Natursteinfliesen verlegen
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
720 €*
2.074 €
4.514 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet das Verlegen von Natursteinfliesen?

Natursteinfliesen erfreuen sich großer Beleibtheit, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Die Fliesen kosten etwa soviel wie Keramik-kacheln, aber das Verlegen ist deutlich teurer.

Natursteinfliesen verlegen: Kosten im Überblick

PostenKosten
Fliesen 33 m² Fiesen350 – 900 €
Kleber/Fugenmasse/Dauerelastische Masse245 - 460 €
Verlegen der Natursteinfliesen mit Verfugen1.200 – 1.500 €
Elastische Randfuge setzen 22 m60 – 120 €
Fahrtkosten50 – 80 €
Gesamtsumme1.795 – 3.060 €

Beispiel: Ein Bauherr will im Wohnzimmer (4,5 x 6,50 Meter) den Boden mit Natursteinen belegen lassen.

Die Kosten im Detail

Naturstein ist empfindlicher als Keramik. Kleber und Fugenmasse müssen auf das Material abgestimmt sein. Durch die unregelmäßige Form ist der Materialverbrauch höher und das Verlegen aufwendiger, als bei Keramik.

Diese Materialkosten sind zu erwarten

Natursteinfliesen sind zu Preisen zwischen 15 bis 60 Euro pro Quadratmeter erhältlich. Der Preis hängt vom Material, der Form und dem Trend ab. Kleber schlägt mit zwei bis fünf Euro pro Quadratmeter zu Buche und Fugenmasse ist mit sechs bis zehn Euro pro Quadratmeter zu veranschlagen.

Alle Materialien müssen auf den Naturstein abgestimmt sein, damit dieser nicht ausblüht oder anderweitig Schaden erleidet. Außerdem ist bei diesen Fliesen mit einem erhöhten Verbrauch an Kleber und Masse zu rechnen, da die Platten sehr unterschiedlich geformt sind.

Pro Meter Anschlussfuge fallen etwa 0,15 bis 0,50 Euro für dauerelastische Masse an. Normales Silikon kann nicht immer verwendet werden, da dessen Säure verschiedene Steine angreift.

Diese Preise sind für das Verlegen von Natursteinfliesen zu erwarten

Fliesenleger haben Stundensätze von 40 bis 50 Euro. Das Verlegen von einem Quadratmeter Naturstein kostet zwischen 35 und 60 Euro. Wenn ein unebener Boden zu verspachteln ist, können weitere fünf bis zehn Euro pro Quadratmeter anfallen.

Sofern eine thermische Entkopplung nötig und möglich ist, sind pro Meter 50 bis 100 Euro erforderlich.

Silikonfugen zu setzen kostet pro Meter drei bis sechs Euro. Die Montage von Sockelleisten veranschlagen die Betriebe mit etwa 3,50 bis 7 Euro je nach Art der Leiste.

Beachtenswertes bei Verlegen von Naturstein

Die Preise für das Verlegen lassen sich nicht pauschal ermitteln, da es stark auf die Gestaltung der Fliesen und auf deren Material ankommt. Auch eignen sich nicht alle Steinböden für jeden Zweck

Natursteinfliesen verlegen
Durch die unregelmäßige Form der Natursteinfliesen ist das Verlegen recht aufwändig.
Quelle © pixabay.com

Bei der Fliesen-Auswahl beraten lassen

Für Küchen ist es sinnvoll keine Beläge zu wählen, die gegen Säure empfindlich sind. Marmor, Kalkstein und Sandstein beispielsweise bekommen bereits Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen, wenn Wein oder Fruchtsaft verschüttet wird. Fliesen aus Granit, Gneis und Gabbro eignen sich für solche Bereiche besser.

Kleinformatige Steine, die nicht dicht zusammen liegen, bedeuten, dass große Teile der gefliesten Fläche aus Fugenmasse bestehen. Diese ist porös und verschmutzt leicht. Fliesenleger mit langjähriger Erfahrung wissen am besten, welches Material sich für welche Räume eignet.

Nicht am falschen Ende sparen

Die meisten natürlichen Materialien sind empfindlicher als Glas oder Keramik. Aber es gibt die Option, die Oberfläche versiegeln zu lassen. Fliesenleger erledigen die Arbeiten auf Wunsch gegen Aufpreis und geben auch Pflegetipps.

Versiegelungsmaterial und dessen Auftrag verursachen zwar Kosten, aber dafür bleiben die Natursteinfliesen lange schön. Es lohnt nicht, auf diesen Schutz zu verzichten oder diesen mit nicht professionellen Mitteln selbst aufzubringen. Pro Quadratmeter fallen in der Regel weniger als fünf Euro für das Versiegeln an.

Checkliste für das Verlegen lassen von Natursteinfliesen

Erste Überlegungen zu Natursteinfliesen:
  • Anforderungen an das Material festlegen (Abrieb, Säurebeständigkeit).
  • Geeignetes Material auswählen.
  • Sich für die passenden Fliesen entscheiden.
  • Größe der zu fliesenden Fläche ausmessen.
  • Besonderheiten erfassen (Nischen, Vorsprünge usw.).
Fachbetrieb suchen:
  • Arbeiten ausschreiben und wichtige Daten angeben (Größe, gewünschte Fliesen, Art des Raumes, Boden- oder Wandfliesen).
  • Angebote vergleichen.
  • Betrieb auswählen.
  • Fachbetrieb um Beratung bitten.
  • Klären, wer das Material einkauft.
  • Kostenvoranschlag geben lassen.
  • Auftrag erteilen.
Fliesenlegung und Abnahme:
  • Termin fürs Verlegen vereinbaren.
  • Vereinbarte Vorarbeiten fristgerecht erledigen.
  • Handwerkern Zugang zu Wasser und Strom gewähren.
  • Bei Bodenfliesen den Raum erst nach der vom Handwerker festgelegten Wartezeit betreten.
  • Kontrollieren, ob Fliesen korrekt liegen und alle Fugen verfüllt sind.
  • Wenn notwendig Fehler reklamieren.
Bildnachweis © pixabay.com