Bauplanung
Kosten für Honorarzone 3, 300.000 € Gesamtkosten*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
14.488,76 €*
16.279,64 €
18.070,52 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Preisradar Bauplanung

Bauherren fragen sich oft, welche Kosten für die Bauplanung anfallen. Dies lässt sich nicht einfach allgemein beantworten, obwohl die Honorare von Architekten in der Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure – HOAI) festgeschrieben sind.

Bauplanung: Kosten im Überblick

HonorarzoneGesamthonorar
120.037 – 23.480 €
223.480 – 27.863 €
327.863 – 34.751 €
434.751 – 39.134 €
539.134 – 42.578 €

Beispiel Gesamthonorare bei einem Objekt mit 350.000 € Gesamtkosten und 200.000 Euro anrechenbaren Kosten.

Die Kosten einer Bauplanung im Detail

Die Höhe der Honorare hängt von den anrechenbaren Kosten des Gesamtobjekts, der Leistungsklasse und der Leistungsphase ab.

Die anrechenbaren Kosten für Honorare bei der Bauplanung

Basis für das Architektenhonorar sind nicht die kompletten Gestehungskosten. Der Kaufpreis des Grundstücks gehört beispielsweise nicht dazu. Im Wesentlichen handelt es sich um die Kosten die beim Bau auf die Teile entfallen, die ein Architekt plant.

Grober Anhaltspunkt: Bei einem Objekt für 350.000 Euro sind etwa 50 bis 60 Prozent also 175.000 bis 210.000 Euro für die Honorarrechnung anzurechnen.

Die Honorarzone

Die Einstufung erfolgt nach den Schwierigkeiten, also nach dem Aufwand, der für die Planung notwendig ist. Es gibt in diesem Bereich die Zonen 1 bis 5.

Die Honorarzone 1 ist beim Bau einer Garage oder einer einfachen Halle angemessen. Bei einem Einfamilienhaus ist davon auszugehen, dass die Honorarstufen 3 oder 4 die Basis der Honorarberechnung sind.

Die Höhe des Gesamthonorars

Die Höhe des Gesamthonorars beträgt, je nach anrechenbaren Kosten, zwischen 17 Prozent (25.000 €) und 10 Prozent (25.000.000 €).

Die Leistungsphase

Die HOAI berücksichtigt 9 Leistungsphasen, von denen nur einige zur Bauplanung gehören:

Die 9 Leistungsphasen der HOAI:

LeistungsphaseBeschreibungHonoraranteilgehört zur Bauplanung
1Grundlagenermittlung2 %ja
2Vorplanung7 %ja
3Entwurfsplanung15 %ja
4Genehmigungsplanung3 %ja
5Ausführungsplanung25 %ja
6Vorbereitung der Vergabe10 %nein
7Mitwirkung bei der Vergabe4 %nein
8Objektüberwachung – Bauüberwachung und Dokumentation32 %nein
9Objektbetreuung2 %nein
Anteil Planung52 %

Bei einem Innenausbau sind geringfügige Abweichungen bei den Anteilen üblich. Hier ist mit 56 Prozent des Gesamthonorars für die Planung zu rechnen.

Beispiel für die Honorarberechnung der Bauplanung:

LeistungBeschreibungProzentsatzBetrag
Gesamtkosten brutto300.000 €
Anrechenbare Kosten brutto238.000 €
Anrechenbare Kosten netto200.000 €
Gesamtkosten brutto300.000 €
Gesamthonorar Honorarzone 3100 %27.863 – 34.751 €
1Grundlagenermittlung2 %557,26 – 695,02 €
2Vorplanung7 %1.950,41 – 2.432.57 €
3Entwurfsplanung15 %4.179,45 – 5.212.65 €
4Genehmigungsplanung3 %835,89 – 1.042.53 €
5Ausführungsplanung25 %6.965,75 – 8.687,75 €
6Vorbereitung der Vergabe10 %nein
7Mitwirkung bei der Vergabe4 %nein
8Objektüberwachung – Bauüberwachung und Dokumentation32 %nein
9Objektbetreuung2 %nein
Kosten Bauplanung52 %14.488,76 – 18.070,52 €

Service Beispiel

Achtung; In den Kosten sind keine Gebühren enthalten, die an die Gemeinden für die Baugenehmigung zu entrichten sind.

Beachtenswertes bei der Bauplanung

Bauherren haben einen gewissen Verhandlungsspielraum, den sie nutzen sollten.

Kostensparender Spielraum bei der Abrechnung in der Bauplanung

Bauplanung Kosten
Bei der Bauplanung Kosten sparen: Bauherren haben einen gewissen Verhandlungsspielraum.
Quelle © pixabay.com

Die Verteilung der Gesamtkosten auf die einzelnen Leistungsphasen ist genau festgelegt. Dies hat den Vorteil, dass beide Parteien während des gesamten Verlaufs des Baus wissen, welche Beträge bereits für den Architekten angefallen sind. Dies ist wichtig, wenn es während des Baus zu einem Wechsel des Architekturbüros kommt.

Innerhalb der Honorarzone sind die Preise frei auszuhandeln. Meist ist es auch möglich, die Honorare der niedrigen Stufe zu vereinbaren. Sonderkonditionen sind auch möglich, wenn der Bauherr einige Arbeiten selber erledigt, beispielsweise Nachfragen bei der Gemeinde.

Es ist normalerweise üblich, dass der Architekt anfallende Porto-, Kopier- und Telefonkosten zusätzlich gesondert berechnet. Es lohnt durchaus, einen Komplettpreis zu vereinbaren.

Tipp: Die beste Basis, einen niedrigen Preis auszuhandeln haben Bauherren, die den Architekten für alle Leistungsphasen verpflichten.

Auf genaue Verträge achten

Niemand braucht einen Vertrag, solang sich beide Seiten einig sind. Dies ändert sich schlagartig, sobald es zu Differenzen kommt. Im Vertrag muss genau festgelegt sein, wer welche Arbeiten übernimmt und wer welche Kosten trägt.

Sehr wichtig ist auch eine Vereinbarung für den Fall, dass der Bauherr beschließt den Architekten anders als im Vertrag festgeschrieben, nicht für alle Leistungsphasen einzusetzen. Dies ist kann beispielsweise geschehen, wenn der Bau nicht vollendet wird.

Checkliste für die Bauplanung

Einen Bau planen:
  • Ungefähre Baukosten festlegen (1.300 bis 1.500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche).
  • Architekt für die Grundlagen- und Vorplanung suchen.
Die Kosten der Bauplanung ermitteln:
  • Gesamtpreis des Vorhabens errechnen.
  • Die anrechenbaren Kosten aufschlüsseln.
  • Honorarzone festlegen.
  • Honorar aushandeln.
Vertrag gestalten:
  • Festhalten, wer welche Arbeiten übernimmt.
  • Vereinbaren, wer welche Kosten trägt.
  • Klausel in den Vertrag aufnehmen, für den Fall, dass der Auftrag nicht wie geplant erledigt wird.
Bildnachweis © pixabay.com

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok