Arbeitsplatte zuschneiden
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
115 €*
283 €
550 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet das Zuschneiden einer Arbeitsplatte?

In Baumärkten sind Arbeitsplatten oft zu niedrigen Preisen erhältlich. In der Regel gibt es dort die Platten in einer Länge von drei Metern. Einige Märkte sind bereit, sie auf die richtige Länge zu kürzen.

Arbeitsplatte zuschneiden: Kosten im Überblick

PostenKosten
6,4 m Arbeitsplatte180 – 300 €
gerade Verbindung30 - 40 €
Eckverbindung40 - 50 €
eckiger Lochausschnitt20 - 30 €
runder Lochausschnitt30 - 40 €
Fahrtkosten30 - 60 €
Summe330 – 520 €

Beispieltabelle: L-förmige Arbeitsplatte, Schenkellängen 4,5 und 2,5m. Eine gerade Verbindung zwischen zwei Platten und eine Eckverbindung erforderlich. Lochausschnitte für Kochfeld und eine runde Spüle.

Das korrekte Zuschneiden der Aussparungen für Kochfeld und Spüle ist dort meist nicht möglich. Schreiner erledigen den Zuschnitt vor Ort zu geringen Kosten.

Die Kosten des Arbeitsplattenzuschnitts im Detail

Das Zuschneiden von langen Arbeitsplatten erfolgt am besten vor Ort. Meist werden zwei Lochausschnitte benötigt, manchmal kommen noch Winkelschnitte oder das Anpassen einer Ecke hinzu.

Zuschneiden im Baumarkt

Sofern eine neue Platte benötigt wird und der Kauf im Markt erfolgt, berechnen die meisten Geschäfte für das Kürzen der Arbeitsplatte nichts. Pro Lochausschnitt fallen 15 bis 20 Euro an. Wenn eine Ecklösung nötig ist, kann der Baumarkt nicht helfen. Hier sind entweder Gehrungsschnitte erforderlich oder die vordere Kante ist abzuschneiden.

Zuschneiden vor Ort

Der Fachmann nimmt selber Maß und schneidet die Platte sofort zu. Für zwei Lochausschnitte ist mit etwa 60 Euro zu rechnen. Das Anpassen an eine Ecke schlägt mit etwa 50 Euro zu Buche. Bei langen Platten macht es Sinn, diese auch beim Schreiner zu kaufen, in der Regel sind die Platten bei ihm etwa fünf bis zehn Euro pro Meter teurer als die günstigsten Platten im Baumarkt.

Bachtenswertes beim Zuschnitt von Arbeitsplatten

Arbeitsplatte mit Brotkasten
Bis der Brotkasten auf einer neuen Arbeitsplatte stehen kann, gilt es diese zunächst zuzuschneiden...
Quelle © pixabay.com

Eine einheitliche zusammenhängende Arbeitsplatte sieht nicht nur besser aus, sie ist auch hygienischer. Nur wenn sie perfekt angepasst ist, gibt es keine Ritzen, in denen sich Schmutz ansammelt.

Kauf und Zuschnitt im Baumarkt

Viele Kunden vergessen angesichts der günstigen Preise im Baumarkt, den Transport der Platte. Selbst ein großer Kombi hat nur eine Ladefläche von höchstens zwei Metern Länge. Da die Lochausschnitte die Platte unstabil machen, ist es kaum möglich, diese aus dem Fahrzeug herausragen zu lassen. Bei drei Metern Länge ist ohnehin ein Transport in einem Kombi kaum noch möglich.

Der günstige Zuschnitt im Baumarkt hat noch einen weiteren Nachteil. Die Qualität der Schnitte reicht oft nicht aus, um die Platten exakt zu verbinden. Auch bringen die Märkte selten Fräsungen an, um Flachdübel einzusetzen. Runde Schnitte sind in der Regel nie möglich.

Maßnehmen durch den Fachmann

Der Schnitt vor Ort beinhaltet üblicherweise auch das Ausmessen. So hat der Kunde die Sicherheit, dass die Aussparungen wirklich an den Stellen sind, wo die Geräte eingebaut werden. Auf Wunsch montiert der Fachmann die Arbeitsplatte auch sofort auf den Unterschränken.

Benötigtes Werkzeug für den Zuschnitt

Um eine Arbeitsplatte maßgenau zuzuschneiden, sind eine Kreissäge und eine Fräse erforderlich. Wer nur eine Stichsäge besitzt, sollte auf keinen Fall versuchen mit dieser die Platte zuzuschneiden. Exakte Schnitte sind mit diesem Werkzeug nicht möglich.

Checkliste für das Zuschneiden einer Arbeitsplatte:

Umfang der Arbeit erfassen:
  • Länge und Breite der Arbeitsplatte ermitteln.
  • Anzahl der nötigen Eckverbindungen erfassen.
  • Form und Anzahl der benötigten Lochausschnitte feststellen.
Zuschnitt der Arbeitsplatte:
  • Daten zusammenstellen und Arbeiten ausschreiben.
  • Abklären, wer die Platte besorgt, sofern noch keine vorhanden ist.
  • Fragen, ob die Montage im Preis enthalten ist.
  • Betrieb auswählen und Termin vereinbaren.
  • Möbel vor dem Termin an ihren Platz stellen.
  • Platte zuschneiden und anbringen lassen.
Abschließende Arbeiten:
  • Wandabschluss mit Leisten und Dichtungen herstellen.
  • Spüle und Kochfeld einsetzen und abdichten.
Bildnachweis © pixabay.com