Fliesen reparieren
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
18 €*
60,83 €
120 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet das Reparieren von Fliesen?

Risse in Fliesen oder Abplatzungen lassen sich manchmal reparieren, ohne die Fliese auszutauschen. Ein Ersetzen ist allerdings nicht kostenaufwendiger als eine Reparatur - und erfolgsversprechender.

Voraussetzung für einen Austausch ist, dass noch Originalfliesen vorhanden sind.

Fliesen reparieren: Kosten im Überblick

PostenReparatur durch SpachtelErsetzen von 6 Fliesen
Epoxid15 - 25 €-
Set mit Hartwachs (anteilig)5 - 10 €-
Kleber und Fugenmasse-5 – 7 €
Summe Material20 – 35 €5 – 7 €
Handwerkerkosten20 - 30 €30 – 60 €
Summe40 – 65 €35 – 67 €

Service Beispiel

Zwei Fliesen sind durch einen Topf, der auf den Küchenboden gefallen ist, beschädigt. Da es sich um einen Kleinstauftrag handelt, ist es üblich, einen Pauschalpreis zwischen 50 und 100 Euro zu vereinbaren.

Die Kosten einer Fliesenreparatur im Detail

Die Reparatur einzelner Fliesen oder deren Austausch ist nicht sehr teuer. Da Reparatursets recht teuer sind, kostet es meist mehr, Fliesen selber zu reparieren als durch den Fachmann ersetzen zu lassen.

Fliesen reparieren
Hier wird eine große Fliese komplett ausgetauscht..
Quelle © pixabay.com

Materialkosten – das kosten Reparaturmasse und Kleber

Um einen Riss oder eine Abplatzung zu reparieren, ist ein Reparaturset mit Hartwachs erforderlich. Diese Kits kosten zwischen 20 und 30 Euro. Wachs kann einer Fliese keine Stabilität verleihen. Bei einer größeren Schadstelle ist daher zusätzlich eine Epoxidmasse nötig. Diese kostet 15 bis 25 Euro.

Für den Austausch einer Fliese ist mit etwa zwei Euro für Material zu rechnen. Dieser macht aber nur Sinn, wenn passende Fliesen vorhanden sind.

Diese Kosten sind für den Handwerker zu erwarten

Das Auftragen des Epoxids und des Wachses dauert zwischen einer halben und einer ganzen Stunde. Die größte Schwierigkeit ist, den richtigen Farbton zu finden. Bei einem Stundensatz von 40 bis 50 Euro, fallen also Kosten in Höhe von 20 bis 50 Euro an.

Ein Fliesenleger entfernt für 20 bis 25 Euro einen Quadratmeter Fliesen. Für das Verlegen berechnet er üblicherweise 30 bis 50 Euro. Eine Bodenfliese hat meist 0,1 Quadratmeter. Der Austausch einer einzelnen Fliese gelingt selten ohne benachbarte Kacheln zu beschädigen. Im Schnitt sind drei bis vier Fliesen, also 0,3 bis 0,4 Quadratmeter, zu entfernen und zu erneuern. Dies kostet 15 bis 30 Euro

Beachtenswertes beim der Reperatur von FLiesen

Eine völlige Wiederherstellung der Fliesen durch Füllmasse und Wachs ist nicht möglich. Wachs wäscht sich außerdem je nach Belastung wieder aus den Rissen und Löchern aus. Ein Austausch einzelner Fliesen macht nur Sinn, wenn noch Originalfliesen vorhanden sind. Mieter müssen sich unbedingt mit dem Haueigentümer einigen.

Bohrlöcher müssen meist nicht repariert werden

Die Rechtsprechung geht echt einheitlich davon aus, dass Haueigentümer Löcher in Fiesen und Fugen hinnehmen müssen. Mieter haben das Recht, Spiegel, Handtuchhalter und ähnliches in Bädern und Küchen zu montieren. Das Landgericht Hamburg hielt im Jahr 2001 (Az. 307 S 50/01) 32 Dübellöcher in einem Bad für zulässig. Der Bundesgerichtshof entschied bereits 1992, dass ein generelles Verbot, Fliesen anzubohren, unwirksam sei (Az. VIII ZR 10/92).

Sonstige Schäden an Fliesen

Natürlich darf kein Mieter wahllos Löcher in Kacheln bohren, Auch lässt sich der Sachverhalt nicht auf Bruchschäden übertragen. Generell geht es im Einzelfall um die Frage, ob es sich um eine normale Nutzung der Wohnung handelt oder ob der Mieter die Mietsache beschädigt hat.

Sofern der Mieter verpflichtet ist, den Schaden zu beheben, muss der Vermieter kein Auffüllen mit Massen hinnehmen. Er darf aber auch nicht verweigern, vorhandene Fliesen für einen Austausch herauszugeben.

Bis auf wenige Ausnahmen sind Mieter nicht verpflichtet, einen kompletten Fliesenbelag zu erneuern. Dies wäre nur der Fall, wenn ein Mieter willkürlich neuwertige Kacheln zerschlägt.

Fliesenreparatur in Eigenregie ist nicht zu empfehlen

Weder ein verfüllen mit Massen und versiegeln mit Wachs noch der Austausch von Fliesen, sind Arbeiten für einen Heimwerker. Reparaturkits enthalten viel mehr Material als für eine Reparatur nötig ist. Kits und Epoxid kosten in handelsüblichen Mengen 35 bis 55 Euro.

Da das Entfernen beschädigter Fliesen ohne die benachbarte Fliesen zu zerbrechen schwierig ist, sollten Heimwerker sich an dieser Arbeit nicht versuchen. Fachbetriebe schaffen dies Dank ihrer Erfahrung und gutem Werkzeug in sehr kurzer Zeit.

Checkliste für die Fliesenreparatur

Umfang der Maßnahme feststellen:
  • Art und Umfang der Schäden feststellen.
  • Prüfen ob genügend Ersatzfliesen verfügbar sind.
  • Eventuell eine alternative Reparaturmethode erwägen.
  • Bei einer Mietwohnung, sich mit dem Vermieter über das Vorgehen einigen.
Die Fliesenreparatur planen:
  • Arbeiten ausschreiben.
  • Den Betrieb auswählen.
  • Termin vereinbaren.
  • Notwendige Vorarbeiten abklären und rechtzeitig erledigen.
Abschließende Arbeiten:
  • Anweisungen des Fachmanns (Betreten, Pflege) beachten.
  • Ergebnis der Arbeiten kontrollieren.
Bildnachweis © pixabay.com

Wir verwenden Cookies, um unsere MyHammer Dienste anzubieten, zu schützen und zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Weitere Informationen

Ok