Was kostet Friesenfall anlegen?Jetzt Angebote für Ihren Friesenwall erhalten

Was kostet das Beauftragen eines Containerdienstes?

Die Gesamtkosten im Überblick

Für Verbraucher ist ein Festpreis die beste Lösung, da es hierbei kein Kostenrisiko gibt. Die Preise in der Tabelle sind Richtwerte, die je nach Region deutlich übertroffen werden können. Die Angaben beziehen sich auf einen Container, der eine Woche zur Verfügung steht.

Posten5 m³ Container10 m³ Container
Sauberes unbehandeltes Holz180 bis 210 €300 bis 340 €
Lackiertes Holz 260 bis 300 €430 bis 460 €
Gartenabfälle160 bis 190 €270 bis 310 €
Sperrmüll330 bis 380 €700 bis 900 €
Dachpappe mit Bitumen1.000 bis 1.400 €1.900 bis 2.400 €

Im Leben gibt es viele Gründe einen Containerdienst zu bestellen. Ein freudiger Anlass, wie ein Polterabend oder ein trauriges Ereignis, wie eine Wohnungsauflösung nach einem Todesfall, macht den Dienst notwendig. Meist sind es Umbau-, Sanierungs- oder allgemeine Baumaßnahmen, die ohne Containerdienst nicht zu bewältigen sind.

Die Kosten hängen von der Größe des Behältnisses und von der Mietzeit ab. Auch die Art des Guts, das zu entsorgen ist, hat Auswirkungen auf den Preis.

Die Kosten im Detail

Viele Betriebe berechnen eine Pauschale für den Container, die An- und Abfahrt sowie eine bestimmte Standzeit beinhalten. Die Entsorgung berechnen sie gesondert. In den letzen Jahren gehen immer mehr Firmen zu einer Kalkulation von Festpreisen über, die An- und Abtransport, Miete und Entsorgung enthalten.

Mit diesen Kosten ist für den Container zu rechnen

Gartenteich

Pro Kubikmeter fällt ein Betrag von 20 bis 40 Euro für den Container an. Die Höhe der Kosten hängt von der Entfernung zwischen Betrieb, Aufstellort und Deponie ab. Große Container sind pro Kubikmeter günstiger, als kleine.

Diese Kosten fallen für das Entsorgen an

Gartenabfälle berechnen die Deponien mit etwa 10 bis 20 Euro und Sperrmüll mit etwa 50 Euro pro Kubikmeter. Wenn Dachpappe zu entsorgen ist, können die Preise auf über 200 Euro steigen.

Bei Holz kommt es auf die Art des Materials an. Unbehandeltes Holz entsorgen die Betriebe für 15 bis 20 Euro, imprägnierte, lackierte und andere behandelte Hölzer schlagen mit 40 bis 50 Euro zu Buche.

Beachtenswertes bei der Beauftragung von Containerdiensten

Bevor Hausherren einen Container ordern, müssen Sie einiges bedenken. Die Preise der Unternehmen gelten nur unter bestimmten Bedingungen.

Zufahrt und Abstellort

Gartenteich

Als Aufstellort eignen sich alle ebenen Flächen. Der Containerdienst muss mit dem Fahrzeug bis auf wenige Meter an den Abstellplatz, auf dem der Container stehen soll, heranfahren können. Ein Abstellen auf dem Bürgersteig vor dem Haus ist nur in Ausnahmefällen erlaubt und bedarf der Genehmigung durch die Gemeinde.

Um ein größeres Behältnis in einer Einfahrt abzusetzen, muss das Fahrzeug sich quer zur Fahrtrichtung stellen können. In engen Straßen ist es sinnvoll, die Breite von Einfahrt und Straße auszumessen und die Maße dem Unternehmen vorab zu nennen. So kann der Disponent erkennen, ob ein Absetzen möglich ist.

Leerfahrten, die nicht durch den Containerdienst verursacht werden, berechnen die Firmen in der Regel zum vollen Preis. Bei einem Pauschalpreis mit Entsorgung reduzieren sie den Preis für Leerfahrten um die einkalkulierten Deponiegebühren.

Container nicht überladen

Der Inhalt darf nicht über die Bordwände hinausragen. Wegen der Pflicht zur Ladungssicherung darf kein Unternehmen einen Container befördern, der zu hoch beladen ist.

Wenn sich zu viel Material im Container befindet und ein teilweises Abladen nicht in kurzer Zeit möglich ist, droht eine Leerfahrt. Die Kosten hat der Auftraggeber zu tragen.

Auf den Inhalt achten

Gartenteich

Die Deponien machen zumindest Stichproben, um zu prüfen, ob der Container mit dem Material beladen ist, das in den Papieren steht. Angenommen im Container soll laut Angaben des Auftraggebers unbehandeltes Holz sein und es handelt sich real um imprägniertes Dachgebälk, erfolgt eine Nachberechnung.

Wenn die Deponie auch berechtigt ist, den tatsächlichen Inhalt zu entsorgen, fallen nur Aufschläge an, also beispielsweise statt 20 Euro pro Kubikmeter sind 40 Euro zu zahlen. Die Kosten für einen 5-Kubikmeter-Container steigen also um 100 Euro.

Wesentlich teurer ist es, wenn der Containerdienst zu einer anderen Deponie fahren muss. Dies kann unter Umständen zu Kosten in zwei- bis dreifacher Höhe führen.

Checkliste zur Beauftragung eines Containerdienstes

Planung der Entsorgung:

  • Die Menge des zu entsorgenden Materials sorgfältig nach Abfallarten getrennt erfassen.
  • Größe des benötigten Containers schätzen.
  • Zeit für das Befüllen abwägen.
  • Eventuell Straßen- und Einfahrtsbreite abmessen
  • Containerdienst suchen und alle Angaben weiterleiten
  • Um Angebote bitten

Beladen des Containers:

  • Klären, ob der geplante Abstellort zur Verfügung steht.
  • Für eine ungehinderte Zufahrt sorgen
  • Container mit dem vereinbarten Material befüllen.
  • Auf die Ladekante achten

Abfuhr des Containers:

  • Ungehinderte Zufahrt ermöglichen.
  • Für einen Ansprechpartner sorgen, falls Rückfragen nötig sind.
  • Abstellplatz nach der Abfuhr reinigen.

Rund um den Containerdienst:

Preisradar Logo

Was kosten Handwerksleistungen? Eine Übersicht aller MyHammer Preisradare.

Preisradar Logo

Was kosten Handwerksleistungen? Eine Übersicht aller MyHammer Preisradare.