Schönheitsreparaturen
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
550 €*
1.753 €
2.600 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kosten Schönheitsreparaturen?

Schönheitsreparaturen fallen meistens bei einem Wohnungsauszug an. Hierzu zählen im Allgemeinen Tapezier- und Streicharbeiten im Inneren der Wohnung. Sie umfassen das Streichen von Decken, Wänden, Heizkörpern sowie Tür- und Fensterinnenseiten.

Schönheitsreparaturen: Kosten im Überblick

PostenKosten
Malermeister1800 €
Innenraumfarbe pro Liter4 – 15 €
Heizkörperlack pro Liter20 €
Spachtelmasse für Bohrlöcher pro Tube5 €
Materialkosten (Pinsel, Abdeckfolie etc.)70 €
Gesamtkostenab 2075 €

Die Kalkulation der Kosten bezieht sich auf eine 100-m²-Wohnung, bei der Wände gestrichen und Bohrlöcher verspachtelt werden müssen.

Auch das Streichen oder Lackieren von Einbauschränken und Ausbesserungen von Dübel-Löchern zählen zur Kategorie der Schönheitsreparaturen. Teppichbodenreinigungen, Sanierungsarbeiten an Parkettböden oder Arbeiten am Mauerwerk gehören aber nicht dazu.

Einfache Schönheitsreparaturen können mit wenig Aufwand selbst durchgeführt werden. Hier fallen lediglich Kosten für das Material an. Die Durchführung der Arbeiten von einem professionellen Dienstleister wird in der Regel auf Stundenlohnbasis abgerechnet.

Materialkosten fürs Streichen und Tapezieren

Die Palette für Farben in Wohninnenräumen ist sehr groß. Es gibt Produkte in den unterschiedlichsten Farbtönen. Gleiches gilt für Tapeten. Von einfachen weißen Raufasertapeten bis hin zu Fototapeten, gibt es ein breitgefächertes Sortiment. Handelt es sich bei den Schönheitsreparaturen um einen Auszug aus einer Mietwohnung, sollte die Wahl auf neutrale Produkte fallen.

Preislich beginnen die Kosten für Wandfarben bei ungefähr vier Euro pro Liter, hochwertigere Farben liegen zwischen 12 bis 15 Euro pro Liter. Angewendet auf eine 100 Quadratmeter große Wohnung mit einer Raumhöhe von 2,50 Metern und 40 Metern Wandlänge, ergibt sich eine zu streichende Fläche von 200 Quadratmetern. Diese setzt sich aus 100 Quadratmeter Wandfläche und 100 Quadratmeter Deckenfläche zusammen. Die Reichweite der Farbe ist normalerweise auf dem Eimer angegeben. Bei einem Preis für einen Zehn-Liter-Eimer von 60 Euro und einer Reichweite von 70 Quadratmetern, ergeben sich Kosten von 180 Euro für eine 100-Quadratmeter-Wohnung. Ist ein Zweitanstrich notwendig, verdoppeln sich die Kosten.

Für Tapezierarbeiten ist Tapete auf Rollen erhältlich. Gemäß Euronorm befinden sich auf einer Rolle 10,05 x 0,53 Meter. Damit reicht eine Tapete für etwa fünf Quadratmeter Wandfläche. Für 100 Quadratmeter Wand werden somit 20 Rollen benötigt. Bei einem Preis von acht Euro pro Rolle ergibt sich ein Gesamtpreis von 160 Euro. Zusätzlich etwa zehn Euro für Kleister.

Kosten für weitere Schönheitsreparaturen

Tür lackieren
Wände werden gestrichen, Türen werden lackiert.
Quelle © pixabay.com

Neben Streich- und Tapezierarbeiten zählen auch Ausbesserungen von Bohrlöchern und das Lackieren von Heizkörpern zur Kategorie der Schönheitsreparaturen.

Zum Streichen für Heizkörper gibt es spezielle Lacke. Diese sind sowohl flüssig zum Anstreichen oder als Spray erhältlich. Ein gut deckender, geruchsarmer Lack liegt bei etwa 20 Euro pro Liter.

Um Löcher von Dübeln und Bohrlöcher zu füllen, ist Spachtelmasse die richtige Wahl. Eine Tube kostet zwischen drei und acht Euro.

Was kostet ein Fachmann?

Die Kosten für einen Fachmann richten sich bei Schönheitsreparaturen entweder nach einem fest vereinbarten Stundensatz oder nach der zu streichenden Quadratmeteranzahl. Je nach Region liegen die Preise für einen professionellen Maler zwischen 30 und 50 Euro pro Stunde. Umgerechnet auf den Quadratmeter liegen die Kosten hierfür bei etwa neun Euro.

Daraus ergibt sich für eine 100 Quadratmeter große Wohnung ein Kostenpunkt von rund 1800 für die Malerkosten. Hinzu kommen die Materialkosten und je nach Vereinbarung Anfahrtskosten.

Zusätzliche Kosten bei Schönheitsreparaturen

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist neben der Farbe und Tapete gutes Arbeitswerkzeug wichtig. Für einen Deckenanstrich eignet sich ein Farbroller an einem Teleskop-Stab sehr gut. Diese liegen bei etwa 20 Euro. Pinsel und Malerrollen schlagen ebenfalls nochmals mit ungefähr 20 Euro zu Buche. Für kleinere Posten wie Abstreifgitter für Pinsel, Malerband zum Abkleben und Abdeckfolie sollten etwa weitere 30 Euro einkalkuliert werden.

Qualitativ hochwertigere Produkte zahlen sich aus

Wird die Wohnung selbst renoviert, ist die Auswahl hochwertiger Farben besonders wichtig. Günstige Produkte verfügen häufig nicht über die benötigte Deckkraft. Die Wände oder Decken müssen mehrmals gestrichen werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Im Vergleich fallen dadurch meist höhere Kosten als bei der Verwendung eines qualitativ hochwertigeren Produkts an. Gleiches gilt für Lacke zum Streichen von Heizkörpern und Arbeitsmaterialien wie Pinsel oder Malerrollen. Auch hier zahlen sich teurere Produkte in der Regel aus.

Wird ein Fachmann engagiert, berät dieser bei der Auswahl und weiß, welches die geeigneten Produkte sind.

Haushaltsnahe Dienstleistungen lassen sich von der Steuer absetzen

Tipp:

Malerarbeiten können als haushaltsnahe Dienstleistungen von der Steuer abgesetzt werden. Um die Kosten geltend zu machen, ist eine detaillierte Rechnungsaufstellung notwendig.

Malerarbeiten zählen zu den sogenannten haushaltsnahen Dienstleistungen. Diese können von der Steuer abgesetzt werden. Um die Kosten geltend zu machen, ist eine detaillierte Rechnungsaufstellung notwendig. Kosten für Material und der Lohn für die Handwerker müssen separat aufgelistet sein. Das Finanzamt rechnet ausschließlich Arbeitskosten an.

Ein Fachmann sichert ein professionelles Ergebnis

Ein Vermieter ist nicht verpflichtet, Schönheitsreparaturen von einem Fachmann durchführen zu lassen. Die Durchführung von einem fachmännischen Unternehmen bringt allerdings einige Vorteile. Die Arbeiten werden professionell ausgeführt und es wird alles aus einer Hand erledigt. Zusätzlich ist gewährleistet, dass geeignete Produkte für die Schönheitsreparaturen verwendet werden und am Ende das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

Checkliste zur Durchführung von Schönheitsreparaturen:

Vor der Durchführung:
  • Auswahl der gewünschten Farben, Tapeten und Lacke.
  • Einholen eines Angebots von mehreren Fachbetrieben.
  • Sich für ein Angebot entscheiden und Auftrag erteilen.
  • Rankhilfe zusammenstellen.
Schönheitsreparaturen durchführen:
  • Räume leerräumen.
  • Abkleben und Abdecken von Möbeln, Fußböden, Fenster- und Türrahmen.
  • Für Handwerker-Zugang zur Wohnung sorgen.
Nach den Arbeiten:
  • Ergebnis prüfen.
  • Detaillierte Rechnung ausstellen lassen.
  • Schönheitsreparaturen vom Vermieter abnehmen lassen und Schlüssel übergeben.
Bildnachweis © pixabay.com