Was kostet Heizkörper lackieren?Jetzt Angebote für Ihren Heizkörper erhalten!

Was kostet das Lackieren eines Heizkörpers?

Die Gesamtkosten im Überblick

PostenRippenheizkörperFlächenheizkörper
Bezugsgröße Anzahl der RippenQuadratmeter
Größe20 Rippen0,75 m²
Farbe5 - 6 €0,90 - 1,20 €
Vorbereitung und Streichen66 - 76 €37 - 55 €
Summe71 - 82 €38 - 57 €

Die Tabelle zeigt die Kosten, die für einen einfarbigen Anstrich mit Heizkörperlack zu erwarten sind. Sie bezieht sich auf einen Rippenheizkörper mit 20 Rippen beziehungsweise auf einen Flächenheizkörper. Die Maße betragen in beiden Fällen 1,25 Meter Breite, 60 Zentimeter Höhe und 15 Zentimeter Tiefe.

Heizkörper sind langlebig und ab Werk mit einem ausgezeichneten Schutzlack versehen. Ein Lackieren ist daher aus technischer Sicht selten nötig. Aber alte vergilbte Farben wirken schmuddelig und manchmal möchten Wohnungsbesitzer den Heizkörper einfach nur farblich der Einrichtung oder den Wänden anpassen.

Die Kosten hängen stark von der Form des Heizkörpers ab. Einfache Plattenheizkörper lassen sich schnell mit Farbe streichen, während das Verschönern von Rippenheizkörpern sehr aufwendig ist. Letztere benötigen auch deutlich mehr Farbe, da die Oberfläche größer ist.

Die Kosten des Lackierens im Detail

Die Kosten für das benötigte Material sind sehr gering. Aber die Arbeit erfordert viele Arbeitsschritte. Das verteuert das Lackieren eines Heizkörpers erheblich.

Materialkosten – das ist für den Lack zu kalkulieren

Ein Liter Heizkörperlack kostet zwischen zehn und zwölf Euro. Der Lack reicht aus, um acht Quadratmeter zu lackieren. Eine Heizkörperrippe hat, bei einer Höhe von 60 Zentimetern und einer Tiefe von 15 Zentimetern, eine Oberfläche von etwa 0,2 Quadratmetern. Pro Rippe ist also mit 0,25 bis 0,30 Euro für Lack zu rechnen.

Heizkörper

Bei Flachheizkörpern ist Farbe für 1,25 bis 1,50 Euro pro Quadratmeter erforderlich. Der Betrag verdoppelt sich, wenn der Heizkörper demontiert wird, um auch die Rückseite zu streichen. Dies ist aber selten der Fall.

Ein zweiter Anstrich mit Klarlack ist oft sinnvoll. Pro Rippe fallen in diesen Fällen 0,50 bis 0,60 Euro für die Farbe an, der Quadratmeterpreis für das einseitige Streichen liegt bei 2,50 bis 3 Euro.

Kosten für das Lackieren

Die komplette zu streichende Fläche muss der Fachmann abschleifen, anlaugen, nachwaschen, grundieren und streichen. Pro Rippe der genannten Größe fallen hierfür 3,30 bis 3,80 Euro an. Für einen zweiten Anstrich verlangen die Betriebe meist einen Zuschlag von 0,50 bis 0,80 Euro.

Bei Flächenheizkörpern ist mit 50 bis 70 Euro pro Quadratmeter zu rechnen. Auch in diesem Preis sind alle Vorarbeiten enthalten.

Beachtenswertes beim Streichen von Heizkörpern

Heizkörperlack ist nicht unbedingt erforderlich

Moderne Lacke eignen sich problemlos, um Heizkörper, die nicht wärmer als 50° Grad Celsius werden, zu streichen. Es gibt als keinen Grund, sich auf die kleine Farbpalette der Heizkörperlacke zu beschränken.

Heizkörper

Wer sich für einen normalen Lack entscheidet, muss wissen, dass dieser nicht so abriebfest ist wie Heizkörperlack. Dies ist in der Regel aber kein Problem, da die Oberflächen nur wenigen Belastungen ausgesetzt sind.

Generell enthalten weiße und pastellfarbige Lacke Titandioxyd – Weißpigment. Dieses färbt sich bei Kontakt mit Metallen schwarz. Der Fachmann nennt dies fehlende Ringfestigkeit, da meist Ringe die Ursache für die Verfärbung sind. Ein farbloser Decklack schützt den Heizkörper vor den Metallkontakten.

Mögliche Eigenleistungen bei der Heizkörperlasur

Das Abschleifen der Heizkörper kann jeder Heizungsbesitzer selber übernehmen, allerdings ist die Arbeit ohne entsprechende Werkzeuge sehr schwierig. Das Anlaugen sollte man besser dem Fachmann überlassen.

Ein großer Teil der Arbeitszeit fällt auf das Abdecken der Böden und das Abkleben der Ränder. Solche einfachen Vorleistungen sind auch ungeübten Heimwerkern möglich. Allerdings ist eine Absprache mit dem Fachbetrieb nötig, da diese Leistungen in den Rippen- beziehungsweise Quadratmeterpreisen enthalten sind. Ein entsprechender Nachlass muss also zuvor ausgehandelt werden.

Ob es sich lohnt selbst Hand anzulegen, ist schwer zu sagen. Wer selber abdeckt, muss auch Planen und Klebeband kaufen. Die möglichen Nachlässe sind dagegen recht gering.

Die Heizkörper auf die Lasur vorbereiten

Heizkörper

Die meisten Betriebe streichen die Heizung vor Ort, ohne diese zu demontieren. Es genügt dafür zu sorgen, dass die Heizkörper auf etwa 25° Grad Celsius abgekühlt sind, wenn die Arbeiten beginnen.

Falls die Heizkörper demontiert werden sollen, ist zu prüfen, ob sie sich einzeln vom Heizungskreislauf abklemmen lassen. In diesen Fällen reicht es, sie auskühlen zu lassen und die entsprechenden Ventile zu schließen. In älteren Anlagen sind solche Zwischenventile, die den Rücklauf schließen, nicht üblich. Das Wasser der Heizung muss also vor der Demontage abgelassen werden.

Checkliste zum Lackieren von Heizkörpern

Vor der Heizkörperlasur:

  • Umfang der Arbeiten ermitteln.
  • Farbe auswählen.
  • Arbeiten ausschreiben.
  • Klären, welche Arbeiten der Auftraggeber selbst erledigen muss.
  • Auftrag erteilen.

Streichen der Heizkörper:

  • Heizkörper oder wenn Körper ausgebaut werden, Heizungsanlage ausstellen
  • Falls der Ausbau geplant ist und Rücklaufventile vorhanden sind, alle Ventile schließen.
  • Falls der Ausbau geplant ist und keine Rücklaufventile vorhanden sind, Wasser ablassen.
  • Arbeitsbereiche frei räumen.
  • Abdecken und streichen.

Nach dem Streichen:

  • Farbe nach Anweisung trocknen lassen.
  • Falls nötig, Wasser in der Heizung auffüllen.
  • Heizung anstellen, wenn die Farbe getrocknet ist.
  • Auf Wasseraustritt achten, falls die Heizkörper demontiert wurden.
  • Abdeckmaterial entfernen.
  • Arbeit kontrollieren und falls nötig, reklamieren.

Rund um den Heizkörper:

Preisradar Logo

Was kosten Handwerksleistungen? Eine Übersicht aller MyHammer Preisradare.