Deutschlands Handwerkerportal Nr. 1

Jetzt Estrichleger für Ihren Auftrag finden!

Was soll gemacht werden?
    Estrichleger

    524 Estrichleger bei MyHammer

    Estrichleger

    Aufgabe eines Estrichlegers ist das Herstellen von Estrichmörtel sowie das Aufbringen der Masse. Der Fachmann baut aber auch Hohlraum- und Doppelböden und verlegt Dämmstoffe, die dem Wärme-, Kälte- und Schallschutz dienen. Ferner verlegen Estrichleger Platten, Bahnen oder Laminat als Oberböden.

    Der Fachmann bezeichnet als Estrich einen Unterboden, der dazu dient den Druck gleichmäßig auf eine Dämmschicht zu verteilen. Das Material bildet einen glatten Untergrund für den Bodenbelag oder sorgt dafür, eine bestimmte Aufbauhöhe des Bodens zu erreichen. Der Unterboden erfüllt meist mehrere der genannten Funktionen.

    Estrichleger beauftragen – Was ist zu beachten?

    Bauherren müssen sich vor Augen halten: Estrich ist schnell aufgebracht und härtet langsam aus. Zusätze können den Trocknungs- und Erhärtungsprozess beschleunigen, aber bei Zementstrich ist mit einer Trockenzeit von mindestens drei Wochen zu rechnen.

    Vorsicht, wenn Betriebe versprechen, dass der Boden schon nach einer Woche voll belastbar sei, weil es Mittel gibt, die den Vorgang beschleunigen. Seriöse Anbieter werden eher eine Alternative anbieten, wie Trockenestrich oder Gussasphalt, wenn der Boden schnell fertig werden muss.

    Kluge Bauherren informieren sich aus neutraler Quelle, auf was bei dem speziellen Vorhaben zu achten ist und vergleichen ob der Betrieb diese Punkte anspricht, bevor er ein Angebot abgibt.

    Tipp: Auf jeden Fall genaue Vereinbarungen über Dicke, Oberfläche und die Randanschlüsse treffen.

    Durchschnittliche Kosten für das Verlegen von Estrich

    Die Preise hängen von der Größe des Bodens, dem gewünschten Material und der Dicke des Estrichs ab. Eine Schicht von sechs Zentimetern Zementestrich erfordert beispielsweise pro Quadratmeter neun bis zwölf Euro an Materialkosten, bei Gussasphalt ist bei gleicher Schichtdicke mit etwa dem selben Betrag zu rechnen.

    Die Arbeitskosten liegen bei Zementestrich bei vier bis neun Euro pro Quadratmeter. Wegen des höheren Aufwands fallen 20 bis 25 Euro an Arbeitskosten an, wenn Asphalt das Bodenmaterial ist.

    Wie erkenne ich einen guten Estrichleger?

    Es handelt sich beim Estrichleger um ein zulassungsfreies Handwerk. Handwerker dieses Gewerkes benötigen keinen Meisterbrief, um sich als Estrichleger selbständig zu machen. Voraussetzung für die Selbständigkeit ist eine dreijährige Lehre, die mit Erfolg abgeschlossen wurde.

    Wer einen hohen Qualitätsanspruch hat, wählt für seinen Auftrag einen Meisterbetrieb. Hier trägt der Meister dafür Sorge, dass auch die Gesellen und Lehrlinge gewissenhaft und gründlich arbeiten. Mitgliedschaften in Verbänden, Zertifikate über Weiterbildungenund das RAL-Gütesiegel können ein weiteres Indiz dafür sein, dass es sich um einen kompetenten Fachbetrieb handelt.

    Generell sollte das Vorgespräch sachlich und beratend erfolgen. Erkundigt sich der Betrieb nach der Art der Heizung oder des Unterbaus? Empfiehlt er eine Trittschalldämmung?

    Estrichleger gibt es überall, da fällt die Auswahl des richtigen Betriebs oft schwer. Auftraggeber können sich auf Empfehlungen von Freunden verlassen und auch auf Handwerkerportalen wie MyHammer nach Handwerksbetrieben suchen und sich deren Bewertungen ansehen, bevor Sie einen Arbeitsauftrag zum Verlegen des Estrichbodens vergeben.

    Estrichleger – Bauchfacharbeiter bis Künstler

    Estrich ist traditionell ein geglätteter Fußboden ohne Fugen. Früher bestand er aus einer Masse, die bei der Verarbeitung weich war und dann aushärtete. Typische Materialien waren Lehm und Gips. Der Boden war Unter- und Oberboden in einem. Später war es üblich den Estrich unter eine dekorative Schicht zu verbannen und bestenfalls in Kellern oder Industriehallen diente er auch als sichtbarer Boden.

    Heute beginnt sich mehr und mehr der Designestrich durchzusetzen. Der Estrichleger färbt die oberste Schicht ein, um diese dann zu schleifen und zu polieren. Es entsteht ein sehr strapazierfähiger Bodenbelag, der in der Regel nicht teurer ist als ein hochwertiger Estrich, den der Fachmann mit einem sehr guten Bodenbelag versieht. Estrichböden liegen also voll im Trend.

    Weitere Gewerke bei MyHammer