Der Trend geht zum offenen Wohnkonzept – leise Haushaltsgeräte erhöhen hier den Wohnkomfort
Ratgeber

Weg mit dem Lärm: Leise Haushaltsgeräte für moderne Wohnkonzepte

Autor:
Redaktion

Offene Wohnbereiche liegen im Trend. Leise Haushaltsgeräte schonen die Nerven, wenn das Leben zwischen Wohnküche und Wohnzimmer stattfindet.

Immer mehr Menschen leben in modernen Wohnungen mit offenem Wohnbereich mit angeschlossener Küche. Doch wenn die Spülmaschine im Betrieb gluckert, der Kühlschrank dauerhaft brummt und die Dunstabzugshaube bei der Essenszubereitung in Betrieb ist, kann der offene Wohnbereich zu einer echten Nervenbelastung werden.

Namhafte Hersteller arbeiten deshalb an Haushaltsgeräten, die sich den modernen Gegebenheiten anpassen und „flüsterleise“ oder „superleise“ sind. Neue Energielabels geben Auskunft zur Lautstärke des Haushaltsgerätes.

Moderne Haushaltsgeräte sind „flüsterleise“

Heutzutage sind moderne Geräte so leise, dass sie bei der abendlichen Unterhaltung oder während dem Fernsehen in Betrieb sein können, ohne dass sie stören. Sie besitzen eine hochwertige technische Ausstattung mit hoher Energieeffizienz. Einige Waschmaschinen oder die Spülmaschinen besitzen sogar Nachtprogramme, die es ermöglichen, dass die Geräte während der Nacht in Betrieb sein können, ohne die Bewohner im Schlaf zu stören.

Die Bezeichnungen „flüsterleise“ oder „Silence Edition“ werden für die modernen Geräte gerne benutzt, allerdings geht es natürlich nicht absolut geräuschlos.

Weg mit dem gluckernden Kühlschrank und der plätschernden Spülmaschine

Ein lauter Kühlschrank in der Wohnküche ist genauso nervig, wie eine plätschernde Geschirrspülmaschine, die am Feierabend läuft, wenn man in Ruhe ein Glas Wein und ein gutes Gespräch genießen möchte.

Bosch macht nun Schluss mit brummenden Kühlschränken. In seiner „Leise Kollektion“ hat der Gerätehersteller einen Kühlschrank herausgebracht, der es auf nur 34 Dezibel Lautstärke bringt, das entspricht einer Unterhaltung im Flüsterton. Auch die Geschirrspülmaschine erreicht nur noch eine Lautstärke von 38 bis 39 Dezibel.

Bei Siemens finden Bewohner von offenen Wohnräumen eine Dunstabzugshaube, die mit einer neuen Technologie arbeitet und einen besonders ruhigen Motor besitzt, der zusätzlich gedämmt ist. Im normalen Betrieb erreicht die Haube so einen Wert von höchstens 51 Dezibel, das entspricht dem Geräuschpegel einer normalen Unterhaltung.

Staubsaugen und gleichzeitig telefonieren ist mit modernen Geräten möglich

Ein lauter Staubsauger kann nerven. Neue Modelle versprechen „superleise“ zu sein. Teilweise haben sie einen Geräuschwert von nur 69 Dezibel, wie beispielsweise das Gerät von Miele. Einige Staubsauger erreichen sogar Werte von nur 61 Dezibel, das entspricht der Lautstärke eines Gesprächs. Damit ist es möglich, neben dem Saugen zu telefonieren oder entspannt Radio zu hören.

Aufs Energielabel schauen, um Lautstärken zu vergleichen

Fest steht: Lärm nervt nicht nur, sondern macht auf Dauer auch krank. Auf neuen Energielabels ist die Geräuschemission des Gerätes angegeben. Es lohnt sich, vor dem Kauf, die Lautstärken der Haushaltsgeräte umfassend zu vergleichen.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok