Steckdosen reinigen - so macht man es richtig

Aktualisiert am

Steckdosen müssen von Zeit zu Zeit gereinigt werden

Steckdosen sind der Kontakt zum Hausstrom und vorsichtig zu reinigen. Die Dosen können direkt an der Wand oder in der Spülmaschine gesäubert werden.

Beachtenswertes beim Putzen von Steckdosen

Was bei der Aufgangsreinigung keine Probleme bereitet, sieht in der Küche anders aus: Das Reinigen von Steckdosen. Steckdosen sind nicht vor Staub und Fettablagerungen gefeit. Beim Hausputz sollten sie sauber werden wie der Rest des Hauses. Da Steckdosen die Verbindungsstelle zum Stromnetz sind, ist besondere Vorsicht beim Putzen geboten.

Niemals darf ein nasser oder feuchter Lappen beim Reinigen von Steckdosen Verwendung finden, solange die Sicherung nicht ausgeschaltet ist. Es drohen lebensgefährliche Stromunfälle. Beim Lichtschalter gelten die gleichen Sicherheitsmaßnahmen wie bei der Steckdose.

Der erste Schritt ist grundsätzlich, die Sicherung für die Steckdose oder das Zimmer auszuschalten. Alle anwesenden Personen sind zu informieren, diese nicht wieder einzuschalten. Ein Spannungsprüfer gibt letzte Gewissheit, dass kein Strom fließt.

Eltern mit kleinen Kindern gewähren den Kleinen keinen Zutritt zu Räumen mit abgeschraubten Steckdosen. Damit die Kinder nicht auf die Idee kommen, die Steckdosen beim Spielen abzubauen, wie sie es bei den "Großen" gesehen haben, sollten sie nicht anwesend sein, wenn Eltern diesen Arbeitsschritt unternehmen.

Die Dosen richtig reinigen

Ist das Gehäuse lediglich eingestaubt, reicht die Verwendung eines Staubtuchs oder Staubwedels bei ausgeschalteter Sicherung. Ein antistatischer Staubwedel zieht den Staub aus der Steckdose an.

Fettrückstände und Flecken lassen sich am besten und sichersten entfernen, wenn die Steckdose abmontiert ist. Mit einem Schraubenzieher werden die Schrauben herausgedreht, die das Gehäuse an der Wand halten. Die Steckdose lässt sich abnehmen.

Per Hand sind die Kunststoffgehäuse mit einem Gemisch aus heißem Wasser und Waschsoda, Allzweckreiniger oder Orangenreiniger zu säubern. Wer einem Esslöffel Alkohol oder Zitronensäure zum Putzwasser gibt, erleichtert sich die Arbeit bei hartnäckigen Verschmutzungen. Mit einem Schwamm und einer Bürste rückt man den Flecken zu Leibe. Alternativ werden Steckdosengehäuse in der Spülmaschine sauber.

Nach dem Reinigen muss das Gehäuse gründlich mit klarem Wasser abgespült werden und vollständig trocknen. Wer es eilig hat, verwendet einen Föhn. Erst wenn die letzte Restfeuchtigkeit verdampft ist, wandert die Dose zurück an die Wand und die Sicherung wird eingeschaltet.

Steckdosen sicher sauber machen

Steckdosen sauber zu bekommen, ist nicht schwer. Wer vor dem Abstauben oder Abschrauben den Schalter der Sicherung ausschaltet und einen Spannungsprüfer verwendet, kann keinen Stromunfall provozieren. Mit Wasser und Reinigungsmitteln gelingt das Säubern per Hand, bequemer geht es in der Spülmaschine. Dem großen Hausputz steht nichts mehr im Wege.

Neue Artikel zum Thema Haushalt

Kontaktieren Sie Handwerker, um einen genauen Kostenvoranschlag für Ihren Auftrag zu erhalten.

Elektriker in Ihrer Nähe suchen