Treppe bauen
Was kostet es?*
MIN
DURCHSCHNITT Ø
MAX
1.520 €*
3.349 €
6.355 €*

* Datenbasis: Über MyHammer vermittelte Aufträge.

Was kostet der Bau einer Treppe?

Es gibt viele Gründe nachträglich eine Treppe zu bauen. Vielleicht soll ein Balkon mit dem Garten verbunden werden oder ein Dachgeschoss wird zum Wohnraum.

Generell sind gesetzliche Vorschriften einzuhalten, wenn es sich um eine Haupttreppe handelt. Aber auch bei Nebentreppen macht es Sinn, sich an die üblichen Breiten, Stufentiefen und Steigungswinkel zu halten.

Die Kosten für den Bau einer Treppe hängen von der Höhe ab, die es zu überwinden gilt und vom Material, aus dem das Bauwerk entstehen soll. Ferner ist der Verlauf und die Art der Treppe von Bedeutung. Eine gerade Wangentreppe aus Buche ist beispielsweise deutlich günstiger als eine Faltwerktreppe aus Eiche, die einen geschwungenen Verlauf hat.

Treppe bauen: Kosten im Überblick

PostenWangentreppe KiefernholzFalttreppe BuchenholzMittelholmtreppe Eichenholz
Material 800 - 1.000 €2.000 - 3.000 €1.500 - 2.500 €
Einbau1.500 - 2.000 €3.000 - 5.000 €1.500 - 2.000 €
Gesamtkosten2.300 - 3.500 €5.000 - 8.000 €3.000 - 4.500 €

Service Beispiel

Die in der Tabelle genannten Preise sind niedrig angesetzte Richtwerte. Je nach Ausführung kann eine Treppe deutlich mehr kosten.

Kosten eines Treppenbaus im Detail

Wegen der großen Unterschiede ist eine allgemeine Aussage über die möglichen Kosten einer Treppe unmöglich. Für den Vergleich geht es um gerade Treppen mit 13 Stufen die ein Geschoss von 2,80 Meter Höhe überwinden. Die Breite beträgt 75 Zentimeter und es gibt ein einseitiges Geländer.

Treppe bauen
Bildunterschrift OpenSans 12px, 2-Zeilig möglich. Hochbeete anlegen - mit den richtigen Kniffen kein Problem!ühleos.
Quelle © pixabay.com

Kosten für das Material

Eine Wangentreppe aus Kiefernholz mit Tritt- und Setzstufen, kostet etwa 800 Euro. Bei diesen Treppen tragen zwei schräg laufende Balken die Stufen.

Faltwerktreppen aus Kiefer oder Buche kosten meist zwischen 2.000 und 3.000 Euro. Diese Bauart ist selbsttragend. Jede Stufe trägt das Gewicht der folgenden. Das Material einer Steintreppe dieser Art kostet zwischen 1.500 und 10.000 Euro.

Eine Mittelholmtreppe aus Eiche ist zu Preisen zwischen 1.500 und 2.500 Euro zu bekommen. Die Stufen liegen auf einem tragenden Balken, der in der Mitte der Treppe verläuft auf.

Diese Kosten sind für den Einbau einer Treppe zu veranschlagen

Eine Wangen- oder Mittelholmtreppe ist recht einfach aufzubauen, da es ein zentrales tragendes Teil gibt. Für den Einbau ist mit 1.500 bis 2.000 Euro zurechnen.

Freitragende Treppen sind aufwendige Konstruktionen. Der Fachmann muss beim Aufbau sehr sorgfältig vorgehen. Es ist mit 3.000 bis 5.000 Euro zu rechnen.

Beachtenswertes beim Bau von Treppen

Treppen sollten sorgfältig geplant werden. Dabei sind die Aspekte Sicherheit und Ästhetik zu beachten.

Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt beim Treppenbau

Die Treppe wird vermutlich mehrmals am Tag benutzt werden. Sie muss nicht nur objektiv sicher sein, sondern diesen Eindruck auch subjektiv vermitteln. Der Verzicht auf die senkrechten Setzstufen, lässt sie zwar leicht erscheinen, aber besonders Kinder haben Angst, die Treppe hinauf zu gehen.

Ein ähnliches Problem werfen transparente Materialien oder Metalltreppen auf, die bei jedem Schritt schwingen. Die Unfallgefahr steigt, wenn sich Personen auf der Treppe unsicher fühlen.

Natürlich sind auch Vorschriften bezüglich der Breite, den Handläufen und des Brandschutzes zu beachten. Ein Fachbetrieb kennt diese und berät entsprechend.

Die Treppe muss zum Raum passen

Eine Wangentreppe ist preisgünstig, wirkt aber wenig elegant. Für Flure und Treppenhäuser ist sie dennoch eine gute Lösung.

Wird die Treppe in einem bewohnten Bereich eingebaut, sollte sich diese natürlich optisch dem Raum anpassen. Eine freitragende Treppe wirkt zart und stört die Optik kaum. Auch Balkentreppen bringen eine gewisse Leichtigkeit in den Raum.

Eigenleistungen sind selten möglich

Viele Treppen gibt es heute als Bausätze. Aber der Einbau durch einen Fachmann ist dringend anzuraten. Nur die Montage einer Wangentreppe ist etwas einfacher. Bei anderen Treppen stößt ein Heimwerker garantiert schnell an seine Grenzen.

Das größte Problem ist die Planung der Treppe. Hier ist so vieles zu beachten, dass es nur selten gelingt, eine passende Treppe nach Katalog zu ordern. Viele Fachbetriebe greifen gerne auf Bausätze zurück, statt die Treppe im eigenen Betrieb von Hand zu bauen. Sie bieten an, beim Ausmessen, Planen und Einbauen zu helfen, die Fertigung erfolgt in einer Fabrik.

Checkliste für den Bau einer Treppe

Vor dem Bau der Treppe:
  • Informationen über verschiedene Treppentypen einholen.
  • Größe und Art der Treppe festlegen und Auftrag ausschreiben.
  • Konkrete Planung der Treppe mit einem Fachbetrieb durchführen.
  • Auftrag zum Bau der Treppe erteilen.
  • Klären, welche Vorarbeiten erforderlich sind.
Was bei der Montage der Treppe zu beachten ist:
  • Zeitlichen Rahmen der Montage mit Hilfe des Betriebes festlegen.
  • Das Leben ohne Treppe in dieser Zeit organisieren, wie beispielsweise eine Leiter beschaffen.
  • Vereinbarte Vorarbeiten rechtzeitig ausführen.
Nach dem Einbau der Treppe:
  • Eventuell einen Belag oder eine Versiegelung aufbringen.
  • Handlauf kontrollieren.
  • Festigkeit der Treppenstufen prüfen.
  • Rechnung mit Kostenvoranschlag und geleisteter Arbeit abgleichen.
  • Wenn nötig, reklamieren.
Bildnachweis © pixabay.com