Stuck sanieren
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
306 €*
810,73 €
1.600 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet eine Stucksanierung?

Bereits in der Antike waren Stuckverzierungen sehr beliebt. Die plastischen Ausformungen sind hauptsächlich an verputzen Wänden und Decken, aber auch an Außenfassaden zu finden.

Stuck sanieren: Kosten im Überblick

PostenKosten
Tiefengrund3 - 10 € / Liter
Stuckateur250 - 2000 €
Gips8 € / 5 Liter
Mineral- oder Kalkfarbe4 - 10 € / Liter
Gesamtkosten:277 - 2068 €

Die Kosten beziehen sich auf einen Raum mit 30 m². Je nach Sanierungsbedarf variieren die Kosten hier stark.

Früher wurden hauptsächlich Paläste und Herrschaftshäuser mit reichlich Stuck ausgestattet. Bis heute ist die Stucktechnik eine wichtige Gestaltungsform für Innenräume und Fassaden.

Steht die Sanierung der dekorativen und meist filligran gearbeiteten Ornamente an, ist viel Feingefühl erforderlich. Wie der Stuck am besten saniert wird und welche Arbeiten erforderlich sind, kann ein Fachmann am besten beurteilen.

Die durchschnittlich anfallenden Kosten für eine Stucksanierung im Wohn-Innenraum haben wir in einer Übersicht zusammengestellt. Kosten für eine Sanierung an Gebäudeaußenseiten liegen je Fassadengröße preislich weit höher.

Die Kosten im Detail

Die Gründe für eine erforderliche Sanierung des Stucks können unterschiedliche Ursachen haben. Zum einen sind mehrfache Renovierungsarbeiten im Laufe der Zeit ein häufiger Grund. Während der Arbeiten passiert es schnell, dass Farbe auf die Ornamente gelangt oder sonstige Verschmutzungen auftreten. Oftmals sind auch Abnutzungen durch Alterungserscheinungen wie Risse ein Grund zur Sanierung.

Materialkosten für eine Stucksanierung

Neben den Kosten für einen Fachmann fallen nur wenige weitere Kosten für die Sanierung von Stuck an. Hierzu zählen Materialkosten für Farbe, wenn die Stuckverzierungen einen neuen Anstrich benötigen. Gut geeignet ist abwaschbare Mineral- und Kalkfarbe. Diese liegt preislich zwischen 4 bis 10 Euro pro Liter.

Müssen Teile ersetzt werden, fallen zusätzliche Materialkosten an. Bei Arbeiten aus Gips ist für einen Fünf-Kilo-Beutel mit ungefähr acht Euro zu rechnen.

Was kostet ein Fachmann?

Der erste Arbeitsschritt des Fachmanns liegt in der Begutachtung des Materials. Die Sanierung basiert auf der Materialbeschaffenheit, aus welcher der Stuck gefertigt ist. Werden unterschiedliche Materialien verwendet, kann dies dazu führen, dass die Ornamente später leichter platzen und Risse bilden.

Nach der Begutachtung des Materials und der zu sanierenden Teile kann mit der Durchführung der Sanierung begonnen werden. Falls notwendig, wird überschüssige Farbe entfernt. Risse werden ausgebessert und der Stuck in seinen Originalzustand zurück versetzt.

Stuck sanieren
Die Kosten für eine Stucksanierung durch einen Fachmann werden auf Stundenbasis berechnet.
Quelle © pixabay.com

Die Kosten für einen Fachmann werden in der Regel auf Stundenbasis berechnet. Dabei variiert der Stundensatz je nach Komplexität der auszuführenden Arbeiten und reicht von etwa 40 bis 70 Euro.

Ein weiterer Faktor für den Endpreis wird durch den zeitlichen Aufwand bestimmt. Einfache Ausbesserungen innerhalb eines Raumes sind häufig in wenigen Stunden realisierbar. Müssen Teile der Ornamente aufwändig rekonstruiert und neu zusammengesetzt werden oder handelt es sich um ein Gebäude mit Stuckarbeiten in mehreren Räumen, kann die Arbeitszeit schnell mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Somit kann die Beauftragung eines Fachbetriebs Kosten zwischen 250 bis über 2000 Euro verursachen. Bei der Bestandsaufnahme des Ist-Zustands wird eine Vorab-Kostenabschätzung erstellt.

Risse in der Decke beseitigen

Weist die Decke Risse auf, ist es wichtig, diese zu schließen. Bleiben die Risse bestehen, hat dies negative Auswirkungen auf den Stuck. Je weiter sich die Risse ausbreiten, umso wahrscheinlicher ist es, dass der Stuck nach einer gewissen Zeit erneut Schaden davon tragen würde.

Zum Schließen der Risse eignet sich Tiefengrund am besten. Mit einem Pinsel lässt sich die Masse gleichmäßig auf die Decke auftragen. Für einen Raum mit etwa 30 Quadratmeter, sind im Durchschnitt fünf Liter Tiefengrund notwendig. Der Literpreis liegt zwischen drei bis zehn Euro. Somit fallen im Durchschnitt Kosten von 30 Euro an.

Steht der Stuck unter Denkmalschutz?

Wichtig vor Sanierungs- und Reparaturarbeiten ist die Überprüfung auf Denkmalschutz. Handelt es sich um Stuck, welcher im Rahmen des Gebäudes unter Denkmalschutz steht, gelten besondere Bestimmungen. Die Arbeiten dürfen in diesem Fall ausschließlich von einem Fachbetrieb und nicht von Laien durchgeführt werden. Der Stuck darf während der Sanierung auf keinen Fall beschädigt oder vom ursprünglichen Design her verändert werden.

Welche Vorarbeiten sind notwendig?

Achtung:

Steht der Stuck unter Denkmalschutz, dürfen nur entsprechende Fachbetriebe die Sanierung durchführen. Das ursprüngliche Design darf dabei nicht verändert werden.

Bevor mit der eigentlichen Sanierung begonnen wird, sollten einige Vorbereitungen getroffen werden. Bei einer Ausbesserung ist es ratsam, umliegende Möbel mit einer Folie abzudecken. So werden diese vor Farbe und Schmutz geschützt. Ein ausgebreitetes Malervlies unterhalb der zu sanierenden Stuckarbeiten verhindert, dass der Boden in Mitleidenschaft gezogen wird.

Das Material ist bei der Stucksanierung entscheidend

Zur Gestaltung von Stuck werden unterschiedliche Materialien wie Gips oder Kalk eingesetzt. In dem Moment, in dem Ausbesserungen notwendig sind oder gar ganze Teile ersetzt werden müssen, ist eine Analyse des verwendeten Materials notwendig. Ist ein Riss vorhanden, ist die beste Reparaturmethode eine Erweiterung des Risses, um ihn im Anschluss aufzufüllen. Hierzu ist es zwingend erforderlich, das gleiche Material zu verwenden. Nur so kann sich das alte Material optimal mit dem neuen verbinden. Wird ein unterschiedlicher Baustoff verwendet, ist die Gefahr sehr hoch, dass erneut ein Riss entsteht.

Ein Stuckateur verfügt über die notwendigen Fachkenntnisse

Bei der Sanierung und Reparatur von Stuck, sind Fachkenntnisse von großem Vorteil. Bei einer detailgetreuen Wiederherstellung des Originals ist viel Fingerspitzengefühl und Wissen über die unterschiedlichen Materialien notwendig. Ein Fachmann kennt sich hiermit bestens aus. Alte Farbschichten werden gekonnt entfernt, Risse repariert und wenn notwendig, abgebrochene Schäden rekonstruiert oder wieder angebracht.

Sind größere Schäden am Untergrund und an den Stuckornamenten vorhanden, kann ein Fachmann die Ursache finden und beheben.

Checkliste zur Durchführung einer Stucksanierung

Vor der Durchführung:
  • Steht das Gebäude und somit die Stuckornamente unter Denkmalschutz?
  • Müssen neben der Stucksanierung auch Sanierungsarbeiten an der Wand oder Decke durchgeführt werden?
  • Auslegen von Folie zum Schutz von Möbeln und Boden.
  • Angebote einholen und vergleichen.
  • Sich für einen Betrieb entscheiden.
Stuck sanieren:
  • Begutachtung des Ist-Zustands.
  • Raum leerräumen und mit Malervlies schützen.
  • Beschädigten Stuck ausbessern lassen.
Bildnachweis © pixabay.com