Eine solche Vorwandinstallation benötigt nicht mehr Grundfläche als ein konventionelles Waschbecken
Schritt für Schritt

Vorwandinstallation beim Waschbecken - Anleitung

Autor:
Redaktion

Die Vorwandinstallation erleichtert die Montage von Waschbecken. Sie ist nach Beratung durch den Fachmann und Anleitung in Eigenleistung möglich.

Ein Vorteil der Vorwandinstallation ist, dass bei richtiger Planung alle Rohre zugänglich bleiben - je nach Lage des Bades vom Absperrhahn im Keller bis zum Wasserhahn. Alle Rohre liegen auf der Wand statt unter Putz und beeinträchtigen tragende Bauelemente nicht. Schlitze stemmen mit Schmutz und Lärm entfällt ebenso wie das aufwendige Verputzen der Wand.

Unter Umständen verliert man etwas Grundfläche, was bei kleineren Bädern unvorteilhaft ist. Das muss aber nicht sein, wenn das Wachbecken als Waschtisch ausgeführt wird. Hier gewinnt man sogar wertvolle Ablagefläche.

1. Auswahl der Vorwandelemente

Im Sanitär- und Baustoffhandel gibt es Vorwandelemente für alle Sanitärobjekte vom Waschtisch bis zum Spülkasten. Eine Skizze der Einbausituation hilft dem Händler, die passenden Elemente für das Ständerwerk zusammenzustellen. Hier ist die Erfahrung des Fachberaters nötig.

2. Waschbecken und übriges Material einkaufen

Neben dem Waschbecken sind Gipsplatten als Beplankung notwendig. Sie sind preiswert und kinderleicht zu verarbeiten. Die benötigten Wasser- und Ablussrohre (HT-Rohre) sowie Verbinder sind heute heimwerkerfreundlich aus Kunststoff. Löten der Verbindungen ist nicht erforderlich.

3. Ständerwerk nach Anleitung montieren

Die Montage des Ständerwerks erfolgt nach Anleitung. Zur Befestigung an der Wand dienen Dübel. Wichtig ist die Schallschutzisolierung mit den mitgelieferten Dämmstreifen zur Wand hin.

4. Vorbereiten der Vorwandinstallation

Abflussrohre und Wasserleitungen sind bis zur Montagestelle zu verlängern. Die Position muss dank flexibler Rohre nicht millimetergenau sein.

5. Anbringen der Beplankung

Gipsplatten lassen sich sägen oder mit dem Tapeziermesser ritzen und kantengenau brechen. Die Montage am Ständerwerk erfolgt mit Blechschrauben.

6. Die weitere Dämmung

Je nach Einbausituation ist die weitere Dämmung mit Mineralwolle im Inneren empfehlenswert. So sind auch erhöhte Schallschutzanforderungen erfüllt.

7. Isolierung gegen Spritzwasser

Die gesamte Vorwandinstallation muss gegen Spritzwasser isoliert sein. Besser ist die Verwendung von speziellen Gipsplatten für den Feuchtraumbereich.

8. Kacheln der Gipsplatten

Vor dem Aufkleben der Kacheln sind die Gipsplatten zu spachteln. Eine Montageöffnung erleichtert spätere Reparaturen der Installation.

9. Befestigen des Waschbeckens

Die Anschlüsse für Wasser und Abwasser haben eine Schraubbefestigung. Das Waschbecken wird nach Anleitung befestigt.

Wo ein Bad neu einzurichten oder die Aufteilung zu ändern ist, ist die Vorwandmontage einfacher und schneller auszuführen, als die klassische Wandmontage unter Putz.

Preisradar Logo

Badewanne einbauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Badewanne einbauen.

Preisradar Logo

Aufsatzwaschbecken montieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar zum Thema Aufsatzwaschbecken.

Tags:
Gewerke:Installateur und Heizungsbauer

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok