Badplanung
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
2.901 €*
4.504 €
7.450 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Preisradar Badplanung

Wer ein auf den vorhandenen Raum und die eigenen Bedürfnisse perfekt zugeschnittenes Bad möchte, sollte auf eine professionelle Planung des nicht verzichten. Das Ergebnis rechtfertigt die Kosten auf jeden Fall.

Übliche Kosten der Badplanung

Die Honorare von Innenarchitekten richten sich nach Paragraf §35 Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). In dieser ist der Rahmen der Vergütung, abhängig von den anrechenbaren Kosten, dem Schwierigkeitsgrad (Honorarzone 1 bis 5) und der Leistungsphase festgeschrieben.

Badplanung: Kosten im Überblick

LeistungsphaseBeschreibungProzentsatzBetrag
Anrechenbare Kosten netto25.000 €
1Grundlagenermittlung2 %121,88 – 132,62 €
2Vorplanung7 %426,58 – 464,17 €
3Entwurfsplanung15 %914,10 – 994,65 €
4Genehmigungsplanung2 %835,89 – 1.042,53 €
5Ausführungsplanung30 %1.828,20 – 1.989,30 €
Kosten Badplanung56 %3.412,64 – 3713,36 €

Service Beispiel

Es soll unter beengten Verhältnissen ein für einen Rollstuhlfahrer geeignetes Bad entworfen werden. Die anrechenbaren Kosten betragen 25.000 Euro.

Badplanung Kosten
Die Die Kosten für eine Badplanung richten sich nach Paragraf §35 Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)
Quelle © pixabay.com

Basis der Vergütung

Die anrechenbaren Kosten sind nicht die kompletten Baukosten. Welcher Teil davon angerechnet wird, errechnet sich nach verschiedenen Regeln. Meist sind es 55 bis 70 Prozent der Gesamtkosten.

Die Honorarzone richtet sich nach dem Aufwand. Bei der Planung eines Bades ist von den Zonen 3 oder 4 auszugehen. Bei besonders schwierigen Raumverhältnissen, wie einem sehr kleinen Raum oder bei einem ungewöhnlichen Grundriss kann auch die Honorarzone 5 zum Tragen kommen.

Angenommen, die anrechenbaren Kosten betragen 25.000 Euro, dann liegt das Gesamthonorar für alle Leistungsphasen in der Zone 3 zwischen 4.339 und 5.412 Euro, in der Zone 4 zwischen 5.412 und 6.094 Euro. In der Zone 5 ist mit bis zu 6.631 Euro zu rechnen.

Diese Kosten sind für die Planung zu erwarten

Die genannten Honorare beziehen sich auf die Leistung eines Innenarchitekten, der den Umbau eines Bades von der Planung bis zu Abnahme begleitet. Hausbesitzer, die nur eine Planung wünschen, müssen natürlich lediglich einen Anteil bezahlen.

Die HOAI kennt neun Leistungsphasen:

LeistungsphaseBeschreibungHonoraranteilgehört zur Bauplanung
1Grundlagenermittlung2 %ja
2Vorplanung7 %ja
3Entwurfsplanung15 %ja
4Genehmigungsplanung2 %(ja)
5Ausführungsplanung30 %ja
6Vorbereitung der Vergabe7 %nein
7Mitwirkung bei der Vergabe3 %nein
8Objektüberwachung – Bauüberwachung und Dokumentation32 %nein
9Objektbetreuung2 %nein
Anteil Planung56 %

Wer nur einen Entwurfsplan wünscht, muss etwa 24 Prozent des Honorars der Gesamtleistung entrichten, da die Grundlagenermittlung und die Vorplanung für den Entwurf notwendig sind. Der Anteil für die Genehmigungsplanung entfällt, wenn keine Baugenehmigung notwendig ist. Soll der Innenarchitekt auch die Ausführung planen sind weitere 30 Prozent fällig.

Wer nur einen Entwurf benötigt, muss mit 1.462,56 bis 1.591,44 Euro rechnen.

Beachtenswertes bei der Badplanung

Hinweis:

Die Leistung eines Innenarchitekten kann nicht mit den Badplanungen im Internet oder in einem Sanitärgeschäft verglichen werden.

Die Leistung eines Innenarchitekten kann nicht mit den Badplanungen im Internet oder in einem Sanitärgeschäft verglichen werden.

Unterschied zur Gratisplanung

Planungssoftware aus dem Internet kann nie in dem Maße auf bauliche Besonderheiten eingehen, wie ein Architekt. Die Planung in einem Sanitärfachhaus basiert in der Regel auf ähnlichen Programmen und beinhaltet nur das Sortiment, des jeweiligen Anbieters.

Ein einfacher Vergleich aus dem Alltag verdeutlicht den Unterschied: Jeder kann ein Schnitzel kaufen und dieses in die Pfanne geben. Dies entspricht etwa der eigenen Planung im Internet. Ob das Ergebnis gut oder schlecht ist, hängt vom eigenen Können ab. Wer im Fachhandel planen lässt, verbessert sein Schnitzel mit einer fertigen Gewürzmischung. Der Architekt liefert ein Produkt, dass dem Essen im Gourmettempel gleichkommt.

Checkliste für die Planung eines Bades

Erste Schritte bei der Badplanung:
  • Den Raum ausmessen.
  • Skizze mit Maßen anfertigen.
  • Lage aller Anschlüsse, Türen und Fenster markieren.
  • Die eigenen Ansprüche festlegen (Komfort, Wanne, Dusche, Bidet, Zahl der Waschtische).
  • Besonderheiten, wie beispielsweise einen Nutzer mit Bewegungseinschränkungen, notieren.
Fachbetrieb suchen und beauftragen:
  • Angebote vergleichen.
  • Vorgespräche führen und gewünschte Leistungsphasen festlegen.
  • Auftrag erteilen.
Bildnachweis © pixabay.com

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok