Was kosten Korkboden verlegen?Jetzt Angebote für Ihren Korkboden!

Was kosten das Verlegen von Korkboden?

Die Gesamtkosten im Überblick

PostenKorkfliesen verklebtKorkparkett schwimmend verlegt
Boden15 - 55 €20 - 70 €
Feuchtigkeitssperre1 - 3 €1 - 3 €
Fußleisten3 - 4 €3 - 4 €
Handwerkerkosten30 - 60 €25 - 50 €
Summe pro m253 - 132 €49 - 127 €

Die Kosten beziehen sie auf einen Quadratmeter Korkboden, verklebt oder schwimmend verlegt.

Kork als Bodenbelag liegt im Trend. Er ist pflegeleichter als beispielsweise Parkett oder Laminat. Zudem ist er aus natürlichen Stoffen hergestellt und umweltfreundlich. Aber nicht nur das, Korkboden bietet weitere Vorteile: Er ist trittschalldämmend, antistatisch und leicht zu reinigen.

Die Kosten variieren nach Verlegeart und Qualität der Korkvariante, die für den Belag gewählt wird.

Die Kosten der Verlegung eines Korkbodens im Detail

Kork lässt sich auf fast jedem Untergrund wie beispielsweise Estrich, Beton oder auch auf Fliesen verlegen. Grundsätzlich wird zwischen Korkfliesen und Korkfertigparkett unterschieden. Korkfertigparkett lässt sich schwimmend verlegen, Korkfliesen werden mit dem Untergrund verklebt.

In Feuchträumen, wie Küche oder Bad, sollte der Korkboden immer verklebt und versiegelt werden.

 

Die Kosten für Korkfertigparkett vs. Korkfliesen

Die Preise des Bodens richten sich nach Art (Fliesen oder Klicksystem) und Qualität des Korks (unbehandelt, geölt, versiegelt oder lackiert). Sie liegen grob bei etwa 15 bis 70 Euro pro Quadratmeter, je nachdem, wie hochwertig der Boden ist.

Einfache Korkplatten, die verklebt werden, sind günstiger als Korkboden, der ein Klicksystem besitzt und schwimmend verlegt wird. Allerdings sparen Klicksysteme wiederum Handwerkerkosten, weil sie sich schneller verlegen lassen.

Materialkosten für Untergrundvorbereitung, Fußleisten und Feuchtigkeitssperre

Korkboden

Vor dem Verlegen des Bodens wird der Untergrund vorbereitet, er sollte glatt und eben sein. Unebenheiten werden verspachtelt und mit einer Schleifmaschine geglättet. Danach wird eine Haftgrundierung aufgetragen. Für die Haftgrundierung, Kleber und Fugenmasse fallen weitere Kosten in Höhe von 50 bis 78 Euro an, je nach Größe des Raumes.

Hinzu kommen die Kosten für die Feuchtigkeitssperre, damit der Boden nicht von unten zu schimmeln beginnt. Eine Folie kostet zwischen einem und drei Euro pro Quadratmeter. Ebenso dürfen die Fußleisten nicht vergessen werden, die mit drei bis vier Euro pro Quadratmeter zu Buche schlagen.

Eine Trittschalldämmung ist bei einem Korkboden normalerweise nicht notwendig.

Die Arbeitskosten für das Verlegen des Bodens

Die Arbeitszeit ist für einen verklebten Korkboden länger anzusetzen, als für einen mit Klicksystem. Bei einem Korkparkett ist inklusive Bodenvorbereitung mit 25 - 50 Euro pro Quadratmeter zu rechnen. Muss der Boden noch versiegelt werden, fallen zusätzliche Kosten an.

Für einen Boden der verklebt werden muss, sind die Kosten etwas höher, sie liegen bei etwa 30 bis 60 Euro pro Quadratmeter.

Bachtenswertes bei Korkböden

Vorteile von Korkboden

Korkboden

Ein klarer Vorteil des Bodens ist, dass er zu 100 Prozent recyclebar ist. Er hat eine isolierende Eigenschaft und kann so Wärme speichern, das senkt die Heizkosten. Die Schritte federn auf dem Boden ab, wie auf einem weichen Waldboden. Das ist natürlich gelenk- und rückenschonend.

Korkboden hat antibakterielle und antistatische Eigenschaften und ist deshalb sehr gut für das Kinderzimmer und für Allergiker geeignet.

Nachteile von Korkboden

Anders als bei einem Parkettboden, lässt sich eine Macke nicht durch Abschleifen beseitigen. Wer einen besonders unempfindlichen Boden benötigt, sollte sich daher für einen lackierten Korkboden entscheiden. Allerdings hat dieser nicht mehr die gemütlich warme Optik eines natürlichen Korkbodens.

Wer Korkboden mit einer Fußbodenheizung kombinieren möchte, kann sich nur für einen speziell behandelten Korkboden entscheiden. Gewöhnlicher Korkboden ist nicht für Räume mit Fußbodenheizung geeignet.

Mögliche Kosteneinsparungen beim Verlegen eines Korkbodens

Korkboden

Ein Korkboden der nicht mehr versiegelt werden muss, spart Handwerkerkosten. Auch wenn der Hausherr den alten Boden selbst entfernt, spart er die wertvolle Arbeitszeit der Handwerker und somit auch weitere Kosten.

Kork ist pflegeleicht bei richtiger Behandlung

Wie der Boden nach dem Verlegen gepflegt werden sollte, entscheidet die Oberfläche. Bei einem versiegelten Korkboden ist die Erstpflege nach sieben Tagen notwendig. Danach kann der Boden einfach abgesaugt oder mit einem Besen gefegt werden. Wenn ein versiegelter Korkboden mit Wasser gereinigt wird, empfehlen sich spezielle Korkpflegemittel, die dem Wischwasser beigefügt sind.

Wenn der neue Korkboden nur mit Öl behandelt wird, geschieht der erste Auftrag direkt nach dem Verlegen. Nach 24 Stunden erfolgt der zweite Anstrich, den der Hausbesitzer selbst durchführen kann.

Ist das Parkett beim Verlegen schon versiegelt oder geölt, wird zur Pflege ein spezielles Wachs empfohlen. Der Fachbetrieb kann wertvolle Tipps zur weiteren Pflege des Korkbodens geben.

Checkliste für das Verlegen von Korkböden:

Vor dem Verlegen:

  • Welche Korkvariante soll es sein?
  • Schwimmend verlegt oder verklebt? Entscheidung abhängig vom Raum und Beanspruchung des Bodens machen. Eventuell vom Fachmann beraten lassen.
  • Angebote einholen und Preise vergleichen.
  • Auftrag vergeben.

Vorbereitende Maßnahmen für den neuen Korkboden:

  • Mit dem Handwerker klären, ob Untergrund entfernt werden muss (ggf. kann dies der Hausherr selbst übernehmen).
  • Raum leerräumen und für freien Zugang sorgen.
  • Darauf achten, dass der Untergrund fürs Verlegen von Kork sauber und trocken ist.

Nach dem Verlegen des Bodens:

  • Bei versiegeltem Korkboden ist die Erstbehandlung nach einer Woche durchzuführen.
  • Bei Korkboden der mit Öl behandelt wird, erfolgt der Auftrag direkt nach dem Verlegen. Nach 24 Stunden den Auftrag wiederholen.
  • Bei bereits fertig versiegelten oder geölten Böden ist für die Erstpflege ein Pflegewachs erforderlich.
  • Teppiche erst zwei Wochen nach dem Verlegen auf den Boden legen.
  • Bei der Pflege an die Anweisungen des Fachbetriebs halten.

Rund um den Korkboden:

Preisradar Logo

Was kosten Handwerksleistungen? Eine Übersicht aller MyHammer Preisradare.