Was kostet Rolletreppe einbauen?Jetzt Angebote für Ihre Rolltreppe!

Was kostet das Einbauen einer Rolltreppe?

Die Gesamtkosten im Überblick

Für eine Treppe mit 80 Zentimeter breiten Stufen, einer Neigung von 35 Grad und einer Höhe von fünf Metern, gilt ungefähr diese Kostenkalkulation:

PostenKosten
Fahrtreppe20.000 – 30.000 €
Transportkosten5.000 – 10.000 €
Einbau15.000 – 20.000 €
Summe50.000 – 60.000 €

Im Vergleich zu einem Lift ist eine Fahrtreppe, die meist als Rolltreppe bezeichnet wird, eine teure und sehr aufwendige Angelegenheit. In privaten Haushalten macht sie keinen Sinn, denn auch die Kosten für die regelmäßige Wartung sind sehr hoch.

Die Kosten im Detail

Die Höhe der zu erwartenden Kosten ist schwer abzuschätzen. Zu viele Faktoren sind zu beachten. Neben der Länge, der Breite, der Neigung kommt es auch auf den Einsatzort an, für den die Fahrsteige vorgesehen ist.

Materialkosten – mit diesen Kosten ist für eine Rolltreppe zu rechnen

Rolltreppe

Die Treppen werden in der Regel im Werk weitgehend montiert und fast fertig geliefert. Für eine kleine Rolltreppe ist mit 20.000 bis 30.000 Euro zu rechnen. Für besondere Ausführungen, wie beleuchtete Seitenwände, ist deutlich mehr aufzubringen.

Große repräsentative Rolltreppen in Flughafenhallen oder Bahnhöfen verschlingen bis zu 400.000 Euro

Diese Kosten sind für den Einbau zu erwarten

Wer eine günstige gebrauchte Rolltreppe ergattert, sollte sich nicht zu früh freuen. Der Transport und der Einbau sind ebenfalls sehr teuer.

In der Regel ist ein Schwerlasttransport erforderlich. Die Kosten hierfür hängen nicht von der Größe, dem Gewicht und der Entfernung ab, denn jede Kurve und jede Brücke können zu einem unüberwindlichen Hindernis werden.

Rolltreppe

In der Regel fährt der Spediteur die Strecke mehrfach ab und legt dabei die Route fest. Zusätzlich ist oft Polizeibegleitung nötig und eine Reihe von Sondergenehmigungen einzuholen. Unter 5.000 Euro ist es kaum möglich, die Rolltreppe zum Einsatzort zu bringen.

Die Montage schlägt ebenfalls mit mindestens 15.000 Euro zu Buche. Je größer und breiter die Treppe ist, umso aufwendiger ist der Einbau. Für diesen ist immer schweres Gerät, meist ein Kran, erforderlich.

Bachtenswertes beim Bau einer Rolltreppe

Fahrtreppen machen nur Sinn, wenn häufig eine größere Anzahl von Menschen eine Höhe zu überwinden hat. Dieses Ziel darf niemand aus den Augen verlieren.

Rolltreppen genau planen

Rolltreppe

Die zu überwindende Höhe und die Anzahl der Personen die pro Stunde diese überwinden sollen, sind die wichtigsten Planungskonstanten. Zur Wahl stehen drei Geschwindigkeiten 0,5 Meter pro Sekunde (1,8 km/h), 0,65 Meter pro Sekunde (2,34 km/h) oder 0,75 Meter pro Sekunde (2,7 km/h). In engen Gebäuden kommt nur die geringste Geschwindigkeit infrage, da es sonst zu einem Stau am Ausgang der Treppe kommt.

Je steiler die Treppe, umso kürzer ist die Fahrt auf der Rolltreppe. Da die Menschen sich auf der Rolltreppe auch durch Muskelkraft bewegen können müssen, darf die Treppe nicht steiler als 35 Grad sein.

Ohne fachmännische Beratung ist eine korrekte Planung nicht möglich. Da diese Treppen in der Regel der Öffentlichkeit zugänglich sind, gibt es eine Reihe von Vorschriften die zu beachten sind. Es ist daher kaum zu erwarten, dass der Kauf einer gebrauchten Rolltreppe möglich ist.

Schwierigkeiten beim Einbau

Die Rolltreppen sind zum Teil fertig montiert oder bestehen aus großen Elementen, welche die Handwerker vor Ort zusammenfügen. Aus diesem Grund erfolgt der Einbau meist während der Rohbauphase. Ein Kran hebt das Teil an den vorgesehenen Platz.

Bei einem nachträglichen Einbau sind häufig größere Teile des Gebäudes abzutragen, um die Treppe einzubauen. Dies ist alles beim Kauf einer Rolltreppe zu beachten.

Checkliste für den Einbau einer Rolltreppe

Vor dem Bau:

  • Eckdaten erfassen (Personenzahl pro Stunde, Höhe und vorhandener Platz)
  • Rolltreppeneinbau mit einem Fachbetrieb planen.
  • Entscheidungen über das Design treffen.
  • Die Rolltreppe genehmigen lassen.
  • Infos über den Transport einholen.

Die Bauphase:

  • Für eine freie Zufahrt sorgen.
  • Gebäude für den Einbau vorbereiten (beispielsweise Dachfläche abdecken).li>
  • Stromanschlüsse zur Verfügung stellen.
  • Nach dem Einbau die Elektrik anschließen lassen.

Nach dem Einbau:

  • Rolltreppe auf Funktion testen.
  • Treppe vom TÜV abnehmen lassen.
  • Gebäude fertigstellen.

Rund um die Rolltreppe:

Preisradar Logo

Was kosten Handwerksleistungen? Eine Übersicht aller MyHammer Preisradare.