Abwasserleitung inspizieren
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
300 €*
645 €
1.250 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet die Inspektion einer Abwasserleitung?

Eine einheitliche Regelung, wann und wie eine Prüfung der Abwasserleitungen zu erfolgen hat, gibt es nicht. Die Pflichten zur Inspektion sind in Landesverordnungen und kommunalen Satzungen festgelegt.

Abwasserleitung inspizieren: Kosten im Überblick

PostenKosten
45 Minuten, um Einstieg zu öffnen30 - 40 €
15 m Abwasserleitung inspizieren450 - 750 €
Anfahrt30 - 50 €
Gesamtkosten510 – 840 €

Meist müssen Hausbesitzer alle 20 bis 30 Jahre eine Überprüfung durchführen lassen. Die Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab.

Die Kosten im Detail

Die Inspektion dient ausschließlich dazu, Schäden am Abwassersystem aufzuspüren. Das Reinigen oder Reparieren der Abwasserleitung gehören nicht dazu.

Mit diesen Kosten müssen Hausbesitzer rechnen

Pro Meter Abwasserleitung ist mit 30 bis 50 Euro für die Inspektion zu rechnen. Für die Anfahrt fallen zwischen 30 und 50 Euro an. Wenn Inspektionsschächte schwer zu erreichen sind, berechnen die Firmen meist zwischen 40 und 50 Euro pro Stunde. Hier zählt nur die Zeit, die nötig ist, um den Einstieg zu öffnen.

Beachtenswertes beim Inspizieren einer Abwasserleitung

Mit der Pflicht zur Inspektion machen leider unseriöse Unternehmen Geschäfte. Hausherren sollten sich daher gut Informieren, bevor sie einen Auftrag erteilen.

Notwendigkeit abklären

Ein ständiger Rückstau im Abwassersystem ist ein Hinweis auf eine defekte Abwasserleitung. Eine Inspektion ist sinnvoll, um den Grund abzuklären. Wenn es keinen Anlass gibt, einen Schaden zu vermuten, sprechen Grundstückinhaber am besten bei der Gemeinde vor. Diese gibt Auskunft, wann eine Inspektion vorgeschrieben ist.

freigelegte Abwasserleitung
Möglicherweise muss für eine Reparatur die Abwasserleitung freigelegt werden.
Quelle © pixabay.com

Die Gemeinden haben auch Listen, welche Firmen Inspektionen durchführen sowie darüber, welche Qualifikationen das prüfende Unternehmen haben muss. Auf keinen Fall sollten Hausbesitzer, einen Betrieb beauftragen, der plötzlich vor der Tür steht und die Leistungen anbietet.

Es ist außerdem ratsam die Angebote der Firmen, welche die Gemeinde benennt, mit anderen Anbietern die die gleiche Leistung anbieten, zu vergleichen.

Reparaturen nicht sofort durchführen lassen

Es erscheint zunächst sinnvoll, Schäden, die bei der Inspektion gefunden werden, sofort reparieren zu lassen. Klüger ist, den Zustand des Kanals zu dokumentieren und mit diesen Unterlagen bei verschiedenen Firmen Vergleichsangebote einzuholen.

Achtung:

Mit der Pflicht zur Inspektion machen unseriöse Unternehmen Geschäfte. Hausherren sollten sich daher gut Informieren, bevor sie einen Auftrag erteilen.

Niemand ist verpflichtet den Kanal sofort zu sanieren. Je nach Lage und Größe des Schadens haben Hausbesitzer bis zu zehn Jahre Zeit, die Schäden zu beheben.

Möglichkeiten, die Kosten der Inspektion zu reduzieren

Im Internet gibt es viele Möglichkeiten Firmen zu finden und deren Preise zu vergleichen. Neben dieser Option bietet es sich an, mit Nachbarn gemeinsam ein Unternehmen zu beauftrage. Dies verringert die Anfahrtskosten. Außerdem gewähren viele Firmen bei einem größeren Auftrag Rabatt.

Je besser der Einstieg zu erreichen ist, umso weniger zusätzliche Kosten fallen an. Hausbesitzer, die den Einstieg vor den Inspektionstermin freilegen, zahlen nur für das Inspizieren und nicht für Nebenleistungen.

Checkliste für die Inspektion einer Abwasserleitung:

Die Inspektion vorbereiten:

  • Bei der Gemeinde klären, wann eine Inspektion nötig ist.
  • Sich eine Liste von autorisierten Betrieben aushändigen lassen.
  • Nach erforderlichen Qualifikationen erkundigen.
  • Länge der Abwasserleitungen feststellen (Baupläne).
  • Kostenvoranschläge einholen.
  • Arbeiten ausschreiben (nötige Qualifikation, Länge der zu inspizierenden Abwasserleitungen und Zahl der Einstiege angeben).
  • Angebote vergleichen und Auftrag erteilen.

Vor der Prüfung:

  • Lage der Einstiege ermitteln.
  • Termin vereinbaren.
  • Für zugängliche Einstiege sorgen.

Nach der Inspektion:

  • Den Schadensbericht aushändigen lassen.
  • Wenn nötig, um Reparaturen kümmern.
  • Bericht für einen Nachweis sorgfältig aufbewahren.
Bildnachweis © pixabay.com