Duschkabine einbauen
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
1.700 €*
3.077 €
4.650 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Duschkabine einbauen: was kostet es?

Viele Menschen duschen lieber als zu baden. Es geht schneller und kostet weniger Wasser und Energie. Eine Duschkabine macht das Duschvergnügen komplett. Aber was kostet der Einbau einer solchen Kabine?

Duschkabine einbauen: Kosten im Überblick

PostenKosten
Duschkabine mit Armaturen500 - 600 €
15 m² Fliesen zu 4 – 6 €/m260 – 90 €
Kleber/Fugenmasse40 – 50 €
Summe Material600 – 740 €
Entfernen Badewanne und alte Fliesen720 – 960 €
Einbau Dusche und Verfliesen720 – 960 €
Nacharbeiten360 - 480 €
Summe Handwerker1.800 – 2.400 €
Gesamtsumme2.400 – 3.140 €

Beispielrechnung: In einem Bad soll statt einer Badewanne eine Dusche mittlerer Qualität zum Einsatz kommen. Zu den vorhandenen Fliesen müssen passende Kacheln gekauft werden.

Viele Menschen duschen lieber als zu baden. Es geht schneller und kostet weniger Wasser und Energie. Eine Duschkabine macht das Duschvergnügen komplett. Aber was kostet der Einbau einer solchen Kabine?

Die Kosten eines Duschkabinen-Einbaus im Detail

Die Höhe der Kosten hängt vom Umfang der erforderlichen Arbeiten ab. Außerdem kommt es auf die Ausstattung der Duschkabine an.

Materialkosten – das kosten Kabine und Fliesen

Einfache Duschkabinen sind, zusammen mit den nötigen Armaturen, für 350 Euro erhältlich. Wer eine aufwendigere Kabine will kann durchaus mit Kosten von bis zu 2500 Euro rechnen. Eine Kabine in guter Qualität und üblicher Ausstattung ist ab 500 Euro erhältlich. Fliesen sind zu Preisen von 4 bis 40 Euro pro Quadratmeter im Handel erhältlich.

Die Kosten für den Einbau der Duschkabine

Sofern eine Badewanne zu demontieren ist und entsprechend Fliesen zu entfernen sind, ist damit zu rechnen, dass zwei Mann etwa acht Stunden damit beschäftigt sind. Bei einem Stundenverrechnungssatz von 45 bis 60 Euro ergibt dies 720 bis 960 Euro.

Der Einbau der Dusche ist ebenfalls in acht Stunden erledigt, sofern zwei Personen arbeiten. Also fallen auch für diesen Posten etwa 720 bis 960 Euro an. Dies beinhaltet sowohl den Anschluss an die Abwasserleitung als auch der Duscharmaturen und das Verlegen der Kacheln. Das Verfugen und Abdichten mit Silikon erledigt ein Mann in acht Stunden. Dafür fallen also 360 bis 480 Euro an.

Der Einbau einer ebenerdigen Dusche ist aufwendiger, da der Boden aufzustemmen ist und ein größerer Bereich zu Verfliesen ist. Aus diesem Grund sind ebenerdige Dusche deutlich teurer.

Beachtenswertes beim Einbau einer Duschkabine

Duschen in der Badewanne ist möglich, umgekehrt ist ein Bad in der Dusche nicht zu bewerkstelligen. Hausbesitzer sollten den Schritt gut bedenken und auch Alternativen in Betracht ziehen.

Bad mit Duschkabine
Eine Duschkabine aus Glas in einem Bad mit Holz.
Quelle © pixabay.com

Optionen zur Duschkabine

Eine herkömmliche Duschkabine kann im Alter zum Problem werden. Ebenerdige Modelle sind zwar teurer, bieten aber die Sicherheit, dass auch behinderte Menschen kein Problem haben, sie zu nutzen.

Unter Umständen ist der Einbau einer Badewannentür für 3.000 bis 5.000 Euro die bessere Lösung. Die Funktion der Wanne bleibt erhalten und das Duschen ist so einfach, wie mit einer Duschkabine. Wände und Böden bleiben dabei unangetastet.

Ein Mehraufwand lohnt sich

Im Hinblick auf die notwendigen Investitionskosten, ist es sinnvoll, sich ein Gesamtkonzept für ein neues Bad zu überlegen. Durch Zuschüsse aus dem Programm altersgerechter Umbau der KfW, lassen sich höhere Kosten auffangen. Wer nur eine Duschkabine einbauen lässt und sich mit ähnlichen Fliesen behilft, ärgert sich später über das uneinheitliche Bad. Der Austausch der gesamtem Sanitärmöbel und neue Kacheln im Bad erhöhen den Wert des Hauses.

Heimwerker können Kosten sparen

Der Einbau, der Anschluss der neuen Dusche und das Fliesen, ist Aufgabe eines Fachmanns. Das Ausbauen der alten Wanne und das Abschlagen der Kacheln kann ein Laie übernehmen. Wer sparen muss, sollte mit dem Spezialisten zusammenarbeiten.

Checkliste für den Einbau einer Duschkabine:

Planung der Duschkabine:
  • Alternativen in Betracht ziehen (Türeinbau in Wanne, ebenerdige Dusche, Badsanierung).
  • Umfang der Arbeiten festlegen.
  • Duschkabine und Fliesen auswählen.
  • Arbeiten mit genauen Angaben der Wünsche und geplanter Eigenleistung ausschreiben.
  • Betrieb auswählen.
  • Exakten Kostenvoranschlag erstellen lassen.
Den Einbau umsetzen:
  • Die Finanzierung mit der Bank klären.
  • Eventuell Fördermittel beantragen.
  • Nach Zusagen der Mittel einen Betrieb beauftragen.
  • Termin vereinbaren.
  • Nach Absprache die Vorarbeiten termingerecht erledigen.
  • Dafür sorgen, dass bei Bedarf Strom, Wasser und Gas abgestellt werden können.
Nach dem Einbau:
  • Reinigung des Raumes nach Anweisung des Fachbetriebs.
  • Bescheinigung über die Arbeiten ausstellen lassen und bei der Bank einreichen.
  • Funktionen und Dichtigkeit überprüfen.
  • Fehler reklamieren oder den Einbau abnehmen.
Bildnachweis © pixabay.com