Die meisten Gartenzäune erfordern zur ausreichenden Stabilisierung ein Fundament
Checkliste

Zaunpfosten setzen - Checkliste

Autor:
Redaktion

Zäune benötigen ein stabiles Fundament. Daher sollte man die Bodenhülsen für die Zaunpfosten am besten in ein Betonbett setzen.

 

Notwendige Vorarbeiten für das Fundament

Ob die Entscheidung für einen Jägerzaun, einen Maschendrahtzaun oder einen Metallzaun fällt, sämtliche Zaunkonstruktionen verfügen über stärkere Pfosten, die alle Zaunbestandteile tragen. Daher sollten diese ausreichend fest im Boden verankert werden. Es genügt oftmals nicht, die Bodenhülsen oder Holzpfosten lediglich in den Boden einzuschlagen. Nur ein Betonfundament bietet den nötigen Halt. Zunächst sind einige Vorarbeiten erforderlich.

  • Den Verlauf des Zaunes ausmessen und markieren.
  • Den Materialbedarf dementsprechend ermitteln.
  • Entlang der Verlaufslinie eine Schnur spannen.
  • Einzelne Pfostenpunkte markieren - der Abstand dazwischen sollte je nach Art des Zauns zwei bis drei Meter betragen.
  • Fundamentpunkte für die Zaunpfosten beziehungsweise Bodenhülsen mit einem Erdlochbohrer oder Spaten ausheben. Dabei die Stärke und Höhe der Pfosten berücksichtigen.
  • Je nach Pfostenhöhe und Bodenverhältnis sollten die Löcher 60 bis 80 Zentimeter tief sein.
  • 20 bis 30 Zentimeter hoch Kies in die Fundamentlöcher füllen und feststampfen.

Die Zaunpfosten setzen

  • Verankerungsteile für die Zaunpfosten beispielsweise Bodenhülsen, Erdspieße oder H-Anker, in das Loch setzen.
  • Fertigbeton anmischen und in das Fundament gießen.
  • Verankerungsteile mithilfe einer Wasserwaage ausrichten.
  • Mit einer Maurerkelle die Betonoberfläche glätten, bevor diese fest wird.
  • Nach Aushärten des Betons die Metall- oder Holzpfosten in die Verankerungsteile setzen.
  • Pfosten mit Schraubzwingen fixieren und ihre Position erneut mit der Wasserwaage überprüfen.
  • Durch die Löcher der Betonanker beidseitig durchgängige Löcher bohren.
  • Maschinenschrauben einschlagen und auf der Rückseite mit Muttern befestigen.

Für viele Gartenzäune empfiehlt sich das Einbetonieren der Pfosten beziehungsweise Verankerungsstücke, um eine ausreichende Stabilität und Belastbarkeit der Konstruktion zu gewährleisten. Einige Zäune erfordern zudem eine Stützverstrebung an den Eckstützen. Je nach Art des Zauns gibt es dafür spezielle Montageecken.

 

Tags: FundamentZaun
Gewerke:

Das könnte Sie auch interessieren:

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok