder einzelne Stufen ausgetauscht werden.

Es geht nun um den Soll-Zustand der Treppe. Basis für die Planung ist der Ist-Zustand der Treppe. Da es meist sinnvoll ist, nicht nur Defektes zu ersetzen, ist diese Phase der Planung besonders wichtig. HIer fällt die Entscheidung, in wie weit auch nicht beschädigte Treppenstufen oder eine ganze Treppe erneuert werden soll.

4. Material und Aussehen der späteren Treppe

In dieser Phase ist ein Treppenkonfigurator aus dem Internet nützlich. In diesen werden die Maße eingebenden. Nun fallen Entscheidungen über das Material und die Optik der Treppe. Holztreppen können auf verschiedene Weisen gebaut werden. Auch leicht wirkende Konstruktionen ohne Setzstufen sind möglich. Je nach Umfang der geplanten Renovierung, muss die neue Treppe nicht so aufgebaut werden wie die alte Treppe. Beim kompletten Erneuern der Treppe kann auch eine andere Konstruktion gewählt werden.

5. Kalkulation und konkrete Auftragsvergabe

Sobald feststeht, was genau zu erneuern ist, welche Bauart die Treppe haben soll und aus welchem Material sie bestehen wird, kann bei verschiedenen Firmen, meist über den Konfigurator ein konkretes Angebot eingeholt werden. Falls nur einzelne Stufen ausgetauscht werden, ist eine örtliche Tischlerei vorzuziehen. Bei größeren Maßnahmen können Bausätze erworben werden. Der Einbau kann in  Eigenregie, durch den Verkäufer oder durch einen freien Handwerker erfolgen. Kosten und Aufwand der einzelnen Alternativen sind genau gegeneinander abzuwägen.

Preisradar Logo

Holztreppe sanieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Holztreppe sanieren.

Preisradar Logo

Treppe bauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Treppen bauen

Tags: PlanungTreppen
Gewerke:Einbau von genormten BaufertigteilenTischler

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok