Rasenroboter sind eine gute Idee, aber die Geräte sind nicht ganz ausgereift
Ratgeber

Vollautomatischer Rasenmäher - Pro und Contra

Autor:
Redaktion

Ein vollautomatischer Rasenmäher kann einen Rasen immer auf einer idealen Länge halten. Trotzdem muss die Anschaffung gut überlegt werden.

Vollautomatisches Mähen mit dem Rasenroboter

Die Idee ist ausgezeichnet, der Preis von meist über 2.000 Euro lässt einen leicht nach Atem ringen. Die kleinen Geräte sind so etwas wie eine denkende Maschine. Die von einem Begrenzungsdraht umgebene Fläche wird fleißig und unermüdlich über einen Elektromotor gemäht. Ein Akku sorgt für Strom, sobald sich dieser leert, wandert der Mähroboter zur Ladestation und lädt nach. Die Mäher erkennen sogar, wenn es regnet, und stellen das Mähen ein. Klingt so perfekt, dass man am liebsten sofort einen Roboter kaufen würde.

Manches ist bei den Rasenmähern nicht optimal

Der Roboter zieht nur so lange vollautomatisch seine Bahnen über den Rasen, bis er auf ein Hindernis trifft. Eigentlich soll er nun die Richtung wechseln und weiter mähen. Wenn er nur lange genug über den Rasen fährt, wird er alle Halme abschneiden. In der Praxis kann er an dem Hindernis auch hängen bleiben, es überfahren oder umfallen. Bei manchen Geräten liegt dann ein scharfes rotierendes Messer oben. Ein auf dem Rasen vergessenes Shirt ist nur noch ein Lumpen. Ein Tannenzapfen oder ein Apfel kann den Mäher umwerfen.

Generell mähen die kleinen Geräte manchmal zu gründlich. So kann es zu Schäden am Grün kommen, wenn der Roboter ständig über dieselbe Stelle fährt. Vor der Ladestation entstehen kahle Bereiche. Auch im Bereich der Begrenzungsdrähte, die ein Fachmann anbringen sollte, zeigen sich oft Radspuren. Manchmal ignorieren die vollautomatischen Roboter die Drähte. Gut, wenn der Garten einen Zaun hat. Übrigens: An den Kanten muss meist von Hand nachgeschnitten werden.

Eine gute Idee, die noch nicht ganz ausgereift ist

Da diese Mäher ständig im Einsatz sein müssen, um einen schönen gepflegten Rasen zu gewährleisten, darf nie etwas auf der Grünfläche liegen. Ein Baum im Rasen, der Zapfen oder Obst verliert, wird zum Problem. Die Mäher sind problematisch, wenn Kinder oder Haustiere den Rasen nutzen. Da die Mäher leise arbeiten, können sie durchaus in der Nacht mähen, während tagsüber Kinder auf dem Rasen spielen. Aber bevor der Roboter an die Arbeit geht, muss erst die Fläche vom Spielzeug geräumt werden. Unbeaufsichtigtes Mähen ist nur möglich, wenn niemand, während der Rasenroboter arbeitet, den Rasen erreichen kann. Die meisten Geräte können zur Gefahr werden. Sicher ist es besser, noch ein wenig mit der Anschaffung zu warten.

Tags: RasenGartenpflege
Gewerke:Garten- und Landschaftsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok