Rollladen reparieren
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
69 €*
187,89 €
380 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet die Reparatur von Rollläden?

Der häufigste Schaden an einem Rollladen ist ein gerissenes Gurtband. An zweiter Stelle auf der Schadenshitliste stehen gebrochene Lamellen.

Rollladen reparieren: Kosten im Überblick

PostenKosten
12 m Lamellen30 - 60 €
Gurtband8 – 10 €
Montage90 - 120 €
Anfahrt20 - 30 €
Summe148 – 210 €

An einem Rollladen von 1,5 x 1,5 Metern sind acht Lamellen auszutauschen. Bei dieser Gelegenheit ist es sinnvoll, auch das Gurtband zu wechseln.

Der häufigste Schaden an einem Rollladen ist ein gerissenes Gurtband. An zweiter Stelle auf der Schadenshitliste stehen gebrochene Lamellen. Bei elektrischen Systemen kommt es auch hin und wieder vor, dass der Motor defekt ist.

Je nach Ausmaß des Schadens, ist ein neuer Rollladen sinnvoller als die Reparatur.

Die Kosten im Detail

Der Austausch des Gurts oder einzelner Lamellen verursacht nur geringe Kosten. Wenn mehrere Lamellen zu tauschen sind oder der Motor ausgetauscht werden muss, lohnt sich der Kauf eines neuen Rollladens.

Materialkosten – das kosten die Ersatzteile

Lamellen kosten je nach Ausführung zwischen 2,50 und 5,00 Euro pro Meter. Ein Gurt ist für etwa zehn Euro zu bekommen. Motoren sind für Beträge zwischen 100 und 160 Euro erhältlich.

Diese Kosten sind für den Handwerker zu erwarten

Der Austausch einer Lamelle oder des Gurts ist in einer halben Stunde erledigt. Bei Stundensätzen von 60 bis 80 Euro pro Stunde kostet dies zwischen 30 und 40 Euro. Je nach Zustand des Rollladens muss der Monteur mehrere Lamellen tauschen. Im Schnitt schafft er in einer Stunde etwa fünf bis zehn Lamellen auszutauschen

Das Tauschen eines Motors kann durchaus über eine Stunde dauern. Hierfür ist also mit 60 bis 160 Euro zu rechnen.

Beachtenswertes beim Reparieren von Rollläden

Ein neuer Rollladen mit 1,5 x 1,5 Metern, kostet etwa 200 Euro. Ein Modell mit Motor ist ab 290 Euro zu bekommen. Die Montage dauert kaum länger als die Reparatur. Einige Überlegungen sind angebracht.

Rollladen reparieren
Durch UV-Licht, Wind, Regen und Hagel ausgesetzt werden Rolladen-Lamellen spröde und brüchig.
Quelle © pixabay.com

Verschleiß von Rollläden

Die Lamellen sind UV-Licht, Wind, Regen und Hagel ausgesetzt. Das Material wird spröde und brüchig. Sofern der Schaden nicht durch mechanische Kraft, wie Hagelschlag, verursacht wurde, ist damit zu rechnen, dass es nicht lange dauert, bis weitere Lamellen brechen. Dies gilt auch, wenn der Monteur alle erkennbar beschädigten Teile ersetzt.

Generell sollte der Fachmann immer den Gurt austauschen, wenn er ohnehin wegen der Lamellen im Haus ist. Natürlich sollte jeder, der wegen eines gerissenen Gurtbandes eine Reparatur in Auftrag gibt, auch gleich schauen, ob es rissige Lamellen gibt, die zu ersetzen sind.

Modernisieren statt nur reparieren

Die genannten Preise für neue Rollläden beziehen sich auf Ausführungen mit Wärmedämmung. Hausbesitzer die noch ungedämmte Rollläden an den Fenstern haben, sollten sich überlegen, ob sie statt 30 bis 60 Euro für Lamellen, nicht lieber 200 Euro für einen guten gedämmten Rollladen ausgeben. Zumal bei einem Neukauf nicht damit zu rechnen ist, dass bald wieder eine Reparatur ansteht.

Es ist auch eine Überlegung wert, die Gelegenheit zu nutzen und eine Ausführung mit Motor anzuschaffen. Diese Rollläden lassen sich über das Handy in der Regel auch aus der Ferne steuern.

Checkliste für die Rollladenreparatur

Erste Maßnahmen bei einem kaputten Rollladen:
  • Umfang des Schadens feststellen.
  • Anzahl der spröden und rissigen Lamellen erfassen.
  • Maße des Rollladens aufnehmen.
  • Arbeiten mit genauen Angaben ausschreiben.
  • Betrieb auswählen.
  • Alternative (Austausch) mit Betrieb erörtern.
Die Reparatur des Rollladens:
  • Termin für die Reparatur vereinbaren.
  • Fensterbänke frei räumen.
  • Wenn nötig, Vorhänge entfernen.
Abschließende Arbeiten:
  • Reparierten Rollladen auf Funktion überprüfen.
  • Eventuelle Fehler sofort reklamieren.
Bildnachweis © pixabay.com