Markise anbringen
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
100 €*
267 €
590 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet das Anbringen einer Markise?

Markisen dienen der Überdachung von Terrassen und bieten Schutz vor Sonne und anderen Wettereinflüssen. Es wird zwischen Fallarmmarkisen, Gelenkarmmarkisen, Hülsenmarkisen, Kassettenmarkisen und offenen Markisenanlagen unterschieden.

Markise anbringen: Kosten im Überblick

PostenMarkise bis drei Meter
Material50 - 180 €
Montagekosten für manuell bedienbare Markise160 - 190 €
Montage Markisenmotor30 - 40 €
Installation Funkfernbedienung10 - 15 €
Nachrüstung externe Fernbedienung20 - 30 €
Gesamtbetrag270 - 455 €

Die Preise unterscheiden sich nach der Art der Markise.

Sie funktionieren alle ähnlich, unterscheiden sich aber in der Handhabung und auch bei der Montage. Leichtere Markisen bestehen aus Aluminium, stabilere aus Edelstahl. Edelstahlmarkisen sind windfester und auch etwas teurer.

Die Preise für die Anbringung einer Markise hängen von der Art der Hauswand, von der Markisenart sowie dem ausgewählten Material ab.

Die Kosten im Detail

Eine Markise mit Handkurbel ist verständlicherweise günstiger als eine mit elektrischer Motorsteuerung. Markisen inklusive Halterungen, die in die Fassade eingelassen werden, kosten zwischen 1.000 und 3.000 Euro.

Zusätzlich hierzu fallen Kosten für das Material für die Montage und das Anbringen der Markise an.

Materialkosten fürs Anbringen einer Markise

Markisen können ein Gewicht von rund 40 bis 80 Kilogramm haben, weshalb eine fachgerechte Montage wichtig ist, damit sie nicht beim nächsten stärkeren Wind aus der Wand herausbricht. Es sind hier einige Dinge zu berücksichtigen, Kunststoffdübel sind verständlicherweise keine Option.

Je nach Material der Hauswand sind spezielle Schwerlastdübel für Betonwände und zusätzlich Injektionsmörtel für weniger stabilen Untergrund wie beispielsweise Ziegelmauerwerk, notwendig.

Stabile Zwei-Komponenten-Dübel und Befestigungsmaterial schlagen mit 50 bis 150 Euro zu Buche. Wie hoch die Kosten genau sind, hängt auch mit der Anzahl der Bohrlöcher zusammen. Außerdem sind in diesem Preis auch Kartuschen, Siebhülsen, Schraubanker und anderes Kleinmaterial enthalten. Injektionsmörtel für die Bohrlöcher ist mit zusätzlichen Kosten von etwa 24 bis 30 Euro verbunden.

Markise anbringen
Die Montagezeit hängt von der Beschaffenheit der Hauswand und der Größe der anzubringenden Markise ab.
Quelle © pixabay.com

Kosten für die Montage

Die Montagezeit hängt maßgeblich von der Beschaffenheit der Hauswand und von der Größe der anzubringenden Markise ab. Je größer die Markise, desto stärker sind die Hebelkräfte, die auf die Hauswand wirken. Bei gedämmten Wänden oder Klinker ist der Aufwand bei der Befestigung hoch, weil es sich um einen nicht befestigten Untergrund handelt, der Besonderheiten beim Anbringen erfordert.

Beim Anbringen einer Markise an der Hauswand ist mit kosten zwischen 70 und 120 Euro pro Meter zu rechnen. Zwei Handwerker arbeiten daran etwa zwei Stunden.Ist eine elektronische Steuerung vorhanden, wird diese gegen einen geringen Aufpreis von etwa 30 bis 40 Euro mit installiert.

Kosten für Aufmaß und Kostenvoranschlag

Nicht zu vergessen sind die Anfahrtskosten für die Besichtigung, die vor Auftragsannahme immer erforderlich ist, um einen Kostenvoranschlag zu erstellen. Bis etwa 50 Kilometer Umkreis berechnen die Betriebe hierfür etwa 50 Euro. Bei Erteilung des Auftrags werden diese Kosten aber meist erlassen.

Bachtenswertes beim Anbringen einer Markise

Eine Markise muss stabil sein und dem Wetter standhalten können. Hierfür sind einige Dinge bei der Montage zu beachten.

Auf die DIN-Verordnung achten

Seit 2006 gibt es ein CE-Zeichen, das die fachgerechte Markisenherstellung und Montage gewährleistet. Die Markise muss mit DIN-EN 13561 gekennzeichnet sein. Das garantiert Windfestigkeit bis zu Windstärke 5.

Bei Markisen, die außerhalb der EU hergestellt wurden, kann es sein, dass diese DIN-Norm fehlt. Eine Markise muss mindestens Windstärke 2 aushalten können. Ist das nicht der Fall und die Markise wurde fachgerecht montiert, lässt sich der Hersteller bei einem entstandenen Schaden zur Rechenschaft ziehen.

Montagearten einer Markise

#Rechtstipp-Box

Es wird zwischen Montage auf druckfestem Untergrund, Montage auf nicht druckfestem Untergrund und der Montage mittels Sonderkonsolen unterschieden.

Bei der Montage auf druckfestem Untergrund, wird die Markise direkt auf den Befestigungsuntergrund geschraubt. Die Markisenkonsole muss bei dieser Montageart auf der gesamten Wand anliegen. Der Fachmann weiß, wie das gelingt.

Bei Klinker oder einem Wärmeverbundsystem (Dämmung, Isolierputz) handelt es sich um eine Montage auf nicht druckfestem Untergrund. Hier muss die Befestigungskraft der Markisenkonsole durch Distanzhülsen oder Hartholz oder anderem Material auf den dahinterliegenden Montageuntergrund übertragen werden. Nur so ist eine fachgerechte Montage möglich.

Wenn mit Sonderkonsolen montiert werden muss, dann ist eine Zwischenkonsole notwendig, um die Markisenkonsole an die gewünschte Position zu bringen. Beispielsweise bei einer Sonderkonstruktion der Fassade oder wenn auf Dachsparren montiert wird. Bei der Befestigung müssen zusätzliche Hebellasten durch Anbringen vor der Fassade oder am Dachsparren mit berücksichtigt werden.

Beschaffenheit der Hauswand können sich die Preise für die Montage stark unterscheiden. Deshalb ist auch die Vorabbesichtigung unbedingt notwendig

Die Montage einer Markise gehört in fachmännische Hände

Die Markise richtig zu befestigen ist wichtig. Die Montage muss fachgerecht erfolgen, damit sie stabil im Untergrund verankert ist und dem Wind standhält. Gut montierte Markisen halten Windstärke 5 gut aus. Nur wenn die Markise fachmännisch montiert wurde, ist eine Garantie möglich und nur ein Fachmann weiß, wie eine stabile Montage auf verschiedenen Wandarten durchzuführen ist. Aus diesen Gründen ist von einer Selbstmontage dringend abzuraten.

Checkliste zum Anbringen einer Markise

Vor der Markisenmontage:
  • Passende Markise auswählen und auf CE–Zertifizierung achten.
  • Fachbetrieb für Aufmaß bestellen.
  • Auftrag ausschreiben und Kostenvoranschläge vergleichen.
  • Sich für einen Fachbetrieb entscheiden.
Während und nach der Markisenmontage:
  • Terrasse frei räumen.
  • Für freien Zugang zum Garten sorgen.
Nach der Montage:
  • Neigungswinkel einstellen.
  • Funktion überprüfen.
  • Markise nach Herstelleranweisungen pflegen.
Bildnachweis © pixabay.com