Gefräßige Nacktschnecken sind bei Hobbygärtnern nicht beliebt
Bestenliste

Welche Pflanzen werden nicht von Schnecken gefressen?

Autor:
Redaktion

Schnecken sind sehr gefräßig und deshalb im Garten eine Plage. Einige Pflanzen werden nicht von diesen Weichtieren gefressen.

Schnecken im Garten - ein Problem

Nackt- und Gehäuseschnecken lieben einen feuchten Untergrund. Es ist empfehlenswert den Boden mit Mulch abzudecken.

Kalk und Sägemehl mögen sie ebenfalls nicht. Ein Schneckenzaun, der teuer ist, hält sie vom Salat fern. Schneckenkorn mäßig verwenden, weil es andere Tiere gefährdet.

Studentenblume statt Schneckenkorn

In einem Gemüsegarten stehen für die Wegschnecke Salat und Erdbeeren oben auf der Speisekarte. Tagetes, die Studentenblume, lieben sie noch mehr.

Es ist ratsam, diese Ablenkungsfütterung in der Nähe vom Salat anzupflanzen. Die Salatköpfe werden dadurch nicht von den Schnecken gefressen.

Das ökologische Gleichgewicht im Naturgarten

Im Naturgarten blühen Männertreu und Margeriten zwischen Gehölzen. Die Schmetterlinge und Bienen fühlen sich wohl. Dies ist ebenfalls ein guter Lebensbereich für den Igel, dem natürlichen Feind der Schnecken.

Weinbergschnecken tragen zur Minimierung der Nacktschnecken bei, weil sie deren Eigelege auffressen. Hier sorgt die Natur für das ökologische Gleichgewicht.

Mohnblumen halten ungebetene Gäste fern

Für jeden Garten sind Mohnblumen eine Pracht. Sie leuchten in unterschiedlichen Farben und locken Bienen an. Die gefräßigen Nacktschnecken meiden diese Pflanzen ebenfalls.

Astilbe statt Chemie im Garten

Mit den herrlichen weißen zarten Blüten ist die Astilbe, auch Brautschleier genannt, ein herrlicher Anblick im Garten. Für Schnecken sind sie keine Delikatesse. Sie machen einen Bogen um diese Pflanze.

Der Eisenhut versprüht sein Gift

Eine attraktive Pflanze im Garten ist der Eisenhut. Auf lehmig-feuchtem Boden wächst er besonders gut.

Weil die Pflanze giftig ist, halten Nackt- und Gehäuseschnecken Abstand. Beim Umgang mit dem Eisenhut ist es empfehlenswert, Handschuhe zu tragen.

Lavendelduft vertreibt ungebetene Gäste

Ein Hauch von Urlaub in der Provence liegt in der Luft, wenn der Lavendel blüht. In seiner hell- bis dunkelvioletten Farbe ist er ein Blickfang im Garten. Schnecken und Ameisen nehmen bei dem Duft von Lavendel Reißaus.

Gräser im Garten - Schädlinge bleiben fern

Ziergräser, wie beispielsweise Blauschwingel, Pampasgras und Chinaschilf, lieben Schnecken nicht. Die rosa blühende Papierblume ist ein herrlicher Farbklecks zwischen den Gräsern. Und das Allerbeste: Der Garten bleibt vom Schneckenproblem verschont.

Dickblättrige Pflanzen werden nicht von Weichtieren gefressen

Um Fetthenne, Hauswurz und Bergenie machen Schnecken einen großen Bogen. Die dickblättrigen Blätter werden von ihnen nicht gefressen. Mit etwas Geschick lässt sich mit diesen Pflanzen ein pflegeleichter, schneckenfreier Steingarten anlegen.

Tags: Schädlingsbekämpfung
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok