Artikel zu Pflanzen
Im Winter müssen die Gartenpflanzen vor Salz, Schädlingen und zu viel Schnee geschützt werden.
RatgeberDer Garten im Januar: Auftritt der Winterblüher

Christ- oder Schneerosen sind in der Weihnachtszeit ein begehrter Schmuck für die Wohnung.
RatgeberChristrosen: Mythen, Geschichten, Pflanztipps

Apfel Äpfel Weihnachstapfel Sternenrenette Adventsdekoration Advent
RatgeberWeihnachtsapfel: schmuck und lecker

 Auch im Dezember fallen einzelne Gartenarbeiten an
ChecklisteDer Garten im Dezember - es gibt immer etwas zu tun

Frühlingsgefühle im Winter: Hyazinthen im Glas bringen Farbe in die triste Jahreszeit.
RatgeberHyazinthen aus dem Glas: Frühlingsboten im Winter

Damit Zimmerpflanzen im Winter nicht eingehen, sollte viel Wert auf die richtige Pflege und den passenden Standort gelegt werden.
RatgeberZimmerpflanzen: So kommen sie gut durch die kalte Jahreszeit

Sanddorn Wildobst Wildgehölze Wilde Früchte
RatgeberWildobst – lecker, gesund und robust

Gartenkalender Oktober
RatgeberDer Garten im Oktober: fit für den Winter

Zitrone und Kräuter
RatgeberMit dem Duft nach Zitronen: frische Sommerküche

Lückenfüller Gemüsebeet Nutztgarten Salat Pflücksalat Schnittsalat schnellwachsend
RatgeberGemüsegarten: Leckeres für die Lücken

  •  
  • 1 von 43
Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Kleine Baumschule

Pflanzen

Pflanzen, Unkraut zupfen und Rasen mähen – das bisschen Garten sorgt ständig für Beschäftigung und zur Pflege der Pflanzen gehört weit mehr als gießen. Wir geben einen Überblick.

Das Pflanzen

Beim Pflanzen von Bäumen, Blumen oder Hecken sollte man sich vorher ausgiebig informieren, welche Anforderungen der Standort einer Pflanze benötigt. Viel Sonne, eher Halbschatten, wenig Wasser, viel Platz, ein- oder mehrjährige Pflanzen – man holt sich am besten eine kompetente Beratung im Gartencenter oder der Baumschule. Idealerweise kombiniert man Pflanzen, die ähnliche Vorlieben haben, aber sich nicht abdrängen. Bäume mit großem Wurzelwerk brauchen zum Beispiel viel Platz und können nicht nebeneinander stehen.

Beim Pflanzen der Blumen hingegen richtet man sich nach Bodenbeschaffenheit, Sonneneinstrahlung und Wasserbedarf. Zudem sollte man Pflanzen auswählen, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten blühen. So erstrahlt der Garten über das ganze Jahr verteilt in schönen Farben. Die Anpflanzung einer Hecke wird oft genutzt um die Grenze eines Grundstücks zu markieren und dient als Sichtschutz. Die Hecke als natürlicher Zaun fügt sich harmonisch in die Natur ein und ist daher eine gute Wahl. Man sollte jedoch wissen, dass es mehrere Jahre dauern kann, bis die lose Reihe kleiner Gewächse zu einer blickdichten Hecke zusammengewachsen ist.

Der Beschnitt

Der Baumschnitt ist ein unverzichtbarer Teil der Gartenpflege. Nicht erst, wenn Bäume und Sträucher alt sind, müssen sie ausgedünnt werden. Wenn Sträucher wuchern oder Bäume keine Früchte tragen, liegt das oft daran, dass der Baumschnitt vernachlässigt wurde. Mann muss einzelne Äste regelmäßig zurückschneiden, damit die Kraft des Baumes in einzelne starke Triebe geht und hier sowohl ein dichtes Blattwerk als auch Blüten und damit Früchte entwickelt.

Hat man eine Hecke gepflanzt, möchte man einen niedrigen, dichten Wuchs erreichen, damit die Hecke blickdicht wird. Hier ist es wichtig, die oberen Triebe zu stutzen, damit die Kraft der Pflanzen in die unteren Triebe geht. So erreicht man einen kompakten Wuchs. Worauf Sie beim Baumschnitt achten sollten und wie Sie einen Fachmann fürs Baumfällen finden, erklären wir im Ratgeber.

Das Düngen

Bäume und Sträucher haben tiefe Wurzeln mit denen sie Nährstoffe aus dem Erdreich gewinnen. Blumen und andere Pflanzen, wie Kräuter oder Gemüse haben weniger Wurzelwerk. Sie sind daher anfälliger für Trockenheit und müssen häufiger bewässert werden. Sind nicht genügend Nährstoffe im Boden vorhanden, muss durch Düngen nachgeholfen werden. Hierzu kann man auf chemischen Kunstdünger zurückgreifen, der genau auf die Bedürfnisse der Blumen oder Pflanzen abgestimmt ist. Wer eine natürlichere Lösung sucht, kann seinen Biomüll kompostieren und diesen Kompost zur Düngung seiner Blumen und der Nutzpflanzen ausstreuen.

Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen