Wohnung streichen: Mit diesen Kosten ist zu rechnen

Aktualisiert am

Viele Mieter müssen bei ihrem Auszug die komplette Wohnung neu streichen. Doch dafür fehlt meistens die Zeit. Da hilft ein qualifizierter Maler. Er kümmert sich für rund 10 bis 20 Euro pro Quadratmeter um das Streichen von Decken, Wänden, Türen und Fenstern. Die Gesamtkosten zum Streichen einer Wohnung (100 m2) belaufen sich auf 3.000 bis 4.050 Euro. Erfahren Sie, wie sich diese Kosten zusammensetzen.

Sie möchten individuelle Antworten von Handwerkern vor Ort?

4.8

Bestbewertete Maler und Lackierer

Unsere Maler und Lackierer sind mit 4.8 von 5 bewertet, basierend auf 3237 Bewertungen von Auftraggebern.

Geprüfte Qualität

Bei uns finden Sie nur Handwerker mit geprüften Qualifikationen und Zulassungen.

Wohnung streichen lassen: Alle Kosten im Überblick

Die Kosten für das Streichen einer Wohnung setzen sich aus vielen Faktoren zusammen. In der Regel können Sie mit Kosten für die folgenden Aspekte rechnen:

  • Zustand der Wohnung: Ist es notwendig, Türen, Fenster und Decken zu streichen?
  • Farbe: Welche Farbe ist gewünscht? Welche Qualität hat die Farbe?
  • Arbeitskosten: Wie groß ist die zu streichende Fläche?
  • Anfahrt: Wie weit ist der Betrieb entfernt? Wie oft muss er zum Streichen kommen?
  • Materialkosten: Welche zusätzlichen Materialien sind notwendig? (z.B. Spachtel)

Wohnung streichen: Die Kosten im Detail

In diesem Kostenbeispiel streicht ein Maler eine Wohnung mit 100 m² Wohnfläche. Die Wandlänge beträgt 50 Meter, die Raumhöhe 2,50 Meter. Dazu kommen 6 Türen und 5 Fenster.

Letztendlich ist also eine Wandfläche von 125 m² zu streichen. (50 x 2,5 = 125 m²). Die Kosten für die Malerarbeiten setzen sich so zusammen:

Kosten: Wand streichen lassen

PostenKosten in Euro
Spachtel (pauschal)10 €
Wand streichen (125 m²)750 - 1.000 €
Materialkosten (125 m²)250 - 312 €
Gesamt1.010 - 1.322

Jetzt Wand streichen lassen

Kosten: Decke streichen lassen

PostenKosten in Euro
Decke streichen (100 m²)200 - 250 €
Materialkosten (100 m²)600 - 800 €
Gesamt800 - 1.050

Jetzt Decke streichen lassen

Kosten: Fenster und Türen streichen

PostenKosten in Euro
Holzspachtel (pauschal)10 €
Türen streichen (6x)600 - 900 €
Zargen streichen (6x)240 - 300 €
Materialkosten (Türen & Zargen)132 - 180 €
Gesamt982 - 1.390 €
PostenKosten in Euro
Holzspachtel (pauschal)10 €
Fenster streichen (6x)200 - 250 €
Materialkosten5 - 10 €
Gesamt215 - 270 €

Achtung: Niemals Metall- oder Kunststofffenster streichen.

Jetzt Fenster und Türen streichen lassen

Gesamtkosten: Wohnung streichen lassen

Je nach Zustand der Wohnung steigen oder sinken die Kosten für das Streichen. Ist die Wohnung in einem guten Zustand, reicht es oft, lediglich die Wände streichen zu lassen. Bei stärkeren Abnutzungsspuren muss der Maler eventuell auch die Türen, Fenster und Decken streichen. Das beeinflusst auch die Gesamtkosten.

  • Gesamtkosten Decke und Wände streichen: 1.810 - 2.372 €
  • Gesamtkosten Decken, Türen & Wände streichen: 2.792 - 3762 €
  • Gesamtkosten Gesamte Wohnung streichen: 3.007 - 4.032 €

Jetzt Wohnung günstig streichen lassen

Zimmer streichen - So setzen sich die Kosten für das Streichen zusammen

Die Kosten für das Streichen eines Zimmers oder einer Wohnung berechnen sich aus dem Umfang der Malerarbeiten. In der Regel berechnen Maler:

  • Türen und Fenster nach der Anzahl
  • Renovieren von Decken nach der Fläche (Deckengröße entspricht der Grundfläche)
  • Malerarbeiten nach der Fläche, bzw. Quadratmeter

Tipp: Berechnen Sie die Fläche der Malerarbeiten überschlagsmäßig, indem Sie die Gesamtlänge aller Wände mit der Raumhöhe multiplizieren.

Was kosten Malerarbeiten pro Quadratmeter?

Die Arbeitskosten haben den größten Einfluss auf den Preis für Malerarbeiten pro m2. In der Regel verlangen Maler für einfache Malerarbeiten im Innenbereich 7 bis 10 € pro Quadratmeter. Wollen Sie also ein Zimmer streichen, können Sie mit Malerkosten von 50 bis 150 € rechnen.

Hinweis: Malerkosten pro m2 beinhalten in der Regel auch das Streichen von Sockelleisten. Falls nicht, steigt der Preis für die Malerarbeiten um 3 bis 5 € pro Meter.

Für Türen und Fenster veranschlagen Maler oft Pauschalpreise. Pro Tür liegt der Preis für Malerarbeiten bei 70 bis 150 € (inklusive Farbe). Beim Streichen von Fenstern ist mit Kosten von 25 bis 50 € zu rechnen.

Je nach Aufwand, Zustand der Wände und Material fallen für die Malerarbeiten Mehrkosten an. In der Regel gelten folgende Malerkosten:

  • Neue Sockelleisten anbringen & streichen: ca. 10 € pro Meter
  • Abdeckarbeiten (abkleben): ab 3 € pro m2
  • Ausbesserungen (Nägel, Bohlöcher, etc.): ca. 10 € pro m2
  • Spachteln: 20 bis 25 € pro m2
  • Abporren: ab 10 € pro m2

Wie teuer ist also ein Maler? Grundsätzlich sollten Sie mit Kosten von 7 bis 10 € pro Quadratmete Malerarbeit rechnen. Bei größeren Aufwand steigen die Malerkosten pro m2 üblicherweise auf bis zu 20 €.

Achtung: Aufschläge sind bei Raumhöhen von über 2,50 Metern üblich.

Jetzt die besten Maler finden

Wohnung streichen lassen - diese Kosten entstehen beim Material

Je nach Arbeitsumfang und Zustand variieren die Kosten für die Malerarbeiten. So kostet beispielsweise der Holzspachtel für das Reparieren von Schäden an Tür- und Fensterrahmen maximal 10 Euro. Es reichen 100 bis 500 Gramm.

Die Materialkosten liegen grundsätzlich bei:
  • Lackfarbe (Türen & Fensterrahmen streichen): 2 bis 2,50 € pro m2
  • Farbe (Decke & Wände streichen): 0,40 bis 3 € pro m2
  • Scheuerbeständige Farbe (empfehlenswert): 2 bis 2,50 € pro m2
  • Malerkrepp (Rollen zwischen 25 - 50 Meter): 0,10 € bis 0,30 € pro m2

Pro Tür müssen Sie mit Malerarbeiten für 4 Quadratmeter rechnen. Bei Zargen ist mit 1 bis 2 und bei Fensterrahmen mit 0,5 Quadratmetern zu rechnen.

Bei einem doppelten Anstrich ergeben sich folgende Materialkosten:
  • 18 bis 20 € für eine Tür
  • 4 bis 10 € für einen Türrahmen
  • 1 € für einen Fensterrahmen

Je nach Qualität kostet Decken- und Wandfarbe zwischen 1 bis 8 € pro Liter. Bei einem doppelten Anstrich ist mit 300 bis 400 ml zu rechnen. Beim Streichen von Wänden belaufen sich die Materialkosten für die Farbe also auf 0,40 bis 3 € pro m2.

Tipp: Beim Streichen von Wänden empfiehlt sich scheuerbeständige Farbe. Die kostet zwar mehr, hält aber auch länger.

Wohnung streichen: So lassen sich Kosten sparen

Egal ob Wohnung oder Haus streichen, Malerarbeiten bedürfen eines erfahrenen Handwerkers. Nur so ist auch garantiert, dass das Ergebnis überzeugt und lange hält.

Wer trotzdem Geld sparen möchte, kann diesen Tipps folgen:
  1. Eigenleistung (Wand vorbereiten, spachteln, etc.) senkt die Kosten
  2. Kostenvoranschläge vergleichen, um den günstigsten Betrieb zu finden
  3. Material selbst organisieren (in Absprache mit dem Maler)

Hinweis: Viele Betriebe handeln einen Pauschalpreis aus. In welchem Maße sich Eigenleistung kostenmindernd auswirken, ist eine Verhandlungssache. Klären Sie das am besten vorab.

Wohnung bei Auszug streichen: So sparen Sie Kosten als Mieter

Wer als Mieter beim Auszug die Wohnung streichen muss, kann mit ein paar Trick ordentlich Geld sparen.

Achten Sie auf Folgendes:
  • Beim Auszug ist in der Regel lediglich ein Anstrich der Wände nötig.
  • Fenster müssen Mieter nur von innen streichen (Falls nicht stark vergilbt oder beschädigt)
  • Türen zu streichen ist selten erforderlich, es reicht, beschädigte Türen zu streichen

Achtung: Häufig ist beim Auszug das Streichen von Badezimmer- und Küchendecken notwendig. Dies sollten Sie vorab klären.

Jetzt die günstige Maler finden

Wichtiger Tipp zu Malerarbeiten: Nicht an der Farbe sparen

In der Regel bringen Handwerker ihre üblichen Farben mit. Es macht wenig Sinn, hier zu sparen. Darauf zu bestehen, selbst günstigere Farben zu stellen, führt oft lediglich zu einem Mehraufwand. Das bedeutet wiederum: höhere Kosten.

Lassen Sie sich stattdessen ausführlich zu Farben beraten. Viele Betriebe bieten verschiedene Qualitäten an Farben an. So finden Sie garantiert die Farbe, die zu Ihnen passt.

Checkliste zum Streichen einer Wohnung

Umfang der Arbeiten ermitteln:

  • Prüfen, welche Teile der Wohnung eines Anstrichs bedürfen.
  • Bei Decken die Quadratmeter erfassen.
  • Bei Wänden Längen der Wandflächen ausmessen und mit der Höhe multiplizieren.
  • Anzahl der Türen, Zargen und Fensterrahmen, die zu streichen sind, festlegen.
  • Über die Art der gewünschten Farbe entscheiden, beispielsweise Silikatfarbe oder Dispersionsfarbe.
  • Arbeiten ausschreiben, Eigenleistung festlegen und Betrieb beauftragen.

Arbeiten genau festlegen:

  • Klären, wer wann welche Vorarbeiten ausführt.
  • Handwerkern ungehinderten Zugang zur Wohnung ermöglichen.
  • Hinweise auf das Trocknen der Farbe beachten.

Nach dem Streichen der Wohnung:

  • Abdeckmaterial entfernen und entsorgen.
  • Angestrichene Flächen kontrollieren.
  • Falls vorhanden, Farbflecken sofort entfernen.
  • Rechnung prüfen.

Wohnung streichen lassen: Ganz einfach mit MyHammer

Damit Sie sich lange an Ihrer neuen Wandfarbe erfreuen, empfiehlt es sich, bei Malerarbeiten auf erfahrene Profis zu vertrauen. Doch wie finden Sie diese?

Ganz einfach: auf der Handwerkerplattform von MyHammer. Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an qualifizierten und geprüften Malern in Ihrer Nähe an. Erstellen Sie ganz einfach Ihren Auftrag mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung und freuen Sie sich auf die ersten Angebote innerhalb von 24 Stunden! Natürlich kostenfrei und unverbindlich.

Jetzt Angebote erhalten