Ein Wintergarten kann ein zusätzlicher Wohnraum sein
Bestenliste

Wintergarten - die besten Tipps

Autor:
Redaktion

Wer einen Wintergarten baut, braucht gute Tipps. Von der EnEV über die Wahl des Materials bis hin zur notwendigen Lüftung ist vieles zu beachten.

Rechtliche Rahmenbedingungen beachten

Wintergärten müssen den örtlichen Bauvorschriften und der Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen. Ein Kaltwintergarten, der aus einer einfachen Verglasung ohne Isolierung besteht, bedarf oft keiner Genehmigung. Für Wohnwintergärten gelten die üblichen Vorschriften beim Hausbau.

An der Südseite eines Gebäudes ist er, außer im Winter, auch als Wohnraum zu nutzen. Er dient jedoch eher dem Überwintern von Pflanzen und kann als Wärmepuffer Heizenergie sparen. Dazu muss er thermisch vom Haus getrennt sein. Bei einem Wohnwintergarten ist die EnEV zu beachten, denn er entzieht dem Haus Wärme. Es ist egal, ob darin ein eigener Heizkörper ist oder ob er die Wärme aus einem angrenzenden Raum bezieht.

Wenn das Volumen des Wintergartens mehr als 30 Kubikmeter umfasst, gelten die gleichen Vorschriften wie bei der Errichtung von anderen Gebäuden. Ab 100 Kubikmetern fließt er in die Primärenergiebilanz des Hauses ein. Ohne Fachmann sind die notwendigen Berechnungen nicht möglich.

Die richtige Wahl des Materials

Bei einem Kaltwintergarten gibt es wenige Wahlmöglichkeiten. Die leichten Konstruktionen bestehen aus Aluprofilen und einfachem Glas. Allerdings sollte eine Verglasung mit Verbundglas ins Auge gefasst werden. Diese bietet Sicherheit, wenn jemand in die Scheiben stürzt. 

Der Bau eines Wohnwintergartens bedarf großer Sorgfalt. Glas und Profile müssen ungefähr die gleichen Dämmeigenschaften haben, da es sonst zu Kondenswasserbildung kommt. Zumindest an der Südseite ist die Verwendung von Sonnenschutzglas sinnvoll. Ein Wohnwintergarten mit Zugang zum Haus sollte immer aus Verbundglas bestehen, da dieses einem Einbrecher das Eindringen erschwert.

Extratipp: Gläser mit speziellen Beschichtungen reinigen sich durch Sonnenlicht und Regen von alleine. Bei diesen reicht es, sie von innen mit Wasser zu benetzen und mit einer Gummilippe abzuziehen. Ohne Beschichtung ist es schwer, das Glas außen zu reinigen.

Tipps für den Bau

Der Anschluss an das Gebäude ist von größter Bedeutung. Es dürfen weder Wärmebrücken zum Gebäude entstehen, noch darf hier Wasser eindringen. Außerdem ist es sinnvoll, eine mögliche Beschattung schon in der Bauphase einzuplanen. Schienensysteme für automatische Rollläden lassen sich nachträglich oft nur mit Schwierigkeiten anbringen.

Elektrische Rollläden und automatische Lüftungssysteme helfen, das Klima im Wintergarten zu regulieren. Beim Bau sollte daher schon eine Elektroinstallation erfolgen, damit später überall Strom vorhanden ist. Kabel lassen sich meist in den Profilen zur Decke oder zu hoch gelegenen Fenstern verlegen.

Licht, Schatten und Luft

Tagsüber ist es im Wintergarten meist sehr hell. Ohne Jalousien oder Rollos, die das Dach bedecken, ist es kaum auszuhalten. Für senkrechte Wände sind auch Vorhänge eine Lösung. Abends wird dagegen elektrisches Licht benötigt. Röhren an der Decke oder in den Profilen eingebaute Strahler sind besonders praktisch.

Im Wintergarten ist eine Querlüftung erforderlich. Auf einer Seite muss unten eine Öffnung für die Belüftung vorhanden sein und gegenüber ist eine Öffnung im oberen Bereich nötig. Idealerweise öffnen und schließen sie sich automatisch. Sie sollten über die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit gesteuert werden.

Zwei besondere Tipps: Um Insekten abzuhalten, sind Fliegengitter an allen Öffnungen wichtig. Außerdem sind die großen Glasflächen eine Gefahr für Vögel. Aufgeklebte Silhouetten von Greifvögeln verhindern Kollisionen mit dem Glas.

Einrichtung des Wintergartens

Für einen Kaltwintergarten sind nur Gartenmöbel geeignet. Das Klima in diesen Wintergärten ist für Holzmöbel oder Polstergarnituren zu rau. Im Wohnwintergarten sind dagegen alle Möbel möglich, sofern nicht zu viele Pflanzen darin sind. Sollten in dem Raum viele Pflanzen sein, ist die Luftfeuchtigkeit hoch. Polstermöbel können schimmeln, Spanplatten verquellen in diesem Klima. Echtholzmöbel sind daher besser geeignet. Statt eines Sofas sorgen eine Gartenliege oder eine Hollywoodschaukel für eine gemütliche Atmosphäre zum Entspannen.

Akustik im Wintergarten verbessern

Da es in einen Wintergarten oft stark hallt, sind Tipps zur Verbesserung der Akustik besonders willkommen. Pflanzen und Stoffe brechen den Schall. Vorhänge an den Fenstern dienen daher nicht nur der Beschattung. Ein Teppich ist ebenfalls ein perfekter Schallschlucker. Kunstrasen oder Teppiche, die für Feuchträume geeignet sind, vertragen auch das Klima im Wintergarten.

Preisradar Logo

Wintergraten bauen: was kostet es?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Preisradar rund um das Thema Wintergarten.

Tags: Wintergarten
Gewerke:Glaser

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok