Ein massiver Sichtschutzzaun schützt im Garten vor Zuschauern
Ratgeber

Ungestörtes Sonnenbad: Schutz vor neugierigen Blicken

Autor:
Redaktion

Wer den Aufenthalt auf Balkon oder Terrasse ungestört genießen möchte, braucht einen geeigneten Sichtschutz, der vor den Blicken Fremder schützt.

Was bei der Wahl des Sichtschutzes zu beachten ist

Nicht jede Art von Sichtschutz ist erlaubt. Bauvorschriften und Mietverträge schränken die Auswahl erheblich ein. Besonders Balkonier leiden häufig unter den Vorschriften von Mietverträgen. Vermieter erlauben meist nicht, den Balkon optisch zu verändern.

Faustregel: Oberhalb der Brüstung darf nichts errichtet werden. Rankgitter und üppig wuchernde Pflanzen sind in der Regel erlaubt, eine Wand aus Kunststoffpaneelen nicht.

Seitenmarkisen bieten einen guten Sichtschutz und sind sowohl für Balkone als auch für Terrassen geeignet. Da sie beweglich sind, bedürfen Sie keiner Erlaubnis. Sie erfreuen sich in den letzen Jahren wachsender Beliebtheit.

Für Terrassen bieten sich Hecken an. Gartenbesitzer dürfen Pflanzen immer zu diesem Zweck einsetzen, sofern sie eine bestimmte Höhe nicht überschreiten. Diese liegt meist bei zwei Metern.

Ein Sichtschutzzaun aus Holz, Metall oder Kunststoff macht auf Wunsch einen kompletten Garten zu Privatsphäre. Vor dem Bau sollten Hausbesitzer sich nach den örtlichen Bauvorschriften erkundigen. Die Sicht versperrende Zäune sind nicht in allen Baugebieten erlaubt.

Unter den verschiedenen Möglichkeiten, Rankgitter, Markisen, Hecken und Zäunen, findet sich für jede Terrasse ein passender Sichtschutz, der ein Frühstücksmittagessen (Brunch) vor der Neugier anderer verbirgt.

Vor- und Nachteile von Rankgittern

Niemand kann verbieten, Rankgitter, die an einem Pflanzkübel befestigt sind, aufzustellen. Sie gehören zu Bepflanzung von Balkonen und Terrassen. Die Gitter haben den großen Vorteil, dass das Mauerwerk unbeschädigt bleibt. 

Nachteilig ist, dass diese Gitter anfällig gegenüber Wind sind. Die Stabilität lässt sich durch Verschrauben mit Wänden erhöhen. Durch diese Maßnahme entfällt der genannte Vorteil.

Insgesamt sind Rankgitter als Sichtschutz keine ideale Lösung. Im Frühjahr und Herbst ist der Bewuchs zu gering, Fremde können hindurchsehen.

Seitenmarkisen halten Blicke ab

Eine sogenannte Seitenmarkise besteht aus Metallstreben, zwischen denen sich Stoff aufspannen lässt. Es sind zwei unterschiedliche Modelle im Handel erhältlich.

Das Seitenrollo besteht aus einer Achse, um welche Stoff gewickelt ist. Dieses lässt sich abrollen und an einer im Boden verankerten Strebe einhängen. Eine Feder hält den Stoff zwischen Achse und Strebe straff gespannt.

Andere Markisen bestehen aus Streben, die an einer Drehachse befestigt sind. Der Stoff entfaltet sich zwischen den Streben, ähnlich wie bei einem Sonnenschirm.

Die Systeme sind leicht und lassen sich ohne Probleme montieren. Dabei werden allerdings das Mauerwerk und eine eventuell vorhandene Wärmedämmung beschädigt. Alternative ist eine Montage an zwei im Boden verankerten Streben möglich.

Die einfache Montage und der geringe Preis sind Vorteile dieses Sichtschutzes. Er bietet außerdem geringen Windschutz. 

Die gesamte Konstruktion ist wenig stabil. Zusammenklappen oder Aufrollen ist schon bei geringen Windstärken nötig. Aus diesem Grund darf dieser Sichtschutz im geöffneten Zustand niemals unbeaufsichtigt bleiben.

Die Markisen sind eine schnelle und preisgünstige Lösung. Leider sind sie sehr windanfällig. Einige Modelle flattern mit einem knatternden Geräusch schon bei leichtem Wind erheblich.

Hecken brauchen Geduld

Eine Hecke ist ein natürlicher Sichtschutz, hinter denen Sonnenhungrige getrost wie Murmeltiere vor sich hindösen können. Sie bietet neben Sicht- auch einen stabilen Windschutz und verbessert das Kleinklima.

Es braucht allerdings Jahre, bis es so weit ist. Selbst eine Hecke aus schnell wachsenden Pflanzen erreicht erst nach fünf bis zehn Jahren eine ausreichende Höhe.

Wer ungeduldig ist und sich die Ruhe wie in Patagonien einiges kosten lässt, kann sich große Heckenpflanzen von über 150 Zentimeter Höhe kaufen. 

Hecken haben viele Vorteile und sind der ideale Sichtschutz. Nachteilig ist, dass sie Pflege benötigen. In der Regel ist zweimal im Jahr ein Schnitt erforderlich.

Sichtschutzzäune sind langlebig

Im Handel finden sich viele unterschiedliche Elemente aus Holz oder Metall, die einen schönen und stabilen Schichtschutz bieten. Die Zaunteile lassen sich leicht an Pfosten montieren.

Viele der angebotenen Zäune gehören zu Systemen mit Rankgittern und Elementen in verschiedenen Höhen. Diese sind geeignet, einen individuellen Sichtschutz zu bauen. So sind Diskretionszonen möglich, um unbekleidet die Sonne zu genießen, und daran angrenzende Bereiche, in denen Einblicke möglich sind.

Die Zäune bedürfen nur wenig Pflege. Ausführungen aus Holz brauchen alle fünf Jahre einen Anstrich. Edelstahl oder beschichtetes Metall benötigt über Jahrzehnte keine Pflege.

Darüber hinaus bieten sie einen ausgezeichneten Windschutz. Dies ist Vorteil und Nachteil in einem. Wind kann stören oder eine willkommene Erfrischung sein. Der Zaun hält ihn ab.

Zäune sind ein guter Sichtschutz, der allerdings wenig natürlich wirkt. Hinter dem Zaun geht ein wenig das Flair eines Freiluftraumes verloren. Sie erinnern an Wände.

Wer einen dauerhaften Sichtschutz wünscht und anbringen darf, sollte sich für eine Hecke oder einen Zaun entscheiden. Seitenmarkisen und Pflanzkästen mit Rankgittern sind auf Dauer zu unstabil.

Preisradar Logo

Pergola bauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Pergola.

Preisradar Logo

Markise anbringen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Markisen.

Tags: Sichtschutz
Gewerke:Garten- und Landschaftsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok