Wohnzimmer renovieren - Checkliste

Aktualisiert am

Die alten Tapeten sind vergilbt, die Einrichtung nicht mehr modern? Dann ist es Zeit das Wohnzimmer zu renovieren und ihm neuen Anstrich zu verleihen.

Verschönerungsarbeiten im Wohnzimmer

Renovieren bedeutet nicht, eine Wand oder Decke zu streichen, sondern den Raum komplett neu zu gestalten. Tapeten, ein neuer Boden und moderne Möbel verbessern außerdem das Raumklima. Durch neue Farben kann der Raum optisch vergrößert oder verkleinert werden. Helle Farben gaukeln dem Betrachter einen größeren Raum vor als ein dunkel gestrichenes Zimmer. Dunkle Farben wirken oft leicht erdrückend. Das Renovieren benötigt viele Arbeitsschritte, die zum Teil durch Fachleute verrichtet werden sollten. Billiger ist es, alle anfallenden Arbeiten selber zu übernehmen. Für die Vorbereitung ist die Akquise von Helfern vorteilhaft und ein genauer Renovierungsplan unabdingbar.

  • Plan über zu verrichtende Aufgaben erstellen
  • Festlegung der Farben und Muster
  • Arbeitsplanung und Verteilung der Aufgaben
  • Erstellung eines Zeitplanes
  • Materialliste erstellen
  • Werkzeug bereitlegen
  • Helfer einteilen
  • Organisation zum Ausräumen des Wohnzimmers
  • Bei Bedarf Sperrmüll bestellen

Ein Ablaufplan ist beim Renovieren sehr hilfreich

Nach der Erstellung des Ablaufplans geht es an die Arbeit. Je nachdem, wie viel es zu renovieren gibt, empfielt es sich, den Raum komplett leer zu räumen. Somit wird das Hin -und Herräumen und das Abdecken der noch im Raum befindlichen Möbel gespart. Abgeklebt werden sollten aber auf jeden Fall die Türen und Fenster. Denn es kostet viel Mühe die Fenster nachträglich von Farb- und Lackspritzern zu reinigen. Ist voraussehbar, dass ein Großteil der Möbel unbrauchbar ist, ist der Sperrmüll rechtzeitig zu bestellen. Steckdosen lassen sich abkleben oder einfach entfernen. Beim Renovieren ist es vorteilhaft, die Fußleisten zu entfernen und nach dem Tapezieren zu erneuern.

  • Tapeten komplett lösen
  • Lampen abnehmen
  • Steckdosen und Lichtschalter entfernen
  • Teppiche einrollen
  • Risse und Löcher verputzen
  • Boden mit Estrich begradigen
  • Fenster abschleifen
  • Fenster lackieren
  • Decke streichen
  • Tapeten anbringen
  • Akzente durch Wandfarben setzen
  • Boden abschleifen oder verlegen
  • Lampen und Fußleisten anbringen
  • Wohnzimmer einrichten

Dekos und Wandfarben müssen farblich zur Einrichtung passen

Durch der Wahl einer neuen Wandfarbe wirkt das Wohnzimmer gleich anders. Vorteilhaft ist, wenn die Decke, die Vorhänge und der Boden farblich zueinander passen.

Kontaktieren Sie Handwerker, um einen genauen Kostenvoranschlag für Ihren Auftrag zu erhalten.

Bauunternehmen in Ihrer Nähe suchen