Was kostet Heizung modernisieren?Jetzt Angebote für Ihre Heizung erhalten!

Was kostet das Modernisieren einer Heizung?

Vorgaben des Gesetzgebers oder der Wunsch, Energie zu sparen, sind meist der Anlass, die Heizung zu modernisieren. Eine neue Anlage ist dabei nicht immer nötig. Manchmal genügt es, den Heizkessel zu tauschen oder die vorhandene Heizung durch Öfen mit Wassertasche beziehungsweise Solarenergie zu unterstützen.

Die Gesamtkosten im Überblick

In der Tabelle sind die verschiedenen Optionen zusammengestellt. Hier sind auch die Unterschiede bei den verschiedenen Wärmepumpen übersichtlich erfasst. Die Preisangaben beziehen sich auf die zu erwartenden Mindestinvestitionskosten.

OptionKauf InstallationSummeBemerkung
Kaminofen (Scheitholz)2.500 €200 €2.700 €Ergänzung zu einer Heizung, Alleinlösung für die Übergangszeit
Kaminofen (Pellet)2.500 €200 €2.700 €Ergänzung zu einer Heizung, Alleinlösung für die Übergangszeit
Brennwertkessel3.000 €1.000 €4.000 €In der Regel muss zusätzlich erneuerbare Energie eingesetzt werden
Solarthermie10.000 €10.000 €20.000 €Nur als Ergänzung zu anderen Heizungen sinnvoll.
Gasheizung5.000 €1.000 €6.000 €In der Regel muss zusätzlich erneuerbare Energie eingesetzt werden.
Mikro-BHKW5.000 €5.000 €10.000 €Liefert Strom für Eigenverbrauch und Einspeisung gegen Vergütung.
Luftwärmepumpe Luft-Wasser-Wärmepumpe4.000 €1.000 €5.000 €Im Winter ist meist zuheizen mit Strom nötig
Luftwärmepumpe Luft-Luft-Wärmepumpe6.000 €2.000 €8.000 €Im Winter ist meist zuheizen mit Strom nötig
Erdwärmepumpe mit Erdkollektoren5.500 €2.000 €7.500 €Perfekte Kombination mit Solarthermie/th>
Erdwärmepumpe mit Erdsonden5.500 €3.500 €9.000 €Perfekte Kombination mit Solarthermie
Grundwasserwärmepumpe Wasser-Wasser-Wärmepumpe9.000 €4.000 €13.000 €Perfekte Kombination mit Solarthermie

Die Kosten der Heizungsmodernisierung im Detail

Die Investitionskosten und der Aufwand sind recht unterschiedlich, je nachdem für welche Alternative sich Hausbesitzer entscheiden.

Materialkosten – Kosten für die Heizkomponenten

Gartenteich

Die geringsten Kosten fallen an, wenn die Heizung durch einen Kaminofen mit Wassertasche ergänzt werden soll. Solche Öfen sind mit dem gesamten Installationsmaterial ab 2.500 Euro erhältlich. Etwas teurer wird es, wenn ein Brennwertkessel den alten Heizkessel ersetzen soll. Hier ist mit mindestens 3.000 Euro zu rechnen. Solarthermie, um die Heizung zu unterstützen, ist ab 5.000 Euro möglich.

Ein Mikro-Blockheizkraftwerk, das ab 15.000 Euro aufwärts erhältlich ist, erzeugt Strom und Wärme. Am günstigsten ist eine neue Gasheizung, die es ab 5.000 Euro gibt. Diese muss aber mit erneuerbaren Energien ergänzt werden. Dazu gehört auch die Verwendung von Biogas für den Betrieb.

Wenn es eine neue Heizung sein soll, ist eine Wärmepumpenheizung ab 5.000 Euro eine gute Lösung. Die Systeme unterscheiden sich im Preis erheblich.

Kosten für den Anschluss der Systeme

Gartenteich

Sofern ein Kaminanschluss verfügbar ist, kostet das Anschließen eines Kaminofens zwischen 200 und 300 Euro. Einen Gasbrennwertkessel schließen Fachbetriebe ab 1.000 Euro an. Bei Solarthermie ist mit etwa 10.000 Euro für den Anschluss zu rechnen, da umfangreiche Arbeiten auf dem Dach anfallen.

Eine Gasheizung bauen Fachbetriebe ab 1.000 Euro ein. Ein Blockheizkraftwerk anzuschließen kostet mindestens 5.000 Euro. Es liefert Strom und Wärme.

Bei Wärmepumpen kommt es auf das genaue System an. Die Installationskosten unterscheiden sich erheblich, da die benötigte Wärme auf unterschiedliche Art beschafft wird.

Beachtenswertes bei der Entscheidung zur Modernisierung

Grundsätzlich dürfen die Investitionskosten nicht ausschlaggebend für die Entscheidung sein. Eine umfassende Beratung durch einen Experten ist auf jeden Fall wichtig.

Konkrete Ziele bei der Modernisierung der Heizung setzen

Gartenteich

Hausbesitzer müssen sich entscheiden, was für sie Priorität hat. Wer Ressourcen schonen will, kommt um Solarenergie nicht herum. Nur wer die Sonne zum Heizen nutzt, verbraucht keine Rohstoffe auf dem Planeten. Ob die Vermarktung von Strom aus Kleinanlagen sinnvoll ist, muss hinterfragt werden. Die Einspeisevergütungen sinken und auch der Eigenverbrauch ist mit Abgaben belegt. In Verbindung mit einem Solarfahrzeug kann aber Stromerzeugung sinnvoll sein.

Natürlich ist auch der Komfort von Bedeutung. Ein Scheitholzofen macht mehr Mühe als ein Pelletofen. Wer keine Kraft und Zeit in das Heizen investieren will, sollte sich niemals für eine Ofenvariante entscheiden. Besonders mit zunehmendem Alter fehlt es eventuell an Kraft, den Ofen zu bestücken.

Die Rahmenbedingungen der Modernisierung beachten

Vorschriften der Länder oder der Gemeinden machen unter Umständen verschiedene Heizungsvarianten unmöglich. Bohrungen ins Grundwasser oder in die Erde können verboten sein oder technisch sehr schwierig. Lüfter, die eine Luftwärmepumpe versorgen, sind oft zu laut und daher nicht überall anzubringen. Solarthermie ist zwar fast auf jedem Dach möglich, aber bei Häusern, die unter Denkmalschutz stehen, sieht es anders aus. Hausbesitzer sollten sich zu Beginn der Überlegungen erkundigen, welche Systeme möglich sind und welche nicht. Das spart viel Zeit bei der Auswahl.

Mögliche Ersparnis durch Eigenleistung

Gartenteich

Vorschriften der Länder oder der Gemeinden machen unter Umständen verschiedene Heizungsvarianten unmöglich. Bohrungen ins Grundwasser oder in die Erde können verboten sein oder technisch sehr schwierig. Lüfter, die eine Luftwärmepumpe versorgen, sind oft zu laut und daher nicht überall anzubringen. Solarthermie ist zwar fast auf jedem Dach möglich, aber bei Häusern, die unter Denkmalschutz stehen, sieht es anders aus. Hausbesitzer sollten sich zu Beginn der Überlegungen erkundigen, welche Systeme möglich sind und welche nicht. Das spart viel Zeit bei der Auswahl.

Fördermittel nicht vergessen

Die Modernisierung der Heizung wird über Zuschüsse oder günstige Kredite der KfW und über Zuschüsse der BAFA unterstützt. Welche Heizungen durch wen wie gefördert werden, weiß die Hausbank am besten. In vielen Bundesländern gibt es außerdem noch regionale Förderprogramme.

 

Checkliste für das Modernisieren einer Heizung

Erste Überlegungen:

  • Konkrete Ziele formulieren (was soll mit der Modernisierung erreicht werden?).
  • Informieren, was erlaubt ist.
  • Zusammen mit der Bank ein Budget aufstellen.
  • Mit Energieberater geeignete Heizungen auswählen.

Umsetzung der Planung:

  • Sich für eine Heizung entscheiden.
  • Arbeiten ausschreiben mit genauen Angaben über die Örtlichkeiten und die gewünschte Modernisierung.
  • Betrieb auswählen und konkretes Angebot erstellen lassen.
  • Fördermittel beantragen.
  • Auftrag erteilen.

Umbau der Heizungsanlage:

  • Termin vereinbaren.
  • Wenn nötig, nicht mehr benötigte Brennstoffe weitgehend verbrauchen und den Rest entsorgen.
  • Eventuell Zimmer leerräumen.
  • Nach Absprache mit dem Betrieb, Zugang zu allen Teilen des Hauses gewähren, zu denen er Zutritt haben muss.
  • Komponenten einbauen lassen und Anlage in Betrieb nehmen.
  • Anlage vom Schornsteinfeger abnehmen lassen.

Rund um das Modernisieren einer Heizung:

Preisradar Logo

Was kosten Handwerksleistungen? Eine Übersicht aller MyHammer Preisradare.