Deutschlands Handwerkerportal Nr. 1

Jetzt Gartenbauer für Ihren Auftrag finden!

Was soll gemacht werden?
    Gartenbauer

    5.510 Gartenbauer bei MyHammer

    Gartenbauer

    Unter Gartenbau sind alle Berufe zusammengefasst, die sich in irgendeiner Form mit der lebenden Pflanze beschäftigen und nicht zur klassischen Feldwirtschaft zählen. Gartenbauer richten Baustellen ein, bereiten sie vor und vermessen sie, außerdem widmen sie sich dem Sanieren und Pflegen des Erdbodens und führen Be- und Entwässerungsarbeiten durch.

    Das Pflanzen und Pflegen von Gehölzen, Stauden und Sommerblumen gehört ebenso in den Bereich der Garten- und Landschaftspflege, wie das Einsäen eines Rasens oder das Verlegen eines Rollrasens. Auch das Begrünen von Dächern und Fassaden gehört in das Aufgabengebiet eines Garten- und Landschaftsbauers. Gartenbauer begleiten aber auch Naturschutzmaßnahmen und nehmen Landschaftspflege vor.

    Gartenbauer sind Allrounder. Sie legen sowohl Privatgärten als auch große Parkanlagen an, erneuern Sportplätze und bauen Kinderspielplätze. Sie befestigen Böschungen und schneiden und pflegen Gehölze oder legen Blumenbeete und Grünflächen an. Der Beruf des Garten- und Landschaftsbauers ist breit gefächert, deshalb spezialisieren sich die meisten Betriebe auf bestimme Bereiche. Sie sind Fachleute beim Anlegen eines Schwimmteiches oder im Bereich der Fassadenbegrünung oder arbeiten als Baumpfleger oder Gartengestalter.

    Gartenbauer beauftragen – Was ist zu beachten?

    Wer für sein Eigenheim einen perfekt gestalteten Garten wünscht, beauftragt am besten einen Gartenbauer mit der Planung. Der Fachmann achtet darauf, dass die richtigen Pflanzen am richtigen Standort stehen und das Gesamtbild des Gartens stimmig ist. Der Gartenbauer plant den Garten und beschafft auch die notwendigen Pflanzen. Er berät den Auftraggeber im Anschluss zur weiteren Pflege des Gartens, denn er hat genaue Kenntnisse über die Pflanzen und kann den Boden in Bezug auf seine Qualität und Tauglichkeit richtig einschätzen und weiß genau, welche Pflanze welche Erde benötigt.

    Die Beratung spielt bei der Gestaltung des Gartens eine sehr wichtige Rolle. Auftraggeber sollten sich informieren, ob die Erstberatung kostenlos ist und sich nach Besichtigung der zu gestaltenden Fläche Kostenvoranschläge von verschiedenen Gartenbaubetrieben einholen, um die Angebote zu vergleichen.

    Auch für Rasenpflege, den Hecken- oder Baumschnitt ist der Gartenbauer zuständig. Viele Gartenbauer bieten die weitere Pflege des Gartens inklusive Einwinterns, Rückschnitt, Stutzen und Rasenmähen in einem Gesamtpaket an.

    Kosten für Gartenbauarbeiten

    Die Kosten für die Beauftragung eines Gartenbauers zur Gestaltung eines Gartens hängen von vielen Faktoren ab. Neben den gegebenen Bedingungen und des zu erwartenden Arbeitseinsatzes, spielt auch die Größe des Grundstücks bei der Kostenberechnung eine Rolle sowie die Auswahl der gewünschten Pflanzen und Deko-Elemente und ob ein Teich im Garten gewünscht ist.

    Bei der Neuanlage eines Gartens, beispielsweise im Zuge eines Hausbaus, ist mit 15 Prozent des Hauspreises zu rechnen, wenn Einfriedung, Rasen, Bepflanzung und Gestaltung von Hauseingang und Garageneinfahrt mit inbegriffen sind. Professionelle Gartenbauer orientieren sich an Honoraren für Architekten und Ingenieure bei der Gartengestaltung.

    Für kleinere Arbeiten im Garten verlangt der Gartenbauer im Schnitt zirka 35 Euro pro Stunde plus Material- und Anfahrtskosten. Beim Verlegen eines Rollrasens wird oft nach Quadratmetern abgerechnet. Hier ist mit Preisen zwischen fünf und sieben Euro zu rechnen. Eine Baumfällung kostet im Schnitt 600 bis 1.100 Euro.

    Wie finde ich einen guten Gartenbauer?

    Der Gartenbauer fertigt eine Projektskizze an, in die auch die richtige Bepflanzung und das Einziehen von Mauer, Teichanlage oder Terrasse einskizziert wird. Erst wenn das Gesamtkonzept stimmig ist und auch die Wünsche sowie auch die Pflanzbedürfnisse der einzelnen Gewächse geklärt und abgestimmt wurden, beginnt der Gartenbauer mit seiner Arbeit.

    Der Gartenbau ist ein nichthandwerkliches Gewerbe. Wer sich als Gartenbauer selbständig macht, benötigt keinen Meisterbrief. Mitgliedschaften in Innungen und Verbänden des Landschafts- und Gartenbaus sowie Zertifikate über Weiterbildungen, können ein Qualitätsmerkmal sein. Ebenso wie das Zeigen von bereits gestalteten Gärten. Das Vereinbaren eines Besichtigungstermins vor Angebotserstellung zeugt von einer seriösen Arbeitsweise, ebenso wie eine transparente und höfliche Kommunikation vor und während der Ausführung des Auftrags.

    Gerade bei so einem wichtigen Thema wie dem Garten, spielt die persönliche und kompetente Beratung des Fachmanns eine wichtige Rolle. Jeder Gartenliebhaber hat unterschiedliche Vorlieben. Der Gartenbauer sollte auf die Wünsche des Gartenbesitzers eingehen und dazu beraten, welche Pflanzen sich eignen und was bei der Gartengestaltung des individuellen Grundstückes möglich ist.

    Bei der Suche nach dem geeigneten Gartenbauer ist es lohnenswert, sich Gärten in der Umgebung anzusehen und sich bei den Besitzern besonders schöner Gärten zu erkundigen, welcher Betrieb den Garten angelegt hat. Auch auf Handwerkerportalen wie MyHammer können Auftraggeber nach einem Gartenbauer suchen und anhand von Bewertungen andere Kunden sehen, ob der Betrieb fachmännische Arbeit leistet und mit gutem Gewissen beauftragt werden kann.

    Dürfen Gartenbauer Wege und Parkplätze pflastern?

    Beim Anlegen von Wegen und Parkplätzen überschneiden sich die Berufsbilder des Garten- und Landschaftsbaus sowie des zulassungspflichtigen Straßenbauerhandwerks. Generell ist diese Arbeit nur mit eingetragener Handwerksrolle gestattet.

    Ein Gartenbauer darf diese Tätigkeiten jedoch im Zusammenhang mit landschafts-gärtnerisch geprägten Anlagen ohne Eintragung in die Handwerksrolle ausüben (Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes vom 30.03.1993), beispielsweise wenn es sich um die Gestaltung eines Privatgartens handelt oder wenn im Zuge der Park- oder Grünanlagengestaltung auch Wege angelegt werden.

    Warum ist professionelle Hilfe bei der Gartengestaltung wichtig?

    Gartenbauer achten neben der Gestaltung des Gartens darauf, vielen Nützlingen einen Lebensraum im Garten zu verschaffen und Schädlinge auf natürliche Weise zu bekämpfen. Durch seine Erfahrungen kann der Fachmann das Beste aus dem Garten herausholen und ihn so vorbereiten, dass der Auftraggeber im Anschluss möglichst wenig Arbeit mit dem Garten hat und die Instandhaltung selbst bewältigen kann.

    Ein Garten braucht eine durchdachte Planung und Gestaltung. Der individuelle und persönliche Garten ist meist das Ergebnis einer fachkompetenten Planung, die auf einem schlüssigen Gesamtkonzept beruht. Der Garten muss nicht nur zum Haus, sondern auch in die direkte Umgebung passen. Diese Aufgabe gehört in die Hände eines Fachmanns.

    Der Gartenbauer muss bei der Gartengestaltung unter anderem die Sonnenstände im Blick behalten und wenn bereits höhere Bäume auf dem Grundstück vorhanden sind, muss der Schattenwurf auch schon in die Planung mit einbezogen werden. Nur ein Gartenbauer kennt die artspezifischen Standortansprüche der Pflanzen und deren Bedarf an Bodenart und Sonne. Auch die Wurzelbildung und deren Wechselwirkung mit anderen Pflanzen sind wichtig bei der Gestaltung. Manche Pflanzen wurzeln tief, manche flach.

    Der Gartenbauer sorgt für einen Garten, in dem der Gartenbesitzer sich wohlfühlen kann und der mit wenig Pflegeaufwand verbunden ist. Es lohnt sich bei der Neuanlage eines Gartens in einen Gartenbauer zu investieren, denn meist bleibt der Garten ein Leben lang bestehen.

    Weitere Gewerke bei MyHammer