Individuelle Fototapeten sind ein neuer Trend bei der Wandgestaltung
Ratgeber

Wandgestaltung mit Bildern - Ideen und Trends

Autor:
Redaktion

Früher gab es klare Regeln, wie mit Bildern an Wänden zu verfahren ist. Heute sind bei der Wandgestaltung Inividualität und Kreativität gefragt.

Regeln für den Umgang mit Bildern

Regeln, welcher Rahmen zu welchem Bild passt, gibt es nicht mehr. Erlaubt ist, was gefällt. Aber es gibt Empfehlungen, die dem Schutz der Bilder dienen, an die sich jeder halten sollte. Wertvolle Bilder gehören in einen Rahmen mit Rückwand, Glasabdeckung und Passepartout. So sind die Bilder vor Verschmutzungen sicher. Ein Passepartout ist dabei keine Geschmacksfrage. Es schützt das Bild vor einem direkten Kontakt mit dem Glas des Rahmens. Damit er seinen Zweck erfüllt, muss er mindestens 1,5 Millimeter dick sein. Wer alte Familienfotos ohne Rahmen verwenden möchte, sollte sich davon Kopien anfertigen lassen, damit den Originalen nichts geschieht.

Übrigens: In Neubauten oder kurz nach dem Renovieren, sollen auf keinen Fall Bilder aufgehängt werden. Die Wände müssen erst trocknen. Hinter Bildern besteht sonst Schimmelgefahr.

Viel Freiheit bei der Wandgestaltung

Wer mag, kann Zeitungsausschnitte, Fotos jeglicher Art und auch die liebevoll gemalten Bilder der Kinder an die Wand hängen. Damit der Raum nicht zu unruhig wird, bieten sich Leisten an, um daran wenig wertvollen Wandschmuck mit Heftzwecken anzustecken. Die Leiste schont die Wand und sorgt gleichzeitig für eine Strukturierung. Die Bilder hängen alle in einer Höhe, das bringt Ruhe in den Raum.

Durch Digitaldruck und die weite Verbreitung von Digitalkameras, geht der Trend zu individuellen Fotos, die als großformatige Ausdrucke die Wand schmücken. Auch Leinwandbilder auf Keilrahmen erfreuen sich großer Beliebtheit. Schöne aufwendige Rahmen sind oft eigenständiger Wandschmuck, teils sogar ohne Bild. Bei besonders interessanten Bildern bietet es sich an, diese schlicht zu rahmen oder ganz auf eine Umrandung zu verzichten.

Individualität ist bei der Wandgestaltung Trumpf, diese macht auch vor den Fototapeten nicht halt. Neben vielen fertigen Tapeten können auch selbst gestaltete Tapeten erstellt werden. Sogar eigene Bilder werden zur individuellen wandfüllenden Dekoration.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Die Freiheit bei der Wandgestaltung hat nicht nur Vorteile. Ohne Regeln ist es schwierig, Wände mit Bildern zu gestalten. Es ist ungewohnt, sich allein auf den eigenen Geschmack zu verlassen, die viel gerühmte Intuition gilbt widersprüchliche Signale. Sicher ist es einfacher, zunächst eine Vorauswahl zu treffen, mit welchen Bildern an der Wand man sich wohlfühlt. Bei der Platzierung sollten erst großformatige Bilder angebracht werden und dazwischen die kleinen Bilder.

Übrigens: Ein guter Trick ist, sich von den Bildern simple Ausdrucke am PC zu machen und diese provisorisch mit Stecknadeln an die Wand zu pinnen. So können verschieden Anordnungen ausprobiert werden, ohne an den Wänden Spuren zu hinterlassen.

Tags: WandgestaltungBilderrahmen
Gewerke:Raumausstatter

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok