Deckenleuchte versetzen
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
30 €*
67,18 €
170 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet Deckenleuchte versetzen?

In vielen Wohnungen ist mittig in der Decke der Anschluss für eine Lampe vorgesehen. Wer das Licht nicht in der Mitte des Raume haben möchte, kann die Hängeleuchte an einer anderen Stelle anbringen und das Stromkabel zu deren Anschluss führen. Die Kosten für das Versetzen der Lampe sind nicht hoch.

Deckenleucht versetzen: Kosten im Überblick

PostenKosten
Abdeckdose2 - 3 €
Kabel2 - 4 €
Kleinteile1 €
Summe Material5 - 8 €
Montage25 - 75 €
Anfahrt20 - 50 €
Summe Handwerker50 - 133 €
Komplett55 - 141 €

Eine Lampe soll zwei Meter neben dem Deckenanschluss angebracht werden.

Die Kosten im Detail

Wohnungsinhaber haben die Wahl zwischen verschiedenen Optionen. Das Kabel, das zur Lampe führt, kann frei hängen (Affenschaukel), in einem Kanal verlaufen oder Unterputz verlegt werden. Die letzte Option ist nicht üblich.

Materialkosten für das Umsetzen der Lampe

Um den Kabelaustritt aus der Decke zu verbergen, ist eine Abdeckdose für zwei bis drei Euro erforderlich. Ein Meter Kupferkabel kostet zwischen einem und zwei Euro. Für Lüsterklemmen ist mit etwa 20 Cent zu rechnen.

Wer das Kabel nicht lose führen möchte, verwendet einen Kabelkanal, der pro Meter zwischen 1,50 und 3 Euro kostet.

Diese Kosten sind für den Elektriker zu erwarten

Das Versetzen einer Lampe ohne Montage eines Kabelkanals, dauert nicht länger als eine halbe Stunde, mit Montage des Kanals fällt höchstens eine Stunde an. Bei Stundensätzen zwischen 50 und 70 Euro ist also mit 25 bis 70 Euro zu rechnen.

Für die Anfahrt kommen 20 bis 50 Euro hinzu. Dieser Betrag hängt von der Länge des Anfahrtsweges ab.

Beachtenswertes beim Versetzen einer Deckenleuchte

Obwohl es sich um eine extrem einfache Arbeit handelt, sollten Heimwerker sich genau überlegen, ob sie die Arbeit selber ausführen. Kleine Fehler können fatale Folgen haben.

Versteckte Gefahren beim Versetzen von Deckenleuchten

Elektriker beim Versetzen einer Deckenleuchte
Elektriker beim Versetzen einer Deckenleuchte
Quelle © iStock

In der Decke verlaufen Kabel. Wo diese genau liegen weiß der Fachmann. Wenn Laien in die Decke bohren, besteht das Risiko, dass sie eine der dort liegenden Leitungen beschädigen. Es kann sofort zu einem vielleicht tödlichen elektrischen Schlag kommen. Möglich ist auch, dass zunächst nichts geschieht, es später aber zu einem Kurzschluss oder sogar zu einem Schwelband kommt.

Sparsamkeit kann bei Elektrik teuer werden

Wer in der eigenen Mietwohnung einen Schaden verursacht kann hoffen, dass die Privathaftpflicht dafür aufkommt. Sicher ist es aber nicht, da ein Umsetzen von Lampen durch einen Heimwerker als grob fahrlässig angesehen werden kann. Hauseigentümer, müssen solche Schäden immer selber übernehmen.

Wer bei einem Freund hilft und dafür keine Gegenleistung bekommt, handelt freiwillig aus Gefälligkeit. Schäden, die dabei entstehen, muss der Verursacher meist nicht übernehmen. Aber wer möchte schon einem Freund den Schaden nicht erstatten? Die Haftpflichtversicherung braucht nicht einzuspringen, denn es besteht in der Regel kein Haftungsanspruch.

In Anbetracht der recht niedrigen Handwerkerrechnung und der möglichen hohen Schäden, ist es sinnvoll, lieber einen Fachmann zu beauftragen. Dieser ist über die Betriebshaftpflicht abgesichert

Checkliste für das Versetzen einer Deckenleuchte

Umfang der Arbeiten erfassen:

  • In allen Zimmern den optimalen Platz für die Deckenleuchte auswählen.
  • Abstand zwischen Deckenanschluss und diesem Platz ausmessen.
  • Entscheiden, ob mit oder ohne Kabelkanal versetzt werden soll.
  • Arbeiten mit genauen Angaben ausschreiben.

Montage der Leuchten:

  • Betrieb auswählen und Termin vereinbaren.
  • Lampen bereithalten.
  • Für Zugang zum Arbeitsbereich sorgen.

Nach dem Versetzen der Leuchte:

  • Prüfen, ob das Ergebnis optisch zusagt.
  • Funktion der Lampen testen.
  • Rechnung aufheben, falls sich später Schäden zeigen.
Bildnachweis © pixabay.com