Alte Farben und Lacke müssen fürs Entsorgen eingetrocknet sein
Ratgeber

Wohin mit alten Farben und Lacken?

Autor:
Redaktion

Alte Farben und Lacke dürfen auf keinen Fall einfach in den Hausmüll. Es kommt auf die Inhaltsstoffe an, wie alte Farbreste entsorgt werden.

Nicht immer werden Lacke und Farben bis zum letzten Tropfen verbraucht. Aber wegschmeißen muss man sie deshalb auch nicht gleich. Restmengen an Lacken oder Farben können noch über zwei Jahre gute Dienste leisten, wenn sie sachgerecht gelagert werden.

Die Eimer und Dosen müssen dafür aber wirklich luftdicht verschlossen werden. Das Lösemittel (auch Wasser) darf sich nicht verflüchtigen oder verdunsten können, denn nur dann bleibt der Inhalt der Lackdose oder dem Farbeimer verarbeitungsfähig.

Farben und Lacke richtig lagern

Für die Aufbewahrung kann die angebrochene Dose einfach wieder verschlossen werden.

Wenn die Dose zur Lagerung auf den Kopf gestellt wird, sinkt das Risiko, dass der Lack in Verbindung mit Sauerstoff kommt und sich nicht mehr verarbeiten lässt. Auf dem Kopf bildet sich keine Haut, die den Lack austrocknet.

Eimer mit Wandfarbe können normal gelagert werden, am besten an einem Ort, an dem es kühl und trocken ist.

Alte Lack- und Farbdosen entsorgen

Es gibt Sicherheitsdatenblätter, die Angaben darüber enthalten, wie man den Lack entsorgt. Am besten ist es, sich vorab über die Entsorgung der gekauften Farbe oder des Lackes zu informieren, damit man alles richtig macht.

Eingetrocknete Reste eines wasserlöslichen Lackes und wasserlösliche sowie wasserbasierte oder lösemittelfreie Lacke, können einfach im Hausmüll entsorgt werden. Aber nur, wenn der Lack wirklich vollständig eingetrocknet ist. In diesem Fall gehören sie in den Gelben Sack, beziehungsweise in die Gelbe Tonne

Ein Umweltsiegel auf der Dose wie beispielsweise der „Blaue Engel“ zeigt gut, dass der alte Lack im Hausmüll entsorgt werden kann. Wenn er noch nicht ganz eingetrocknet ist, kann man ihn eine Weile offen stehen lassen.

Steht auf der Dose „lösemittelhaltig“, darf der Lack auf keinen Fall im Hausmüll landen, denn Lösemittel schadet der Umwelt. Bei lösemittelhaltigen Lacken handelt es sich beispielsweise um Alkydharzlacke oder Nitrolacke. Diese müssen an Schadstoffsammelstellen entsorgt werden. Hier werden die Reste recycelt, damit die Lösemittel neu verwendet werden können.

Lacke und Farben müssen zum Entsorgen eingetrocknet sein

Flüssigen Lack, egal ob lösemittelhaltig oder nicht, auf keinen Fall in der Toilette entsorgen. Er verunreinigt das Wasser und schädigt damit die Umwelt. Eintrocknen lassen ist für das Entsorgen Pflicht.

Übrigens: Wer gewerblich mit großen Mengen an Lacken und Farben zu tun hat, muss eine Abfallbilanz führen und nachweisen, wie er diese entsorgt. Das schreibt die „Bundesimmissionsschutzverordnung vor. Streicht oder lackiert ein Fachbetrieb die Wand oder ein Möbelstück, muss man sich gar nicht um die Entsorgung kümmern, das übernimmt der Fachbetrieb.

Tags:
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok