Möbelmontage
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
55 €*
243,71 €
390 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet die Montage von Möbeln?

Möbel aufbauen? Das kann doch jeder! Für einfache Möbelstücke aus dem Möbelhaus kann das gelten. Wenn besonders exklusive Möbelstücke oder eine Küche aufgebaut werden soll, ist es ratsam, sich bei der Montage helfen zu lassen.

Das Beispiel in der Tabelle zeigt die Pauschalpreise für eine Küchen- und Möbelmontage. Nicht mit eingerechnet sind die Kosten für die Anfahrt (entfällt bei der Küche wegen großem Auftrag) und die Risikopauschale für unerwartete Gegebenheiten. Ebenfalls nicht in der Pauschalpreis-Übersicht enthalten, sind die eventuellen Kosten fürs Abholen von Möbeln oder das Besorgen von fehlendem Material für die Montage.

Möbelmontage: Kosten im Überblick

Montage-PostenPauschalpreise
Küchenmontage je nach Größe150 – 350 €
Anschluss Backofen und Kochfeld45 – 70 €
Wasseranschluss60 – 65 €
Summe gesamt255 – 485 €
Standardschlafzimmerca. 85 €
Schlafzimmer mit Überbau135 – 165 €
Kinderzimmerca. 80 €
Eckbank / Esstischca. 50 €
Kleiderschrank und andere einzelne Möbelstücke15 €/m
Stundenpreise 
Montagefachmann37 – 40 €
Helfer (wenn nötig)118 – 20 €
Möbelabholung, Besorgungen27 – 30 €
Anfahrt15- 20 €
Summe gesamt97 – 110 €

Nicht nur Zeit, sondern auch Geschick ist gefragt, wenn man die Möbelstücke beim Aufbau nicht beschädigen will. Fehler bei der Montage können teuer werden. Im schlimmsten Fall werden die Möbel dadurch zerstört, bevor sie überhaupt korrekt montiert wurden.

Eine professionelle Möbel- oder Küchenmontage ist nicht besonders teuer, wenn man den ersparten Zeitaufwand mit einkalkuliert.

Die Kosten im Detail

Es gibt zwei Arten der Preisgestaltung bei der Möbelmontage. Einerseits wird mit Pauschalpreisen gearbeitet und auf der anderen Seite gibt es Betriebe, die pro Stunde abrechnen. Nicht nur deshalb ist vorab immer eine Info über die Abrechnungsart und die zu erwartenden Kosten wichtig.

Kosten für Abholung der Möbel und Anfahrt

Die Kosten für die Anfahrt variieren regional stark und sind auch abhängig vom Umkreisradius des Betriebes. Bei Pauschalangeboten sind die Anfahrtskosten oftmals im Preis inbegriffen. Die Fahrtkosten liegen bei etwa 15 bis 20 Euro im Umkreis von 25 Kilometern. Liegt der Montageort weiter entfernt, ist es üblich 50 Cent für jeden weiteren Kilometer zu berechnen. Ist es ein großer Auftrag, der mehr als vier Stunden Zeit beansprucht, fallen die Anfahrtskosten meist weg.

Wenn die Möbel vor der Montage im Möbelhaus abgeholt werden sollen, berechnen die meisten Betriebe dies mit 27 bis 30 Euro pro Stunde. Diese Preise gelten auch, wenn während der Montage zusätzlich Material besorgt werden muss.

Kosten für das Montieren der Möbel auf Stundenbasis

Je größer der Auftrag, desto günstiger werden die Stundenpreise für die Montage. Es ist mit einem Stundensatz für den Fachmann von 37 bis 40 Euro zu rechnen. Helfer sind etwas günstiger und liegen bei 18 bis 20 Euro. Es ist natürlich auch möglich, bei der Montage zu helfen, ein Fachmann verlangt dann etwa 45 Euro pro Stunde.

Wenn der Einsatz nur wenige Stunden umfasst, ist eine zusätzliche Pauschale von etwa 50 Euro bei den meisten Betrieben üblich.

Pauschalpreise – was kostet eine Küchenmontage?

Generell arbeiten Möbelmonteure lieber auf Stundenbasis, da die Gegebenheiten am Montageort oftmals sehr unterschiedlich sein können. Dinge wie Möbel auspacken, unerwartetes Innenleben von Schränken und unebene Böden oder schiefe Wände, können unerwartet viel Zeit kosten.

Auch wenn der Hausherr keine genauen Auskünfte gegeben hat, wie er montieren darf und welche Schwierigkeiten sich ergeben, liegt das Risiko beim Betrieb, wenn er einen Pauschalpreis vereinbart hat. Deshalb ist bei Festpreisen oftmals mit einem Risikoaufschlag zu rechnen.

Bei Küchen tritt die Besonderheit auf, dass auch die zugehörigen Anschlüsse montiert werden müssen. Meist wird die Montage nach laufendem Meter berechnet, wenn es um Pauschalpreise geht. Für Küchen mit einer Größe von bis zu drei Metern, ist mit etwa 150 Euro für den Aufbau zu rechnen. Für vier Meter Küche sind es schon etwa 200 Euro. Große Küchen mit bis zu sieben Metern kosten im Aufbau etwa 350 Euro. Der Anschluss von Kochfeld und Backofen schlägt mit etwa 45 bis 70 Euro zu Buche. Ebenso ist der Wasseranschluss etwas teurer und kann mit 60 bis 65 Euro kalkuliert werden.

Was kostet die Möbelmontage?

Möbelmontage
Je größer der Auftrag, desto günstiger werden die Stundenpreise für die Montage.
Quelle © pixabay.com

Eine Schlafzimmermontage ist mit Kosten von 85 bis 165 Euro verbunden, je nachdem wie aufwendig die Möbel aufzubauen sind. Standardmäßig sind 85 Euro zu veranschlagen, wenn es beispielsweise einen Überbau über Eck gibt, wird es etwas teurer. Die Möbelmontage im Kinder oder Jugendzimmer ist mit 80 Euro zu veranschlagen, sofern es sich um Standardmöbel handelt.

Eckbank oder Esstisch werden mit etwa 50 Euro veranschlagt. Garderoben, Kleiderschränke werden mit etwa 15 Euro pro Meter berechnet.

Beachtenswertes bei der Möbelmontage

Ein guter Fachbetrieb fragt genau nach, welche Gegebenheiten vorhanden sind. Nur dann ist ein Kostenvoranschlag möglich. Besonders bei Küchen oder sehr hochwertigen Möbeln ist das wichtig, damit der Fachmann korrekt montieren kann.

Die Möbel vor der Montage vorbereiten

Vor dem Anrücken der Monteure ist es sinnvoll, sich die Möbelstücke genauer anzusehen. Oft ist es beispielsweise so, dass auch die Kleinteile bei einer Küche nicht vormontiert sind. Das kann der Auftraggeber problemlos vorab erledigen. Auch das Auspacken der Möbelstücke spart den Monteuren Zeit und senkt somit auch die Kosten für die Montage.

Montage gewissenhaft prüfen

Sinnvoll ist es, nach der Montage sofort zu prüfen, ob alles korrekt installiert ist und die Dichtungen, Abschlüsse an der Wand, Schubladen und anderes richtig funktionieren. Werden die Ungenauigkeiten sofort bemerkt, kann der Fachmann sie gleich ausbessern, ohne dass ein neuer Termin vereinbart werden muss.

Checkliste für die Möbelmontage

Vor der Montage:
  • Auftrag ausschreiben und Angebote vergleichen.
  • Eventuell Besichtigungstermin vereinbaren und Kostenvoranschlag machen lassen.
  • Klären, ob Mithilfe die Kosten senkt.
  • Sich für einen Betrieb entscheiden und Auftrag erteilen.
Vorbereitende Maßnahmen bei der Möbelmontage:
  • Müssen die Möbel erst ausgepackt werden? Möbel auspacken.
  • Möbel prüfen und vorbereiten (Kleinteile montieren).
  • Arbeitsfläche für die Monteure frei räumen.
  • Empfindliche Gegenstände aus dem Raum entfernen, damit sie keinen Schaden nehmen.
Nach dem Aufbau der Möbel:
  • Arbeiten des Fachmanns gleich nach dem Aufbau prüfen.
  • Anschlüsse auf Funktion prüfen.
  • Zugeschnittene Teile auf Passgenauigkeit prüfen.
Bildnachweis © pixabay.com