Rasenlänge im Winter - winterfit, Schritt für Schritt

Aktualisiert am

Laub und Schnittreste sollte man vor dem Winter von der Rasenfläche entfernen

Um den Rasen für den Winter vorzubereiten, ist die richtige Rasenlänge wichtig. Diese darf weder zu kurz noch zu lang sein.

Wie alle Pflanzen im Garten muss auch der Rasen für den Winter vorbereitet werden. Neben der richtigen Rasenlänge beim letzten Mähen ist darauf zu achten, dass kein Laub über den Winter auf der Rasenfläche liegt. Zusätzlich freut sich der Rasen über einen Herbstdünger, ehe der erste Frost einsetzt.

1. Den passenden Zeitpunkt wählen

Einen konkreten Termin für das letzte Mähen vor dem Winter gibt es nicht. Der Rasen wächst, solange es in den Nächten nicht zu kalt ist. Sinken die Temperaturen gegen null Grad, endet die Wachstumsphase. Dieser Zeitpunkt ist meist Mitte Oktober erreicht, dann ist auch der letzte Rasenschnitt nötig.

2. Die richtige Rasenlänge berücksichtigen

Beim letzten Mähen vor der Winterruhe empfiehlt sich eine Schnitthöhe von etwa fünf Zentimetern. Mit dieser Länge sieht der Rasen optisch gepflegt aus. Zusätzlich bietet diese Schnitthöhe einen Grundschutz vor Kälte für die einzelnen Grashalme.

Ist die Rasenlänge höher als fünf Zentimeter, besteht die Gefahr, dass der Schnee die Halme nach unten drückt. Dadurch entstehen leicht Krankheiten wie beispielsweise Pilzbefall.

3. Grasschnitt einsammeln

Das abgemähte Gras darf über den Winter nicht liegen bleiben. In den Grasresten bildet sich leicht ein feucht-warmes Klima, welches als Nährboden für Pilze dient. Besitzt der Rasenmäher keinen Fangkorb, sind Schnittreste mit einem Rechen zusammenzufegen und einzusammeln.

4. Laub und Fallobst vor dem Winter entfernen

Liegt Laub oder Fallobst auf der Rasenfläche, ist dieses vor dem Winter zu entfernen. Über den Winter bilden sich unter diesen Rückständen häufig braune bis kahle Stellen. Diese sind im Frühjahr nur schwer auszubessern.

5. Vertikutieren des Rasens

Ein Vertikutieren des Rasens entfernt Moos und andere unerwünschte Pflanzen vor der Winterruhe. Wichtig ist, dass das Vertikutieren den Boden nicht zu tief einfurcht. Lücken können sich über den Winter nur schlecht oder gar nicht mehr schließen und verbleiben bis zum Frühjahr.

6. Das Gras mit Nährstoffen versorgen

Damit der Rasen gut über die kalte Jahreszeit kommt, ist es ratsam, diesen nochmals zu düngen. Der optimale Zeitpunkt hierzu ist vor dem letzten Rasenschnitt und nach dem Vertikutieren. Im Fachhandel sind spezielle Herbstdünger mit Nährstoffen für die Rasenpflege in dieser Jahreszeit erhältlich. Stickstoffhaltige Dünger eignen sich weniger, da diese das Wachstum fördern.

7. Den Rasen ruhen lassen

Wichtig ist, den Rasen über den Winter ruhen zu lassen und auch nicht zu häufig zu betreten. Gefrorene Grashalme sind empfindlich und brechen schnell ab. Im Frühjahr benötigen diese Stellen eine längere Wachstumsphase. Das Gras somit im Winter weniger belasten, damit der Rasen im Frühjahr ebenmäßig und dicht ist.

Neue Artikel zum Thema Gartengestaltung

Kontaktieren Sie Handwerker, um einen genauen Kostenvoranschlag für Ihren Auftrag zu erhalten.

Garten- und Landschaftsbauer in Ihrer Nähe suchen