Noch schöner ohne Knarren - echte Holzdielen
Ratgeber

Wenn der Dielenboden knarrt und quietscht

Autor:
Redaktion

Knarrende Holzdielen können nervraubend sein. Umso befreiender ist es, wenn der Boden endlich wieder Ruhe gibt.

Dem Dielen-Knarren auf der Spur

Bevor es auf Spurensuche geht, muss eine Grundsatzfrage geklärt sein: Welche Art von Dielen habe ich in meiner Wohnung und wie sind sie befestigt? Bei Massivholzdielen sind zwei Befestigungsarten üblich: Sie sind entweder genagelt oder geschraubt. Lose oder durchgerostete Nägel können schon die erste Ursache dafür sein, dass die Dielen nicht ganz fest sitzen und dadurch knarren. Die Nägel wieder festzuschlagen kann kurzfristig  helfen, ist jedoch meist keine Dauerlösung. Dann könnte es ratsam sein, die Nägel zu entfernen und die Dielen stattdessen festzuschrauben. Da Bodendielen etwa 24-28 Millimeter dick sind, sollten die Holzschrauben mindestens drei Mal so lang sein. Es kann aber auch sein, dass das Knarren andere Ursachen hat, zum Beispiel Risse oder Brüche ganzer Dielen. Dann muss der Boden ganz oder teilweise ausgetauscht werden.

Not macht erfinderisch – Finger weg vom Bauschaum

Pauschale Empfehlungen für das knarrende Problem sind schwer. Vieles hängt davon ab, welche Materialien wie verwendet werden. Sind es zum Beispiel Massivholzdielen oder mehrschichtige Landhausdielen? Handelt es sich um Nadelholz oder Eiche? Ist bereits ein Trittschutz vorhanden oder nicht? Wer selbst eine Schnellschuss-Lösung sucht, hat am Ende unter Umständen nicht nur einen knarrenden, sondern auch kaputten Boden. Eine im Internet verbreitete Lösung lautet: Bauschaum. Einfach selbst ein paar Löcher in die Dielen gebohrt und Bauschaum hineingespritzt und schon soll sich das Knarren erledigt haben. Aber Vorsicht! Zu viel Bauschaum führt dazu, dass der Boden sich hebt. Und die Dosierung ist nicht einfach. Außerdem wird Bauschaum nach einer Weile wieder brüchig und das Knarren ist wieder da.   

Echte Lösungen nur von echten Profis

Wenn also trotz aller Maßnahmen das Dielenknarren nicht verschwindet, dann müssen aufwändigere Lösungen her – zum Beispiel ein zusätzlicher Aufbau unter dem Bodenbelag. Denn der kann verhindern, dass die Dielen zu sehr federn und dadurch knarren. Ratsam ist auch über eine Trittschallunterlage nachzudenken, die Unebenheiten im Boden ausgleicht und unter der die lästigen Geräusche verstummen. Und wenn der Boden schon einmal offen liegt sind auch weitere Modernisierungsmaßnahmen denkbar, wie etwa die Installation einer Fußbodenheizung. Es ist also ratsam, eine Experten-Meinung einzuholen. Denn sonst passiert es schnell, dass Folgeschäden entstehen, die weitaus mehr stören als das Quietschen und Knarren der Dielen.

Preisradar Logo

Dielen verlegen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Dielen verlegen.

Preisradar Logo

Parkett ölen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Parkett ölen.

Preisradar Logo

Parkett reparieren: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Parkett reparieren.

Preisradar Logo

Holzboden verlegen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Preisradar rund um das Thema Holzboden verlegen.

Tags:
Gewerke:Parkettleger

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok