Regenwasser sollte nur in dafür vorgesehenen Behältern gesammelt werden
Schritt für SchrittWassertank für den Garten Schritt für Schritt einrichten
Top
Die Drainage dient der Entwässerung und schützt den Baukörper vor Wasserschäden
ChecklisteSchacht für Drainage - Beachtenswertes
Top
Toiletten mit Regenwasser versorgen - eine Zisterne ist nötig
RatgeberBrauchwasser für die Toilette - Regenwasser nutzen
Top
Mit dem richtigen Bewässerungssystem bekommen auch die Pflanzen immer genug Wasser
RatgeberAutomatisch die Blumen gießen - Bewässerung im Urlaub
Top
RatgeberVergleich von Regenwasser- und Grauwassernutzung
Top
Artikel zu Regenwasser
RatgeberMit Grauwassernutzung sparen

Regenwassernutzung Regenwasser Zisterne Brauchwasser Regenwassernutzungsanlage
RatgeberSysteme zur Regenwassersammlung

Regenwasser
RatgeberWasseraufbereitung – Sammlung von Regenwasser

Regenwassernutzung Regenwasser Zisterne Brauchwasser Regenwassernutzungsanlage
RatgeberRegen- und Grauwassernutzung im Haus – Technische Voraussetzungen

Qualifizierte Handwerker
in Ihrer Nähe finden!
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen
Jetzt kostenlos Angebote erhalten
Handwerker direkt suchen:
Regentonnen und Zisternen

Regenwasser sammeln

Regenwasser-Regentonnen sinnvoll nutzen

Im Laufe des Jahres fällt viel Regenwasser an. Entweder wird es dem Abwassersystem zugeführt und bleibt ungenutzt oder man verwendet es zur Bewässerung von Pflanzen. Insbesondere in Gärten mit Gartenhaus ist die Nutzung des Regenwassers zur Bewässerung die einfachere Lösung. Denn sowohl bei Flach- als auch bei Schrägdächern muss der Niederschlag aus der Regenrinne in das Abwassersystem geführt werden. Hierfür müssen auch Gartenhäuser an das unterirdische Abwassersystem angeschlossen werden. Um dies zu vermeiden, empfiehlt sich die Aufbewahrung von Regenwasser in einer Regentonne.

Dies ist die einfachste Lösung: Ausgehend von der Regenrinne wird das Regenwasser über eine vertikale Leitung in die Regentonne geleitet. Das Problem: Wird das gesamte Regenwasser vom Dach in eine Regentonne geleitet, ist diese schnell voll und läuft über; ein Überlaufschutz ist notwendig. Dieser kann auf verschiedene Weise realisiert werden. Die einfachste Lösung ist die Verwendung mehrerer Regentonnen, die hintereinander geschaltet werden. Dabei wird am oberen Rand der ersten Tonne ein Loch gebohrt, von dem aus ein Schlauch in eine nächste, leicht tiefer liegende Tonne führt. Auf diese Weise können mehrere Regentonnen miteinander kombiniert werden. Alternativ kann das überlaufende Wasser der Regentonne in das Abwassersystem geführt werden.

Regenwasser kann auch unterirdisch aufbewahrt werden

Als Alternative zur Sammlung von Regenwasser kann auch ein Sickerschacht dienen. Hierbei handelt es sich um ein Loch im Erdreich, dessen Wände mit Beton oder Ziegelsteinen ausgekleidet sind. Am Grund befindet sich normaler Boden. Regenwasser kann nun in diesen Schacht geführt werden und dort in der Erde versickern. Eine modernere Lösung ist eine Zisterne, also ein unterirdischer Regenwassertank, dessen Installation allerdings deutlich aufwendiger ist als das Aufstellen einer Regentonne.

Dafür bietet eine Zisterne weitaus mehr Volumen zur Regenwassernutzung und auch optisch ist eine Zisterne für Regenwasser die bessere Lösung als die günstige Regentonne. Sowohl Zisternen als auch Regentonnen und Materialien für den Bau eines Überlaufschutzes gibt es im Fachhandel.

Handwerker direkt suchen:
Kostenlos Auftrag einstellen:
  1. Auftrag beschreiben
  2. Angebote erhalten
  3. Handwerker auswählen