Jetzt Küchenplaner für Ihren Auftrag finden!

Was soll gemacht werden?
    HandwerkerKüchenplaner

    2.852 Küchenplaner bei MyHammer

    Küchenplaner

    Küchenplaner beraten beim Küchenkauf, fertigen Pläne für Küchen und bauen diese ein. Die Küchenplanung fällt in einen spezialisierten Aufgabenbereich der Innenarchitektur, oft arbeiten auch gelernte Tischler und Schreiner als Küchenplaner.

    Ein Küchenplaner ist verantwortlich für die Herstellung von Küchenkomponenten und deren Verarbeitung sowie für die Planung und den Aufbau der Küchen. Bei der Küchenplanung wird das Augenmerk auf den Grundriss des Raumes, die vorhandenen Strom- und Wasseranschlüsse, die Ergonomie in der Küche und die individuellen Kochgewohnheiten gelegt. Der Küchenplaner ist verantwortlich für die Planung der gesamten Küche inklusive Wand, Boden und Beleuchtung. Oft sind die einzelnen Gewerke wie Trockenbauer, Monteure und andere Gewerke im Betrieb des Küchenplaners angestellt oder dieser übernimmt die Koordinierung der einzelnen Gewerke für den Bau der geplanten Küche.

    Küchenplaner beauftragen – Was ist zu beachten?

    Ein Küchenplaner unterstützt bei der Planung der Küche, die individuell auf die Bedürfnisse der Bewohner und auf die des Raumes angepasst ist. Er berät den Kunden fachgerecht und plant die Küche am Computer sowie vor Ort beim Kunden.

    Üblicherweise beginnt die Küchenplanung mit dem Ausmessen des Raumes beim Kunden. Hier nimmt der Küchenplaner auch die räumlichen Rahmenbedingungen auf, wie beispielsweise Wasser-, Gas- und vorhandene Starkstromleitungen. Er berät den Kunden ausführlich zu den Möglichkeiten des Raumes. Der eigentliche Planungsprozess findet im Anschluss computergestützt statt, auch die Kosten für die neue Küche werden in diesem Prozess berechnet.

    Durchschnittliche Kosten für die Planung einer individuellen Küche

    Für eine individuelle Traumküche und einen unabhängigen Küchenplaner, der mit Küchenkomponenten verschiedener Marken eine Küche zusammenstellt, ist durchschnittlich mit etwa 1.200 bis 2.300 Euro für die Planung zu rechnen. Die Kosten sind aber sehr individuell und es kommt immer auch auf die Qualität der geplanten Küche an.

    Folgende Faktoren spielen eine Rolle bei den Kosten der Planung: Die Größe der Küche und der vorhandene Stauraum, die Raumaufteilung und entsprechende Platzierung der Küche (einzeilig, mehrzeilig oder Kochinsel).

    Wie erkenne ich einen guten Küchenplaner?

    Das Gewerk des Küchenplaners ist kein zulassungspflichtiges Handwerk, meist hat sich ein Schreiner, Tischler, Innenausbauer oder Innenarchitekt auf die Küchenplanung spezialisiert. Ein Fachmann kann Referenzen beziehungsweise eine abgeschlossene Ausbildung in einem dieser Bereiche vorweisen.

    Der Küchenberater plant sorgfältig und orientiert sich dabei an den räumlichen Gegebenheiten und gibt Auskunft darüber, was machbar ist. Bei der Planung berücksichtigt er auch ergonomisches Arbeiten und familiäre Gewohnheiten. Ein erfahrener Fachmann wird die Anforderungen an die Küche geschickt mit einer sinnvollen Anordnung der Küchenschränke kombinieren.

    Gerade bei so einer teuren Angelegenheit wie einer Küchenplanung ist es sinnvoll, sich mehrere Vorschläge einzuholen und verschiedene Küchenplaner anzufragen. Die Angebote sollten verglichen werden und auch Referenzen bereits geplanter Küchen sind wichtig. Planungen am Computer anhand eines Grundrisses, liefern die meisten Betriebe kostenlos. In der Regel ist der erste Termin vor Ort kostenlos, wenn der Auftrag an den Betrieb vergeben wird. Üblicherweise übernimmt der Innenarchitekt hier die Gewähr für die ordnungsgemäße Planung. Er muss zentimetergenau messen, da die Teile im Betrieb geschnitten werden.

    Gerade bei der Küchenplanung ist Einfühlungsvermögen und Stilsicherheit gefragt. Empfehlungen von Freunden, die bereits eine Küche in Auftrag gegeben haben und die auch optisch dem entspricht, was der Auftraggeber sich vorstellt, sind eine gute Orientierung für die Auswahl des passenden Küchenplaners. Weiterhin helfen Handwerkerportale wie MyHammer dabei, sich zu orientieren, ob und wo sich kompetente Küchenplaner in der Nähe befinden, die mit der eigenen Küchenplanung beauftragt werden können.

    Küchenplaner – Die grössten Fehler

    Bei der Küchenplanung gibt es viele Dinge zu berücksichtigen. Ungeduldige Auftraggeber begehen häufig Fehler, welche die Planung der Küche erschweren:

    Zeitlich zu knapp planen: Wenn die neue Wohnung bezogen wird und die Küche noch nicht fertig, ist das sehr ärgerlich. Grundsätzlich sind mindestens drei Termine beim Küchenplaner und zwei bis vier Monate für die Planung und den Einbau der Küche einzuplanen. Je hochwertiger die Küche, desto mehr Planungszeit braucht sie.

    Zu wenig Arbeitsfläche: Eine großzügige Arbeitsplatte ist das A und O für eine gute Küche, in der man gerne arbeitet. Hier muss man Schneiden, Zubereiten und Anrichten. Außerdem werden hier Kleingeräte abgestellt wie Toaster und Kaffeemaschine und Deko.

    Zu wenig Stauraum: Nur die Bewohner wissen, wie viele Kücheuntensilien sie haben und wie viel Geschirr verstaut werden muss. Auch ein Vorratsschrank ist notwendig.

    Nicht an die Entsorgung der alten Küche denken: Wenn die neue Küche kommt, hat die alte Küche keinen Platz mehr. Wohin mit ihr? Es gibt nur sehr wenige Betriebe, welche die Entsorgung der alten Küche übernehmen. Diese Info ist vorab einzuholen. Es lohnt sich, einen Malerbetrieb zu beauftragen, der den Raum nach Entfernen der alten Küche wieder instandsetzt.

    Die Elektroanschlüsse vor der Küchenplanung setzen lassen:  Sind noch keine Elektroanschlüsse im Raum vorhanden, sollten diese zusammen mit der Küchenplanung gesetzt werden, sonst sind die Möglichkeiten schon vorab stark eingeschränkt. Bestehende Küchenräume müssen mit dem Planer genau abgesprochen werden.

    Den Küchenraum selber ausmessen: Selbst ausmessen ist keine gute Idee. In der Abstandsmessung passieren die häufigsten Fehler, das führt zu Ärgernissen und großen Problemen, wenn ein Winkel falsch berechnet wurde. Der Profi weiß was er tut und übernimmt die Verantwortung, falls es nicht passen sollte.

    Das Gesamtkonzept nicht berücksichtigen: Es ist wichtig, immer den kompletten Raum in die Planung mit einzubeziehen. Wände, Boden und Licht spielen eine große Rolle beim eigentlichen Küchenaufbau. Der Profi weiß, welches Licht am besten übers Kochfeld passt, wenn keine Dunstabzugshaube mit Licht vorhanden ist. Falsche Beleuchtung kann zu Schattenwurf und unzureichender Ausleuchtung führen.

    Weitere Gewerke bei MyHammer