Gipskartonplatten anbringen
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
180 €*
2.275 €
739 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet das Anbringen von Gipskartonplatten?

Unansehnliche Wände und Decken verschwinden schnell hinter Gipskartonplatten. Diese eignen sich auch um hohe Decken durch abhängen niedriger zu machen.

Rigipsplatten anbringen: Kosten im Überblick

PostenKosten
40 m² Gipskarton für Feuchträume (inklusive Verschnitt)160–200€
Latten und Schrauben100-150€
Spachtelmasse40-80€
Gesamtsumme2.100–2.430€

Beispiel: Im Bad soll eine Wandfläche von 36 Quadratmetern vor dem Fliesen mit Gipskarton verkleidet werden. Eine Wärmedämmung ist nicht notwendig.

Doch was kostet es eigentlich, eine Wand mit dem Material zu verkleiden?

Die Kosten im Detail

Die Höhe der Kosten hängen vom Material ab. Auch ob Sonderwünsche, wie ein Abhängen der Decke oder Isolierungen gewünscht sind.

Mit diesen Kosten ist für Gipskartonplatten zu rechnen

Normale Gipskartonplatten kosten zwischen drei und fünf Euro pro Quadratmeter. Besonders belastbare Platten und solche, die Schallwellen schlucken, kosten zwischen sieben und neun Euro pro Quadratmeter.

Für Spachtelmasse und Feinputz ist mit zwei bis drei Euro pro Quadratmeter zu rechnen. Für den Unterbau aus Holzlatten und Schrauben fallen weitere drei bis vier Euro an.

Eine Wärmdämmung schlägt mit 6 bis 50 Euro pro Quadratmeter zu Buche. Es kommt auf die Dicke der Dämmschicht und das verwendete Material an. Wenn Innenwände oder gedämmte Außenwände verkleidet werden, ist ein Dämmen in der Regel überflüssig.

Diese Kosten sind die Montage zu erwarten

Da eine Vielzahl von unterschiedlichen Arbeitsschritten anfallen, sind die Kosten für den Handwerker hoch. Es ist mit Kosten von 50 bis 70 Euro pro Quadratmeter zu rechnen.

Beachtenswertes beim Anbringen von Gipskartonplatten

Gipskartondübel
Nicht vergessen: Für Befestigungen an Gipskartonwänden erfordert es spezielle Gipskartondübel.
Quelle © pixabay.com

Bei der Auswahl der Platten, des Materials für den Unterbau und der Dämmung sind einige Überlegungen wichtig. Auch, welche Eigenleistung sinnvoll ist, sollte erwogen werden.

Materialien klug auswählen

Im Hinblick auf die Tatsache, dass die Materialkosten im Vergleich zu den Handwerkerkosten gering sind, macht es wenig Sinn an der Qualität zu sparen. Wichtig ist, dass es den Anforderungen des Raumes genügt. Im Zweifel sind Feuchtraumplatten die bessere Wahl. Auch lohnt es sich, die Mehrkosten für schallschluckende Stoffe und Wärmedämmung aufzuwenden.

Für das Verkleiden von Wänden und Decken reicht in der Regel ein Unterbau aus Holzlatten. Für das Abhängen von Decken, sollten aber besser Metallprofile zum Einsatz kommen. Diese sind leichter und lassen sich einfacher anbringen. Das spart Handwerkerkosten.

Eigenleistungen sind möglich

Ein geschickter Heimwerker kann in der Regel die Lattung selber anbringen und, sofern die Werkzeuge vorhanden sind, auch die Gipskartonplatten. Das Verspachteln der Fugen und abschleifen sollte er dem Fachmann überlassen. Die Kosten für den Handwerker lassen sich durch den Arbeitseinsatz halbieren.

Checkliste für das Anbringen von Gipskartonplatten

Planung der Verkleidung:
  • Für den Einsatzzweck geeignete Platten auswählen.
  • Modell aussuchen.
  • Ausmessen, ob die Kabine am gewünschten Aufstellort Platz finden kann.
Handwerker suchen:
  • Arbeiten mit den ermittelten Daten ausschreiben.
  • Betrieb auswählen und Vorgespräch führen./li>
  • Vorarbeiten und Eigenleistung festlegen.
  • Verbindliches Angebot erstellen lassen.
Arbeiten durchführen lassen:
  • Termin vereinbaren.
  • Vorarbeiten rechtzeitig erledigen.
  • Handwerkern den Zugang zu Wasser und Strom ermöglichen.
  • Prüfen, ob die fertigen Wände gerade und sauber verputzt sind.
  • Wände verschönern (Farbe, Tapete, Fliesen)
Bildnachweis © pixabay.com